Schattenspiele

3.8.10Ein Schweizer Garten

Blutweiderich im Abendlicht
Die Apfelbeere "Aronia Melanocarpa" -

Die Früchte sind nicht zum Naschen gedacht, da sie bitter-herb schmecken. Die Apfelbeeren werden gepresst und zu Säften verarbeitet. Meine beiden Sträucher sind noch zu klein für eine nennenswerte Ernte. Wer sich für die gesundheitlich wertvollen Inhaltstoffe interessiert, kann hier nachlesen. Der Saft ist sehr vitaminreich, besitzt vor allem viel Folsäure und Mineralstoffe wie Eisen und Jod, in den letzten Jahren hat er wegen seiner Krebsprophylaxe an Beliebtheit zugenommen. 

Die Apfelbeere ist ein anspruchsloser ca.2-3 m hoher Strauch und blüht im Mai mit kleinen kirschblütenähnlichen Blütendolden, die von den Bienen heiss umschwärmt werden.
Im Herbst färben sich die Blätter zu einem kräftigen und dekorativem orange-rot.

 Im Gemüsegarten warten die Krautstiele (Mangold : Bright Lights) mit ihren wunderschönen Farben auf.
Die bunten Stiele habe ich aus einer  Samentüte in Töpfen vorgezogen. 
Zubereitet werden sie wie Spinat oder als Auflauf mit einer Sauce Béchamel, doch das leckerste Rezept ist "Capuns" , die mit den grossen Blättern zubereitet werden. Capuns-Rezepte gibts haufenweise im Internet. 

Hier übrigens noch ein toller Link von Margit's "vom Wachsen und Werden" Blog zum Thema Mulchen im Garten. Wie man sieht, liegt auch zwischen dem Mangold noch Mulch vom letzten Rasenschnitt. Skeptiker sollten es einfach ausprobieren!



Die Prachtscharte (Liatris spicata) ist frisch aufgeblüht. Sie blüht ganz ungewöhnlich von oben nach unten ab und wird von Bienen sowohl auch Schmetterlingen gerne umschwärmt.

Der Edelgamander (Teucrium chamaedrys) ist Bienenfutterpflanze und Heilkraut in einem.
Wirkung und Anwendung von Edelgamander:
bei Asthma, Gicht,in Hustenteemischungen bei hartnäckigem, viralem Husten, langsam heilende Wunden und Magenbeschwerden. 


Und noch was...wir haben ein Klavier gekauft...
das gute Stück ist bereits in die Jahre gekommen, aber frisch revidiert. So wars auch preislich ok.

Klavierspielen war schon immer ein langgehegter Wunsch von mir!
Ohne Erfahrung, geschweige denn Notenkenntnisse habe ich es trotzdem geschafft in einem Tag das Stück "für Elise" von Beethoven einzuüben. Auf YouTube gibts den Lehrgang von der Open Music School dazu - einfacher gehts nicht mehr. Für ein richtiges Lernen sind aber Klavierstunden doch unerlässlich.  ;-) mein Mann kann die "Elise" nämlich nicht mehr hören.....

Nachtrag Febr.2011: Ich kann schon ganz ordentlich spielen, für Neuanfänger kann ich sehr die Notenbücher von Hans-Günther Heumann empfehlen. Zu einigen Notenheften kann man auch die CD dazu kaufen! 
Meine Tochter geht unterdessen seit einem halben Jahr in den Klavierunterricht und hat soviel Spass daran!
Ich selber habe bisher keinen Unterricht genommen.

'Musik ist Licht für die Seele'
eine Hymne an das Leben. © Else Pannek, (1932 - 2010), deutsche Lyrikerin

ähnliche Beiträge

12 Kommentare

  1. Hallo Carmen,
    ach sind das schöne Spätsommer-Eindrücke aus Deinem Garten! Und traumhafte Fotos von Pflänzchen, an die ich mich gern zurückerinnere. Doch Schnecken und ein zu dichter Schattengarten verhindern nun solche Gartenbeete bei uns. Gestern ist eine Nacktschnecke trotz reichlich schmackhafter Pflanzenauswahl mindestens 2,5m an der Glasscheibe vom Treppenhaus hochgeschleimt. Und heute früh war eine sogar eine unter der Tür ins Treppenhaus gekommen, um auf den Nadelfilzfliesen nach Nahrung zu suchen. Nein, da erfreue ich mich lieber an Deinen Bildern!

    Ach ja Mangold! Den hatte früher meine Großmutter im Garten angebaut. Dann gab es herrlichen Mangold-Auflauf. Heutzutage frage ich mich nur, wo er damals in dem Garten überhaupt gedeihen konnte. Er sieht wirklich sehr dekorativ aus.

    Bei Deinem Klavier musste ich schmunzeln und dachte sogleich 'die armen Kinder'. Vielleicht hast Du ja schon Wolfgangs Klavier-Erfahrungen auf unserem Bärenblog gelesen ...
    Aber wenn Du selbst begeistert davon bist, dann wäre es ja nicht schlimm, wenn Deine Kinder irgenwann die Lust daran verlieren.
    Deinen Mann kann ich allerdings auch gut verstehen, obwohl er nach einem Tag ja dann ein richtiges Stück zu hören bekam, während unsere kleine weiße Maus ja nur glaubt eine hervorragende Konzert-Pianistin zu werden ... ;-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Carmen,

    finde es immer spannend zu lesen, was du zu den einzelnen Pflanzen schreibst, vor allem wenn sie für Bienen und Schmetterlinge interessant sind.

    Mal eine Frage zu den Bildern. Wie ich mal gelesen habe, benutzt du auch Photoshop. Wie fügst du mehrere Bilder in einem zusammen, machst du das selber über die Ebenen oder hast du da irgendwelche, ich sag mal "Tools" für. Finde das so schön und möchte es demnächst auch mal ausprobieren.

    LG Mio

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Carmen! Ganz tolle Bilder! Der Gamander würde mich auch reizen. Mein Blutweiderich blüht leider nie so schön wie deiner, ich denke, der dicke Beinwellnachbar macht ihm doch sehr zu schaffen... VG Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Carmen

    Der Regenbogen in Mangold sieht super aus. Ich setze in ab und zu zwischen meine Stauden, einfach weil er mir so gut gefällt.

    Wie immer schöne Fotos!

    LG Rosana

    AntwortenLöschen
  5. @mio
    Ich benutze für die Collagen inzwischen Picasa, weils halt einfach schneller geht als "manuell" in PS.
    LG Carmen

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Gartenbilder. Mein Garten wird ,dank der vielen Regentage, langsam aber sicher zum Dschungel. Die Schnecken freuts, die fressen momentan alles was nicht geschützt wird.
    Auch bei uns steht ein Klavier. Uns freuts. Die mittlere Tochter verzaubert uns immer wieder mit ihren Klavierkünsten. Sie nimmt schon 8 Jahre Unterricht.
    Lieber Gruss aus dem regnerischen Werdenberg
    Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Carmen
    Ich habe ja mein Gemüsegärtchen für Rosen geopfert, aber den Mangold vermisse ich schon. Hast Du mal versucht ihn mit etwas Bouillon zu kochen, ein Schluck Weisswein dazu und am Ende noch den einen oder anderen Löffel Créme fraîche dazu zugeben? Schmeckt legga. Ich muss Mangold auch gleich mal wieder auf meine Einkaufsliste setzen.
    Deine Bilder sind wie immer traumhaft schön.
    Prachtscharte hatte ich auch einmal im Garten... mit Betonung auf "hatte", denn die Schnecken hatten daran ihre wahre Freude. Was mir der Mangold ist wohl den Schnecken die Prachtscharte *seufz*.
    Grins, schenk doch Deinem Liebsten ein Päckchen Oropax.
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, wieder tolle Bilder von Dir..und ich lerne immer wieder was neues von Dir...toll, daß ihr ein Klavier gekauft habt...mein Sohn hat sich letzte Woche im Sozielkaufhaus eine gebrauchte Orgel gekauft...da er Keyboard spielt, hallt jetzt schon früh morgens Orgelmusic bei uns durch das Haus..die armen Nachbarn..lg ela

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Carmen
    Schau doch mal in meinem Blog vorbei. Da steht was für Dich. Ich hoffe Du freust Dich.
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Carmen, es freut mich, dass du meinen Beitrag verlinkt hast. Ich würde dich nur bitten, meinen Namen richtig zu stellen: Nicht Margrit, sondern Margit - danke!
    In deinem Blog habe ich übrigens schon öfter geschmökert. Er ist wunderschön, genau wie euer Garten, der mich total begeistert!
    Liebe Grüße & ein schönes Wochenende noch, Margit

    AntwortenLöschen
  11. Ein super Blog danke! Gibt es einen Link, wo man über die
    Neuigkeiten in diesem Blog benachrichtigt wird?

    danke
    Hektor Dimansik

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular