Wildbienenhotel

Hausmittel aus der Natur

16.8.12Ein Schweizer Garten



...die hübschen Dekovogelhäuser wollte ich Euch schon lange mal zeigen...
Ich habe die Rohlinge selber bemalt und sie stehen nun draussen an der Ostwand
wo sie regengeschützt sind. 
Vögel nisten natürlich keine drin, die hausen einen Stock höher 
in einem der insgesamt 4 Nistkästen, die wir am Haus angebracht haben.
 und einen Stock tiefer, züchten wir Bienen aus der Dose heran....
die leeren Katzenfutterdosen habe ich mit hohlen Stängeln 
vom Staudenschnitt gefüllt  (am besten eignen sich die trockenen Stängel 
von Zierlauch (Allium) aber auch Baldrianstängel, die man in 10cm lange Stücke 
schneidet und vollkommen durchtrocknen lässt, sonst schimmeln sie in den Dosen!
Unsere Kinder geniessen die Hitze-Tage im August beim ausgelassenen Badeplausch.
Praktischerweise liegt der dorfeigene Feuerwehrweiher gleich um die Ecke.
...und aus aktuellem Anlass verrate ich gleich  
eines meiner besten Hausmittel gegen 
Bienen- oder Wespenstiche. Die behandle ich immer mit SpitzwegerichPlantago lanceolata Viel kommt es nicht vor, aber wenn man barfuss in eine Wespe tritt, dann sind Schmerzen angesagt, und danach heftiger Juckreiz. 


Schnell laufe ich dann zu unserer Wiese Rasen kann man das beim besten Willen nicht nennen...
und pflücke eine Handvoll frischen Spitzwegerich. Diesen zerchneide ich mit der Schere in kleine Stücke, fülle etwas Wasser dazu und püriere dann das Ganze mit dem Pürierstab bis eine schaumige Masse entsteht. Diese legt man dem kleinen Patienten grosszügig auf den Stich (am besten draussen) und innerhalb weniger Sekunden!!! lässt der Schmerz nach. Den Rest gibt man in den Kühlschrank, wo es bis zu 3 Tage lang haltbar ist. Eine Nachbehandlung ist sinnvoll - so wird auch der Juckreiz unterbunden.
Spitzwegerich findet man vom Frühling bis zum Spätherbst überall auf den Wiesen. Wenn man unterwegs ist, zerreibt man die Blätter solange zwischen den Händen, bis ein grüner Saft heraustritt. Diesen streicht man dann samt den zermatschen Blättern auf den Stich!

Ach, und wenn einem eine fiese Blase an der Ferse plagt, dann kann man ein Blatt Blacke direkt auf die Blase legen...nur....dieses Wiesenunkraut wird so gnadenlos von den Bauern gespritzt, dann man fast keine mehr findet, wenn's Not tut... auf unserer 2-tägigen Wandertour im Alpstein wurden wir jedenfalls verschont von Stichen oder Blasen - da gabs dann nur heftige Rückenschmerzen vom Matrazenlager gratis dazu...


Herzliche Grüsse
Carmen

ähnliche Beiträge

18 Kommentare

  1. Deine Vogelhäuser sind wunderschön.
    Du kannst den Spitzwegerich auch als Tinktur herstellen,einfach ein paar Blätter klein schneiden und Alkohol drübergießen.In der Sonne ein paar Wochen ziehen lassen,abgießen und in dunkle Fläschen füllen.Hilft auch bei Mückenstichen sehr gut und bei Husten 1 Teel im Tee.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Carmen,

    dass mit dem Spitzwegerich kenne ich bereits. Er wächst bei uns allerdings überall am Bach entlang.
    Ich zerreibe ihn immer nur und drücke dann den grünen Saft auf die Haut. Bisher haben wir es aber nur bei Mückenstichen gebraucht....Gott sie Dank.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Sehr süß, die Vogelhäuschen und das Insektenhotel in den Katzenfutterdosen ist eine gute Idee.
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  4. Bin grad am Dienstag am Feuerwehrweiher vorbei gefahren; niemand war am baden. :-)

    Das Wildbienenhaus ist gut! ich frag mich, wo ich die Weinkiste herkriege.

    Weiterhin einen schönen Sommer wünsch ich.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Carmen,
    deine Vogelhäuser sind soooo schön und dein Insektenhotel einfach klasse! Danke für deinen Tipp mit dem Spitzwegerich!

    Viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön, deine Vogeldomizile. Häuschen kann man das nicht mehr nennen! Wenn ich ein Vogel wär, würde ich das grüne wählen!
    Tolle Idee, Bienen in Dosen! Liebe Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Carmen

    So habt ihr es also zur Bollenwees geschafft. Das Wetter war ja herrlich und wir haben beim Volksauflauf am Seealpsee mitgemacht.

    Nächstes Wochenende gehts mit Uebernachtung wieder in die Bollenwees, bei diesen heissen Temperaturen wird das wohl eine Herausforderung.

    Deine Vogelhäuschen sind klasse. Woher hast Du die tollen Rohlinge, selbstgebaut ?

    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  8. hübsch hast du die Vogelhäuschen angemalt! Toll diese Bienenhäuschen, vielleicht krabbelt ja auch der einte oder andere Käfer hinein und findet Unterschlupf...
    Danke für den Tip mit dem Spitzwegerich, solche Hausmittelchen sind immer gefragt und die Natur kennt für fast alles ein Kraut!
    Ein schönes&sonniges Wochenende wünsch ich dir!
    LG Moni

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen Carmen,
    wie sagte schon Göga`s Kollege: Keine Pflanze ist Unkraut, man hat bloß noch nicht ihren Nutzen entdeckt. ;))

    Spitzwegerich, habe ich auch in meiner Wiese vor dem Haus. Juchu, wieder was nützliches gelernt! ;)) Wobei ich gestehen muß, das mir die Blüte schon immer gut gefallen hat. :)

    Die Dekovogelhäuschen gefallen mir auch sehr. Habe ein ähnliches als Futterhalter.
    ... und ich trage mich mit dem Gedanken, vom LBV ein paar Schlafstätten für Fledermäuse zu kaufen. Für ins Wäldchen!

    LG,
    Pupe

    AntwortenLöschen
  10. ♥♥♥ ♥♥♥ ♥♥♥ ♥♥♥ ♥♥♥ ♥♥♥

    jööö,
    so schön dini Vogelhüsleni!
    Schön,
    dass du die üs zeigt hesch!
    äs wahrs Paradies bi dier.
    U schöni Föteli vor Wanderig hesch
    mit bracht.
    I mag das o total!
    Naturmedizin isch immer ganz en
    gueti Sach!

    I wünsche dir äs schöns
    Weekend!

    Liebi Grüess
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  11. wunderschön deine Häuschen wie für die Bienen und deine Umgebung, die Kinder haben ein so wunderschönes Zuhause.. danke für die Info wie man Wespenstich behandeln kann!
    Schön zuerleben auf deine Fotos was ihr so macht!
    Schönnen Freitaggruss Elke

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen Carmen,
    wie immer stimmungsvolle Fotos, auch wenn diesmal zu einem schmerzhaften Thema.
    Danke für den Tipp.
    Wirkt bestimmt auch bei Hundepfoten. ;o)
    Schönes Wochenende wünsch ich euch.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Wie groß oder klein sind denn die Dekohäuschen? Kann es nicht sein, dass da doch mal ein kleiner Vogel drin nistet? Die Sache mit dem Spitzwegerich ist mir von einer geführten Kräuterwanderung noch gut in Erinnerung geblieben. Bei uns wächst er auch in der Wiese.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende -
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Carmen, das ist ja ein tolles Rezept zur Behandlung von Wespenstichen! Muß ich mir unbedingt merken. Übrigens habe ich auch einmal zwei Deko-Vogelhäuschen auf unser Fensterbrett gestellt ( wir haben sonst drei richtige Vogelhäuschen im Garten ), zwei kleine Blaumeisen ließen sich nicht davon abhalten, in einem von beiden zu nisten. In der Zeit hatten wir nur einen Hund ( und deshalb machen die meisten Nachbarkatzen einen Bogen um unser Grundstück ), sodass die kleinen Meisen prächtig gediehen...ja, ja, bis unser Nachbarskind während unserer Abwesenheit unbedingt schauen wollte, wer da wohnt...Liebe Grüße, Lotta.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Carmen, das Insektenhotel ist eine tolle Idee. Ich suche schon die ganze Zeit nach einem "Fertigprodukt", die sind aber leider so teuer. Dies ist eine tolle Alternative! Und der Tipp mit dem Spitzwegerich ist auch super, - da ich grad ein derartiges Problemchen habe, geh ich jetzt raus und welchen suchen. Danke!
    VLG Bine

    AntwortenLöschen
  16. und wie nett von der Feuerwehr, so einen tollen "Absprungzaun" für die Kinder aufzubauen :-)

    Liebe Grüße,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  17. Ich schaue ganz gerne ab und zu mal auf dieser web-site vorbei. Allein die Fotos anzuschauen ist eine Wohltat! Alles ist immer so schön und liebevoll hergerichtet. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular