Gemüsegarten Hochbeete

Hochbeete

4.9.12Ein Schweizer Garten

Unser Mini-Gemüsegarten in altem Weinfass
Das alte Wein-Fass retteten wir vor dem Müll und diente nun 4 Jahre lang als "Mini-Garten", wo unsere Kinder nach Belieben anpflanzen durften. Da wuchsen die schönsten Blumen, sogar Kartoffeln, Erdbeeren und Salate. Doch nun ist das Interesse etwas erloschen und ich kann es wieder selber nutzen. Doch nicht mal hier machen die Schnecken halt, von 6 Winterwirz-Setzlingen leben nun noch 3 - und das über Nacht *arghhhh

Der Aufbau eines Hochbeetes besteht aus mehreren Schichten - Grober Staudenschnitt, zerkleinerte Äste, dann feineres Häckselgut, Kompost, abgelagerten Mist und dann eine dicke Schicht gute Erde. 
Im ersten Jahr sackt alles ab, man füllt einfach jedes Jahr wieder mit frischer Erde und Kompost auf! Im Frühjahr kann schon sehr früh mit den ersten Kopfsalaten begonnen werden, da das Beet "beheizt" wird von unten - die Erde ist viel wärmer. Ausserdem sind die Setzlinge in der Wanne vor kaltem Wind geschützt - zur Not kann auch schnell mit einem Vlies abgedeckt werden.

Herzliche Grüsse
Carmen

ähnliche Beiträge

25 Kommentare

  1. Guten Abend Carmen,
    habe Dich heute per Zufall in einem anderen Forum "gefunden". ;) So, nun grübel mal!

    Nicht zu vergessen, das wenn das Hochbeet nicht in einem Weinfass beheimatet ist, das man einen Hasendraht unten einlegt, das die Wühlmäuse sich nicht durchwühlen.

    Ich habe heute beim Wasserholen auch eine Maus gesehen. Sie blickte mich, mit ihren toten schwarzen Mausaugen auf der Wasseroberfläche treibend, an. Entweder ist sie auf den Ablaufrohren, die fast horizontal zum Faß hin verlaufen, ausgerutscht ooooder sie hat sich suizidiert. :/

    LG,
    Pupe

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag diese Fässer sehr, kannte sie aber bisher eher als Miniteich...als Hochbeet aber auch eine sehr schöne Idee! LIebe Grüße, Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Carmen,
    tolle Idee. Das alte Weinfass passt so gut zum Garten.
    Schöne Grüße,
    Johanna

    AntwortenLöschen
  4. Hallo carmen
    Das ist eine gute idee für einen "kindergarten". Denn im beet waren sie immer gleich überfirdert mit dem jäten.
    Aber so wie es bisher aussieht ist der gartenvirus eh nicht weitervererbt worden... Ich hab zwei faule "herumhänger" geboren ;-)
    Grüess pascale

    AntwortenLöschen
  5. Eine tolle Idee, das Fass als Beet zu nutzen! Ich habe das gleiche als Miniteich in Gebrauch!
    Herzliche Grüße von
    Margit
    Margeranium

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Carmen
    Toll dieses Fassbeet, wirkt dekorativ!
    LG Moni

    AntwortenLöschen
  7. Guten Abend Carmen
    Das ist ja mal eine andere Idee für das alte Fass. Echt gelungen. Aber wie ich von dir lese, haben auch bei dir die Schleimis den Garten im Griff.
    Hab eine gute Restwoche und sei lieb gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen
  8. Nutzt du es jetzt selber als Gemüse-Hochbeet? Oder hast du andere Pläne damit?

    Viele Grüße,
    Michelle

    AntwortenLöschen
  9. Wieder mal eine wunderbare Idee, die ich in meinem Ideen-Speicher ablege.
    Danke und liebe Grüsse, Bine

    AntwortenLöschen
  10. Deine Ideen sind super und hübsch schaut's auch noch aus. Danke ;)
    Liebe Grüße von Steffi vom Hohen Haus

    AntwortenLöschen
  11. Eine schöne Idee mit dem Weinfass. Was man bei Euch alles so auf dem Müll findet... da hätt ich auch nicht nein gesagt. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  12. So eins habe ich auch. Gerade wachsen Walderdbeeren drin. Und die Schnecken hier finden das Fass auch wunderbar...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Carmen!
    Diese Idee kommt ja gerade recht. Mir fehlt nur das Weinfass ;-( Ich finde es super schön, wenn ein Gemüsebeet nicht so langweilig aussieht sondern durch solche Hingucker aufgelockert wird. Das Auge isst ja bekanntlich mit. Den Aufbau eines Hochbeetes finde ich auch sehr interessant. Wenigstens haben die Pflanzen es dann schön warm von unten. Unser Gemüsebeet wird am Feldrand liegen...da weht immer eine steife Brise. Also vielen Dank für den sehr guten Tip!!!
    Liebe Grüße,
    Uschi

    AntwortenLöschen


  14. eine echt total geniale Idee mit dem alten weinfass!!!!

    frohes ernten!!!!
    ...muss ich mir merken... hab einen alten Botich im Keller :-)
    herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Carmen,

    Hochbeete haben mich in letzter Zeit auch sehr begeistert. Ich hatte ein Buch ausgeliehen, wo verschiedene Varianten vorgestellt wurden. Mit Steineinfassung oder aus Holz, mit Weidenzweigen geflochten...
    Ich habe auch erstmal die "Fass-Variante" ausprobiert und Salat ausgesät.
    Die Katzen der Nachbarschaft haben das Fass allerdings als Katzenklo angesehen und die Saat zerscharrt. Sozusagen kamen dann nur im Norden und Osten Pflanzen auf. Aber gut, wer sagt dass das alles schön gleichmäßig sein muss?
    Dann kam die Zeit des großen Regens. Der Garten stand immer wieder unter Wasser und im Fass lief das Wasser besonders schlecht ab.
    Da habe ich drüber nachgedacht warum es unbedingt Salat sein musste. Reis wäre eine Alternative gewesen...
    Der Salat hat den Regen nicht überlebt und ich habe neu ausgesät. Die Saat wurde vorsorglich mit einem Gitter abgedeckt. Ich hatte ein altes Sonnensegel bereitgelegt, für den Fall dass es wieder regnen würde...
    Aber nichts dergleichen geschah... Stattdessen kamen die Schnecken...
    Natürlich hatte ich auch Schneckenkorn gekauft. Und beim ersten Anzeichen wollte ich es auslegen...
    Aber was so eine richtig fiese Schnecke ist, die warnt nicht vor.... so ein "Salatfass" schafft die locker in einer Nacht...
    Nichtsdestotrotz werde ich es im nächsten Jahr wieder versuchen. ;-)

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    AntwortenLöschen
  16. Ein schickes Hochbeet und für Kinder sicher auch von der Größe her ideal. Unser neu gebautes wird von mir immer noch beladen. Das ist ziemlich riesig und deshalb sind die Schichten bislang nicht ganz lehrbuchmäßig. Aber ich schätze, das wird trotzdem was. Bald bin ich soweit, dass Erde drauf kann.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  17. @Simone
    Oje, das war wohl kein Hochbeetjahr. Unser Fass ist immer total ausgetrocknet, weil ich nicht regelmässig giesse.
    Und Katzen scharren auch nicht darin...Glück gehabt...
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  18. Ein sehr schönes Beet..suche schon lang nacheinem Fassl. Aber immer wenn ich eines sehe, wollen die ein Vermögen dafür.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  19. Ich hab ähnlich Hochbeete für meine Küchenkräuter! Kräuterschnecke war mir zu 'normal' ;) Den gefällt es sehr und ich muss immer kräftig zurückschneiden!

    AntwortenLöschen
  20. Schöne Idee- wir hatten die Tröge gerade im Ausland, aber sie waren nicht gepflegt.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  21. Träume auch schon lange von einem Hochbeet... doch wohin damit? Die Sonnenplätze sind bereits von den Rosen besetzt...hmm... bis ich ein passendes Plätzchen gefunden habe, wachsen Gemüse und Co. weiterhin fröhlich auf unserem Balkon in garantiert Schneckenfreier-Zone :o).
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Carmen,

    das ist wirklich eine coole Idee. Wir haben auch so ein Fass bei ebay ergattert. Es steht in der Garage und wartet auf seinen Einsatz als Miniteich. Deine Idee ist aber auch toll, da denke ich auch mal drüber nach.

    lg und einen tollen Sonntag,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  23. Was ist denn mit dem Knie passiert?
    Ich bin auch nach ein paar Urlaubstagen mit Campen ziemlich bewegungseingeschränkt - womöglich werde ich langsam fürs Campen doch zu alt, denn mein Kreuz ist dafür irgendwie nicht mehr gemacht...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  24. Sehr schöne Idee, sieht toll aus!!

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular