Bibliothek Esszimmer

Kirschblüten im Februar und feine Küchendüfte....

14.2.11Ein Schweizer Garten

Bei 'Nanu Nana' habe ich kürzlich künstliche Kirschblütenzweige zum moderaten Preis erstanden, dann alle Blüten und Blätter abgezupft und diese einzeln mit feinem Silberdraht an den Korkenzieher-Haselzweig über dem Esstisch befestigt. Es ist zwar etwas Arbeit, sieht aber viel natürlicher aus ohne Stiele.

 Wir speisen nun unterm frühlingshaften Kirschblütenhimmel...
  nur der Duft fehlt.

Den gibts dafür hier: des Schweizers liebstes Brot -  
der Sonntagszopf

Fast jeden Samstag backe ich für uns und unseren pensionierten Nachbarn einen Zopf. 
Ich flechte ihn fast immer mit 4 Strängen, damit es gleichmässige Scheiben gibt.
Doch der klassische Zopf ist vorne klein, hinten gross.
Leider währt der Duft nur kurz, denn allzu schnell ist er geg(fr)essen.

Ich verwende immer dieses Rezept:

Rezept Schweizer Zopf
500 gr. Zopfmehl 
(Zopfmehl besteht aus Weizen- und 10-15% Dinkelweissmehl
Enthält somit mehr Kleber als reines Weizenmehl. 
Der Teig wird geschmeidiger,geht gut auf und zieht 
sich beim Kneten nicht so zusammen. 
Auch für fetthaltige Teige gut geeignet.)

2 TL Salz
2 TL Zucker
20gr. frische Hefe
3dl lauwarme Milch
60gr.Butter
 Zum Bestreichen: 1 Eigelb verklopfen und mit wenigen Tropfen Wasser vermischen

Mehl abmessen, dann die weiche Butter im Mehl wenden und in feine Flocken schneiden.
Von Hand mit dem Mehl vermischen (zwischen den Fingern verreiben bis keine Butterklumpen mehr zu spüren sind)
In der Mitte eine Mulde machen, Hefe hineinbröckeln, den Zucker darüberstreuen und ein wenig von der lauwarmen Milch darübergiessen. Dann wenig Mehl über die Hefemulde streuen.
10 Min. warten - (= Vorteig) die Hefe wird durch den Zucker aktiviert.

Danach die restlichen Zutaten beigeben, alles vermischen und gut kneten bis der Teig schön leicht ist.
(mit einem Messer einschneiden: der Teig muss kleine Bläschen haben).
Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und mind. 1,25 Std. ruhen und aufgehen lassen. 

Danach den Zopf flechten und mit Eigelb bestreichen 
Nochmals 30 Min. gehen lassen.
Ofen vorheizen auf 220° und den Zopf in der unteren Ofenhälfte
 ca.30 bis 35 Minuten backen. 
Wenn man mit den Fingern auf den Brotboden klopft und es hohl klingt, ist der Zopf fertig.

En Guete! Schmeckt noch warm und mit etwas Butter bestrichen sündhaft gut !

grosser Zopf (aus 750gr. Mehl) mit 4 Strängen geflochten
und hier der klassische Zopf:
klassische Zopfflechtweise

Die neuen Herbstanemonen-Poster (Anemone japonica 'honorine jobert') sind da...  
die Bilder stammen alle aus meinem Septembergarten 2010

Anemonen sind zwar typische Herbstblüher, aber mangels richtig schönen Frühlingsbildern habe ich sie trotzdem verwendet. Dafür dürfen sie den ganzen Sommer über bleiben..Wer die Bilder gerne für Karten in Druckqualität hätte, kann  mich anmailen, ich sende dann 3 quadratische Bilder in der Postergrösse 30x30cm zu.

Und hier nochmals ein Poster im Format 30x90...ich schwelge bereits wieder im Sommer...aber der Garten draussen zeigt die Realität---erst muss ich mich durch den Frühlingsschnitt durchkämpfen.
die warmen Tage lassen auch bei den Kindern Frühlingsgefühle aufkommen...

Liebe Grüsse Carmen


ähnliche Beiträge

25 Kommentare

  1. Hallo Carmen!
    Die Anemonenbilder sind wirklich gut geworden. In weiß und rosa gemischt einfach ein Traum - und dann noch in dem schönen Licht.
    Ich wünschte, ich würde meine mal endlich hinten im Garten zum Blühen kriegen. Bis jetzt werden sie nur was im Vorgarten und nur in Rosa.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. liebe carmen,
    ein genuss, dein blog zu besuchen!
    hmmmmm, mir läuft das wasser im mund zusammen, ich würd jetzt gern ein stück zopfbrot essen - ich habe noch selbstgemachte marmelade hier.
    und deine fotos sind wie immer soooo schön, vorallem die anemonenfotos sind allerliebst.
    hab einen schönen valentinstag und auch eine schöne woche!
    mit herzlichen grüßen, elvi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Carmen

    Auch wir backen jeden Samstag einen Butterzopf aus 1,3 Kg Mehl. Die Hälfte essen wir dann schon am Abend und kämpfen dafür, dass die zweite Hälfte bis Sonntag verschont bleibt.

    Mein Mann und ich wechseln uns oft ab, bei ihm gibts das Rezept, ähnlich wie deines, aus dem Berner Kochbuch und zwei Zöpfe,

    ich habe ein Rezept von meiner Grossmutter, ohne Ei und Zucker, und mache immer nur einen Zopf, dafür einen ganz grossen!!!

    Die grossen Stücke vom "Füdli" gehen natürlich immer als erstes weg;-) Ich mag die kleinen aber lieber, denn da hats mehr "Rauft"!

    Deine Bilder lassen wirklich auf Frühling hoffen! Wir hatten aber noch nicht einmal Skiferien, also bitte noch etwas Geduld mit dem Frühling;-)

    LG Christine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Carmen
    Wunderschön sieht bei Dir wieder alles aus; von der gemütlichen Stube bis zum feinen Zopf, einfach alles super!
    Ich wünsche Dir einen schönen und sonnigen Valentinstag und sende liebe Grüsse Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Carmen, welche warmen Tage? Weder unsere Miezen noch ich gehen heute lange vor die Tür - Zeit für Heizung & Kuschelplätze ...
    Aber in Deinen Sommerbbilder steckt so viel Wärme & Energie. Sie laden wirklich zum Träumen ein.

    Wenn meine Kirschblütenzweige nicht so gut gemacht wären, dann würde ich sie jetzt auch fürs Fenster zerpflücken. Aber vielleicht nehme ich Deinen Tipp und falle am Mittwoch bei NanuNana ein, um so auch die vertrockneten Ausläufer unserer Mirabelle im Katzenfenster zum Blühen zu bringen. Eine super Idee und bestimmt auch ein Spass für Maus & Allegra mir dabei zu zuschauen ... :-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Carmen ,,Grüezi alles liebe zum Valentienstag ..Das mit dem Haselnußzeig und den Kirschblüten ,,Grandiose Idee....l.g.marion

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Carmen,
    das war ja ein buntgemixter Beitrag von dir - und alles interessant. An einen Zopf habe ich mich bisher noch nie gewagt, aber nach deinem Rezept werde ich das mal probieren - vielen Dank dafür. Mit den Schneidearbeiten im Garten habe ich inzwischen angefangen. Heute war ein richtig guter Gartennachmittag. Es darf nun ruhig Frühling werden ;-)
    Herzlichen Gruß
    Elke (MainZauber)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Carmen,
    ich bekomme total hunger wenn ich dein Rezept lese und dann noch die Bilder jamihami :-) und die Bilder wunderschön DANKE

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen liebe Carmen
    Ui, du schwelgst schon wirklich Mitten im Frühling. Die Kirschblüten über dem Esstisch sind der Hit. Übrigens, auch ich hab seit Jahren so einen Ast - nicht so gross; er ist montiert an meinem alten Schrank draussen im Gang ... und auch dieser wird immer jahreszeitgemäss geschmückt. Derzeit hängt aber grad gar nix dran :-)
    Und wie könnt es anders sein: Auch wir mögen Zopf! Und ich mach ihn auch des öfteren selbst, aber ... so ganz der normale. Herrlich die Herbst- und Blumenposter. Unheimlich stimmungsvoll und die Fotos der Kidis wieder mal so gelungen!
    Hab eine gute Zeit, geniesse den Vorfrühling und sei lieb gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen
  10. mmhhh, der Zopf sieht lecker aus !

    Ich backe nicht jeden Samstag aber recht oft einen "Stuten". Das ist bei uns die Hefezopf-Variante als rundes Brot. Und dann noch Holundergelee ...

    Ich glaub ich hol gleich Hefe ;-)

    LG

    AntwortenLöschen
  11. Endlich! Endlich zeigt mir mal wer wie das eigentlich mit dem "zöpfle" geht. Weisst Du, ich bin leicht (naja, manchmal eher schwer) grobmotorisch veranlagt und meine Zöpfe sehen jeweils mehr kreativ als Zopfmässig aus. Jetzt, mit Deiner Bildanleitung kann einfach nichts mehr schief gehen. Ich werde sie mir dann gleich noch ausdrucken. Da mein Zopf jeweils mitleidige Blicke erhaschte, habe ich den Kerl einfach aufgeschnitten auf den Tisch gestellt... so gab's nichts mehr zu meckern, denn geschmacklick (klopf ich mir doch mal kräftig auf die Schuler) war er immer gut.
    Das Anemonen-Poster ist wirklich wunderschön geworden. Ich mag dieses zarte Blümchen ebenfalls sehr. Hihi, und wie Dein Töchterchen so damenhaft an der Sonne sitzt... so herzig.
    Häbe en schöne Zischtig!
    Alex

    AntwortenLöschen
  12. Ihr habt wirklich ein wunderschönes Zuhause! Fühle mich spontan sofort wohl beim Durchsehen der vielen Bilder!

    Liebe Grüße,
    Papagena

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Carmen,also dein Zweig sieht toll aus,ich denke diese Idee werde ich dir klauen.Es gefällt mir sehr gut.Hefezopf ja den mache ich auch oft,aber einen 4er Zopf kann ich nicht,bei mir ist es nur ein 3er Zopf,macht nichts schmecken tut er auch gut.Liebe grüße schicke ich dir Edith.

    AntwortenLöschen
  14. Mmmmh, der Zopf sieht lecker aus! Wie gerne würde ich jetzt eine Scheibe abschneiden und reinbeißen. Das ist sehr nett von dir, dass du für euren Nachbarn auch immer einen mitbäckst!
    Euer Essplatz mit dem Kirschblütenast sieht sehr frühlingshaft-einladend aus. Wieviel Mühe du dir immer mit der Dekoration gibst, toll!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Carmen, Du hast mich animiert !


    Hier der Hefezopf für Faule :

    http://chaosmamis-kreativkiste.blogspot.com/2011/02/hefezopf-fur-faule.html

    LG

    AntwortenLöschen
  16. Klasse Beitrag, Carmen.

    Den Zopf werde ich auch mal backen. Aber das zopfen mit 4 Strängen sieht doch kompliziert aus. Das bessere Schneiden ist jedoch ein Argument sich darauf einzulassen.

    Und diese Herbstanemonen-Bilder - wunderschön. Ich habe letztes Jahr eine gepflanzt, mal sehen ob sie dieses Jahr blüht.

    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  17. Wow - endlich mal ein Zopf, der richtig ist. Danke für die Bilder, denn nun kriege auch ich neben einem normalen einen so schönen Zopf gebacken! Deine Bilder sind alle so liebevoll schön!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Carmen,
    was für ein wundervoller Blog. Ich danke dir, dass du mich hergeführt hast ;-) Musste gleich auf die Leseliste hüpfen.
    Wünsche dir viel Freude beim Zaubersäckchenstricken ;-)
    Vielleicht hast du damals eher ein Zaubersäckchen wie Hella gestrickt? Schau mal in der Zaubersäckchengalerie auf meiner Seite die verschiedenen Säckchen an, dort findest du einen Link zu ihr. Sie verschickt ihre kostenlose Anleitung per Mail und diese Anleitung ist meines Erachtens das Original.
    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich.
    Herzlchst
    tüftelchen

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Carmen!

    Da stoss ich auf einen WUNDERSCHÖNEN Blog, und .... ich kenn die Bloggerin!!! :-)

    Vielleicht kannst du dich erinnern: 20 Jahre her, du die Grosse aus der letzten Klasse, ich die Kleine aus der ersten?

    Ich glaub, ich hab dich sogar im letzten Jahr mal beim Einkaufen gesehen, mich aber nicht getraut "Hallo" zu sagen.

    Auf diesem Weg ganz liebe Grüsse!

    Mach weiter so, du hast einen wunderschönen Garten und ein tolles Haus! Ich schau hier bestimmt wieder rein! :-)

    Grüessli, Tina

    AntwortenLöschen
  20. Wunderschön und romantisch sieht dein Zimmerchen aus. Es gefällt mir sehr. Kann mir schon gut vorstellen ... unter dem Kirschzweig den leckeren Zopf zu verspeisen. Mir läuft dass Wasser im Mund zusammen ... LECKER!
    Deine Bilder sind ja der Traum.

    Einen lieben Gruß Kerstin

    AntwortenLöschen
  21. Bei uns ist es auch tierisch kalt umso mehr weiß ich Deine wunderschönen Fotos zu schätzen! Mir gefällt Dein ganzer Wohn und Gartenstil und Ihr habt wirklich tolles geleistet . So ein Bett im Garten wäre noch mein Traum:-) Habe gerade eins aus Holzästen in der Landlust entdeckt das wäre eine alternative und könnte sogar meinen Mann zu handwerlichen Höchstleistungen inspirieren;-)
    Auf das der Fühling jetzt bei Euch verweilt
    Ina

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Carmen,
    also deine Idee mit den Kirschblütenzweigen ist einfach genial. LG Christina

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Carmen!
    Bei dir hat sie sich gleich zweimal verewigt. Ich hab noch nicht geschaut, was auf ihrem Blog los ist, ich mag kein Skispringen. ;-)
    VG
    elke

    AntwortenLöschen
  24. Hübschg sehen die Zweige aus. Habe früher auch Zweige von Korkenzieherhaseln an die Decke gehängt. Heute ist mir das alles zu umständlich geworden, zumal von den Zweigen immer mal etwas abfällt und man das dann aufnehmen muß. Habe wenig Zeit für Hausarbeit, da ich oft unterwegs bin.

    Die Poster sehen auch sehr schön aus! Ja, im Laufe der Zeit fallen wirklich viele Fotos an - da könnte ich auch schon ganze Fotoalben, Postkarten oder auch Poster drucken lassen *lach*

    Lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Elke
    wunderschön all diese Natur !
    Und ja, wir feiern hier Fasnacht
    und vieles mehr, während in Japan die Menschen mit solchen Schicksalsschlägen kämpfen.
    Ich kann mich kaum auf andere Gedanken bringen so leid tun mir all die Menschen.
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular