Inselbeet Sitzplätze

Ich und das Gartencenter

5.5.14Ein Schweizer Garten

Da nimmt man sich frei und fährt extra alleine in die Gärtnerei mit dem riesigen Sortiment direkt am Bodensee. Freut sich tierisch, keine Zurückhaltung zeigen und ebenso wenig die genervten Blicke der Familienmitglieder ertragen zu müssen. 

Und dann sowas!

Die Erkenntnis trifft mich wie ein Hammerschlag!


Das Boot ist voll!


Nein, es ist nicht schön, wenn man als anonyme Pflanzensüchtige an übervollen Regalen mit den tollsten Stauden entlang streift und dabei leise "scheisse, scheisse, ich habe keinen Platz mehr" vor sich hin murmeln muss. Eigentlich wollte ich 'nur' 3 Sterndolden der Sorte Roma und 4 Hostas für die Schattenecke unter den Harlekinweiden kaufen, doch es ist schwer den Einkaufswagen nicht bis zum Bersten zu füllen. Schon beim Schneeball 'viburnum opolus roseum' (toll für Blumensträusse) drifte ich ab und mache einen langen Schwenker in die Gehölz- und Sträucherabteilung. Auch die Rosenecke zieht mich magisch an und schon bald habe ich meinen Garten gedanklich nach weiteren freien Pflanzflächen durchleuchtet, statt zielstrebig zu den Stauden meiner Wahl zu gehen. 

"Vielleicht hat es in dem einen Beet noch etwas Platz? Nein, zu voll! 
Und wenn ich im anderen Beet etwas umpflanzen würde? Och ne, da ist ja trotzdem zuwenig Platz"


 So geht das weiter und am Ende muss ich mir mit hängenden 
Mundwinkeln eingestehen, dass das Boot einfach voll ist. 


Übervoll! Und das war es schon die Jahre zuvor. 


Es ist immer wieder dasselbe Dilemma. Die Astrantia major 'Roma' hatte es übrigens nicht. Das bedeutet, dass ich früher oder später weitere Gärtnereien anpeile und dann wieder vor demselben Problem stehe. 



Wer demnächst jemanden mit glasigem Blick im Raum Bodensee durch die Gartenabteilungen schleichen sieht, das wäre dann ich. Bitte vorsichtig ansprechen, wachrütteln und laut und deutlich 

"Das Boot ist voll" 


sagen  schreien!

Danke!


(dasselbe gilt übrigens für Wolle - fast schon krankhaft sowas...)


Herzliche Grüsse
Carmen


























ähnliche Beiträge

66 Kommentare

  1. So ist das Carmen, so geht es jeder von uns. Ich hatte viele rote Astrantien, nur eine wollte bleiben. Dafür entwickeln sich jetzt neue Sorten, Sämlinge, eine sogar vom Blatt her ganz gelb, nachher vergrünend.
    Rosen guck ich mir nicht mehr an, die wollen ja hier sowieso nicht. An Hostas gehe ich niemals vorbei - da bleibe ich lange stehen, das weißt du ja.
    Meine Gärtnerfreundin sagt immer lachend, wenn ich vom shoppen zurück bin: Kommt Pflanze, kommt Platz!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Und wenn du die Wege schmaler machst? Oder noch ein paar Kübel aufstellst? Wir haben inzwischen an der Wand eine Vertikalgarten für den Salat und die Rübchen. So eine ungenutzte Wand findet sich doch immer. Wo eine Sucht - da ein Plätzchen. Was die Wolle betrifft, habe ich inzwischen sämtliche
    Körbe, kisten und Schubladen damit gefüllt und sogar schonmal ein riesiges Glas damit dekoriert im Wohnzimmer stehen gehabt, passende Farben natürlich vorrausgesetzt. Ist alles besser als Rauchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und wenn du die Wege schmaler machst.....?

      Hier habe ich herzlich gelacht und stelle mir gerade die Reaktion meines Mannes auf diesen Vorschlag vor...
      Lg Carmen

      Löschen
  3. Ach ja, das kenne ich auch.... bei mir ist es vor allem der Stoff, das Garn und die Kleinigkeiten, die aus allen Regalen quellen und sich in Kisten stapeln. Auch hier ist das Boot voll.....
    Dafür habe ich aber noch ein klitzekleines bißchen Platz im Garten *freu*
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  4. so geht es mir oft auch. ich wünsche mir oft eine rieseige fläche, die ich ungehemmt bepflanzen kann.
    erstmal pflanze ich immer noch um, aber so langsam ist das boot tatsächlich voll. lg und trotzdem viel gartenspaß. nur bloß nicht sinken! éva

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Carmen
    Ach wie gut kann ich dich verstehen, obwohl, bei uns das Boot noch nicht voll wäre, aber wenn ich mit Walti in die Gärtnerei fahre - er will oft einfach mit und ich finde das ja eigentlich auch toll!!!! - ja also, da fragt er mich bei jedem Griff zu einem Topf ... Und - wohin willst du damit. Nein nein, er hat nichts dagegen, dass ich Pflänzchen anschleppe, aber er will hören, wohin damit! Tja, wir haben echt zuviel Rasen!!!

    Ich bin mir sicher, auch du wirst immer wieder mal irgendwo ein Plätzchen finden ... oder eben doch als Glückliche gelten, weil da eben schon alles wächst - und WIE das wächst - eine Pracht!!!
    Liebe Grüsse und heb en prächtige Wucheschtart!
    Ida - die Verständnisvolle *grins*

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja - kenn ich! Teuflisch, diese Gärtnereien.
    Vielleicht kannst du eine Pflanze verkleinern, dann hättest du doch wieder Platz. ☺
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Ach, was bin ich froh, dass irgendwann die zweite Liege von der Betonfläche ins Erdbeerfeld wanderte und somit zumindest noch etwas Platz Sträucher in Kübeln dazukam. Aber eigentlich erteile ich mir möglichst oft Gartencenter-Verbot oder fahre dort zu Zeiten hin, wenn es überwiegend Ladenhüter gibt.
    Allerdings meine Bestellung vom lang ersehnten weißen Seidelbast im Februar nahm dann ja plötzlich unerwartete Ausmaße an, für die ich plötzlich neue Kübel brauchte. Und im Herbst muss ich dann entscheiden, was im Hochwald eingewintert wird oder in die Erde kommt. Das wird ein echtes Problem …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  8. Das kann ich auch sehr gut nachvollziehen, ich war vor kurzem auch wieder in einem "Paradies"! Obwohl ich eigentlich keinen Platz im Auto hatte habe ich auch einen kleinen Schneeball, Tränendes Herz, Phlox ....mitgenommen. Ich kann auch nicht wiederstehen. Gerne lese ich deine Posts du hast ein wunderbaren Garten. Gibt es bei dir auch ein Tag der offenen Gartentür? Ich wohne im Schwarzwald und ganz so weit ist das ja nicht weg.
    LG Maria

    AntwortenLöschen
  9. Ha ha ha ok mach ich falls es mich mal soweit weg verschlägt.Dich ansprechen.
    Aber tröste dich, wart's ab es gibt doch immer mal ein Pflänzchen das es sich anders überlegt und von dannen zieht. So wie meine gesamte Magerwiese die nun in der humosen Wiese gegenüber wohnt.(Die gehört mir aber nicht).
    herzliche Grüsse Stephanie
    Vielleicht ist es an der Zeit das du deinen Nachbarn oder Freunden Beratung anbietest dich noch als Gärtnerin verdingst.

    AntwortenLöschen
  10. liebe carmen!kannst du nicht noch dein dach bepflanzen? oder holzbalken "spannen" von einem dach zum nächsten und daran kletterpflanzen wachsen lassen? wie auch immer, dein garten ist das paradies und du bist super (lustig), dein neuer fan oskarlino

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Carmen, ach ich kann dich so gut verstehen, mir ging es letzte Woche ähnlich, allerdings gibt es bei mir einen Lichtblick, wir können in der nächsten Zeit einen weiteren Gartenteil erschließen Juhuuuuu :-) Ich denke dann auch immer, ach ich könnte die Beete doch nach vorne noch etwas erweitern, nur ein kleines bisschen um noch ein paar Pflanzen reinquetschen zu können, da geht noch was ich bin mir sicher ;-)! Dabei sollten wir uns einfach an der Pracht des Gartens erfreuen, aber wie es bei süchtigen eben so ist.... ;-) ach ja bei mir ist es nicht die Wolle sondern der Stoff von dem ich viel zu viel habe und immer mehr kaufen muss ! Da freut man sich schon fast, wenn es mal eine Staude nicht über den Winter schafft und man dadurch Platz für eine neue hat .... LG Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Ach, Du Arme! Das ist wirklich übel!! Ich würde ja nun sagen, Dein Garten ist so perfekt, wie er ist. Aber das hilft beim Habenwollen bekanntlich nicht ;o)
    Ich bin so dumm, immer wieder neue Hortensien anzuschleppen. Zwei sind noch ohne festen Platz. Widerstehen kann ich kaum ;o)
    Hinten rum, bei meinen Eltern, ist noch gaaaaanz viel Platz. Aber sage einem Mann (meinem Vater in dem Fall) mal, der nur Wiese und Bäume will, daß es schön ist, wenn auch mal etwas bunt dazwischen ist... *seufz*!
    Ich hoffe, Du bekommst das irgendwie hin. Sei lieb gegrüßt von der Elke

    AntwortenLöschen
  13. Ach Carmen,

    mein Beileid...lach.
    Wie bin ich froh das ich immer noch ein Platzer finde... Noch hab eich ja riiiiiessssssen Rasenflächen..und auch wenn mein Männe dagegen ist..die Beet breiten sich aus.
    Frau muss doch Ihre Sucht befriedigen.

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  14. Ein ähnliches Problem habe ich auch... dabei hab ich gar keinen Garten. ;-)
    Als ich dann letzten winter in drei Etappen damit fertig war, die ca. 80 (!) Kübel in meinem Hof aufzuräumen und für den Winter unterzubringen, die frostemnpfindlichen in dne ersten Stock zu tragen, da hat es bei mir endlich Klick gemacht und für dieses Jahr gab es einen Pflanzeneinkaufsstopp - Kräuter ausgenommen. Was eingeht wird auch nicht mehr ersetzt. Irgendwann ist das Boot wirklich voll. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  15. Oooh Carmen, das tut mir aber leid, dass Euer Garten schon so traumhaft perfekt ist, dass nichts mehr reinpasst :P! Aber ernsthaft: Was macht man denn als Pflanzensüchtige, wenn kein Platz mehr ist? Vielleicht sich in anderen Gärten austoben! (Meine Adresse schicke ich Dir gerne per Mail!)

    Liebe Grüße

    Katharina

    AntwortenLöschen
  16. Ohje, das Problem kenne ich nur zu gut. Ich hab nur einen Balkon und keinen großen Garten wie du. Da ist das Boot noch schneller voll. Jedes Jahr denke ich, jetzt sind es aber genug Töpfe/Kisten/Kübel und jedes Jahr kommt doch wieder ein Gefäß dazu, weil ich wieder Pflanzen kaufe und die wieder wo rein müssen :D Mittlerweile denke ich aber wirklich, dass ABSOLUT kein Platz mehr ist. Mal sehen, wie lange das anhält.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. LIebe Carmen, ich denke wir sind mindestens Zwillinge, wenn n icht mehr. ICh kann dich soo gut verstehn, es gäbe so viele wundervolle Pflänzchen und sie würden sich doch sicher wohlfühlen bei mir, viel wohler wie im Gaartencenter, in dem engen Topf...
    Trotzdem haben wir Grund zur Freude, wenn wir unsere Traumgärten anschauen, riechen, fühlen und darin leben dürfen.
    Alles Liebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Carmen
    Ich lache,ich weiss wie sich das anfühlt,bei mir sind es die Bücher und Kosmetika ..
    Du,euer Garten ist wunderhübsch,freue dich daran !
    Schöne Garten Zeit wünsche ich dir von Herzen.
    Es Grüsst Dich Bea von tagesverlauf.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Carmen, das trifft sich sehr gut. Mein Garten ist noch soooo leer. Also räume Deinen Garten aus und schicke mir Deine Pflanzen. Dann haben wir beide etwas davon :-) Ganz liebe Grüße, Julijana

    AntwortenLöschen
  20. Kicher. Vielleicht solltest Du an der Kasse vor betreten des Gartencenters Handschellen oder zumindest Scheuklappen verlangen (öhm, aber bitte dann das Gesicht der Kassierin fotografisch festhalten, damit wir auch etwas davon haben). Also bei Rosen kenn ich echt nix, da muss meistens eine mit, auch wenn die Beete auch voll sind, aber es gibt ja noch immer Töpfe... die Rettung für alle Rosensüchtigen *grins*.
    Auch habe ich es schon mit einer Selbsthilfegruppe versucht, das endete allerdings darin, dass ich nun Stoffsüchtig bin, der Entzug davon ging dann über in die Wollsucht... ich wage nicht daran zu denken, was als nächstes kommen mag.
    Hey, wenn Du mal unter Aufsicht ins Gartencenter möchtest, gib Bescheid, dann könnten wir auch zu Zweit mal wieder den Meier in Dürnten "überfallen" und wenn man zu Zweit heulend vor den Pflanzen steht, kommt man sich wenigstens nicht allein so dämlich vor :o).
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Carmen,
    hahaha, ein toller Post! Das ist mit dem Platz ist wirklich ein leidiges Problem. Und im Gartencenter ist es sowieso total gefährlich - da gibt es nicht nur wunderschöne Pflanzen in Hülle und Fülle - auch grandioses Dekorationsmaterial ist ausreichend vorhanden (da bin ich fast noch schlimmer...... ;-)).
    Vorsicht ist bei mir auch mit Büchern geboten - leider besitzen wir auch keine Bibliotheksregale ;-)
    Ich denke, euer Garten ist wunderschön, deshalb solltest Du auch nicht zu traurig sein! :-)
    Sonnige Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  22. Kübelkübelkübel ist das Geheimwort ;-)! Ich versteh dich soooooooo gut!!! GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe alle Kübelpflanzen ausgepflanzt um im Sommer weniger giessen zu müssen. Die paar Töpfe mit einjährige, Blütenflor reichen vollkommen aus. Im Sommer gibt es so schon viel zu tun, auch ohne das Giessen der Töpfe. Somit fällt das weg - es war die totale Erleicherung "abzubauen"
      Lg Carmen

      Löschen
  23. Liebe Carmen,

    was für ein herrlicher Beitrag! Ich kann so gut mitfühlen! Bei mir sind es nicht nur die Pflanzen, sonder auch jede Menge Garten Deko oder hübsche Werkzeuge die mich schwach werden lassen. Gartenzeitschriften könnte ich auch in Hülle und Fülle bunkern. Du bist also nicht allein :-) Lieber Gruß vom Garten Fräulein

    AntwortenLöschen
  24. Allein in die Gärtnerei!!! *jippiiiie* kann ich alles unterschreiben.... :o)
    Ab und an wirds ja echt bisschen voll im Stauden....Beeren....mmmh naja...überall... - vielleicht gibts bei euch ja auch so Pflanzenmärkte - bei uns ist das inzwischen fast komplett von Gärtereien besiedelt aber hier und da findet man auch noch einen Hobbygärtner, der was von seinen wunderbaren Stauden hergeben möchte.
    Für Stauden und Rosen habe ich zum Glück noch Platz (und finde hier auf deinem Blog immer ganz wundervolle Anregungen *danke) ich wünsche mir aber noch eine Ecke für eine Kastanie....oder eine wilde Kirsche ....oder ...naja viellleicht wenigstens noch einen Ahorn.....leider muss ich da auch sagen....das Boot is voll *schnief* .....es sei denn die Kinder verzichten irgendwann auf ihr Klettergerüst...;o)
    liebe Grüße von Katrin

    AntwortenLöschen
  25. Ich kann nicht anders. Ich grinse von einem Ohr zum anderen. So ein schöner Post. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Carmen,

    erst einmal danke für Deinen netten Kommentar! Das von Dir so lebensecht beschriebene Dilemma kenne ich nur zu gut, mein Boot ist auch voll, selbst wenn ich ja immer noch der Meinung bin, dass man/frau den Rasen durchaus auch etwas kleiner... , da muss mann dann auch nicht merh mähen... Nein? Dein Garten ist wunderschön, es wäre schade, etwas zu ändern. Aber wie mir scheint, ist an einer Seite offene Landschaft...hm, bietet sich da etwa eine Lösung an? Expandieren! Ansonsten stelle ich Dir gerne meine zehn Morgen im Bayrischen Wald zur Verfügung, für alles, was nicht mehr hinein passt!
    Liebe Grüße Sarah

    AntwortenLöschen
  27. *lach und das gilt auch für tolle Stoffe.

    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Carmen,
    ich habe mich köstlich über Deinen Post amüsiert! Das kann ich alles voll unterschreiben, ich könnte ein Schild vorm Garten anbringen mit der Aufschrift: Wegen Überfüllung geschlossen...;-) Und bei Wolle geht´s mir genauso, Du solltest mal meinen "Wollschrank" sehen, total verrückt, als gäbe es nächste Woche keine Wolle mehr...
    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  29. Kenne ich....Bei Stoff kann es auch SEEEHR schlimm sein...
    Den Garten überlass ich jetzt dem Herrn K.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  30. Da gibt es nur eine Lösung...Gartencenter weitläufig umfahren....oder...jetzt fällt mir glatt noch etwas ein...die Schnecken ungehindert sich ausbreiten lassen...Wühlmäuse anschaffen...Spätestens nächstes Jahr brauchst du dann kein schlechtes Gewissen mehr haben, wenn deine Augen im Gartencenter anfangen zu glänzen...;-))) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  31. Du sprichst mir aus der Seele! Mein Garten ist eigentlich auch schon voll, deswegen habe ich nun ein Hochbeet angelegt. Und im Gegensatz zu anderen, finde ich es gar nicht so schlimm, wenn der Frost im Winter hin und wieder im Garten zuschlägt. Dann hat man eine gute Ausrede für Neues:-)

    LG HEIMATLIEBE 4 YOU

    AntwortenLöschen
  32. Ach Carmen - nun hab ich wenigstens mal einen treffenden Ausdruck für mich wenn ich vor der gleichen Situation stehen! Auch bei mir ist das Boot leider leider voll. Fast schon freudig habe ich bemerkt, dass 2 Himbeerstauden nicht richtig angewachsen sind. (ist wohl doch etwas dran an der Regel, dass man Himbeeren nicht wieder an den gleichen Ort pflanzen soll?) Das wär doch endlich mal der Platz für die Minikiwi?? Auch wenn etwas knapp der Platz - und schon geistert wieder etwas im Kopf herum! Und dann leb ich noch umgeben von vielen tollen Gärtnereien. Der Rosenhuber ist auch gleich um die Ecke und zur vollen Blüte fast schon ein "must". Und dann gibt es gleich vor der Haustüre noch eine kleine wunderschöne Gärtnerei mit vielen Raritäten. Ich geh eigentlich nur weil sie Setzlinge einzeln verkaufen - aber jedesmal ist noch etwas anderes dabei was dann einen Platz braucht...... lg, Silvia

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Carmen
    du hast mein tiefstes Mitgefühl , aber lass dich mit den Wotren trösten....
    * du hast ein wunderschönes, volles Boot*.
    ähmmmm , ich war heute auch in einem Gartenzenter und hab ein grosses Auto voll *Pflanziges* mit nach Hause genommen . Ich hab Platz gemacht , uraltes Gestrüp bin ich am *Roden*...Himmel bis diese verda..ten Wurzeln aus dem Boden sind.....das dauert wohl noch ein Weilchen , ächzzz.
    Ich hoffe ich kann am Wochenende mit dem Einpflanzen beginnen. , bis dann trifft man mich
    Abends am Spaten und an der Spitzhacke .......von den Wurzeln in den Wahnsinn getrieben.
    Das könnte wohl mein nächster Post-Titel sein , kicher.
    Häb's guet u liebi Grüess
    caro

    AntwortenLöschen
  34. Manchmal bin ich direkt froh, wenn mal eine Pflanze eingeht.... Haha...
    Aber jetzt habe ich mir erst mal eine Kugel-Steppen-Kirsche für meinen Hausgarten geordert! Ich muss ihn liefern lassen, weil er zu groß für unseren Caravan ist! Tja, so ist das...

    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn der Nachbar im vorgarten nocht schon eine Kugelakazie gepflanzt hätte, dann wären es bei uns auch Kugelsteppenkirschen geworden. Die sind ja so schön! Gratuliere zu deiner Errungenschaft. Die Kugelakazie des Nachbarn hat die Umpflanzung beim umbau nicht überlebt und so stehen nun noch unsere 3 , die eine Mini- Allee bilden sollten.
      Lg Carmen

      Löschen
    2. Mist, die Tastatur am ipad ist so mühsam und mitverantwortlich für die Schreibfehler...

      Löschen
  35. Ja Carmen, das ist wirklich schon krankhaft!!! Eine richtige Süchtige, ich kenne das, aber macht doch nichts, ist ja eine schöne Sucht! Griessli Cornelia PS: Denke...das Boot ist voll;-)

    AntwortenLöschen
  36. ;-):-):-D
    Zum Glück ist es keine schlimmere Sucht! ;-)
    Aber dein Garten ist ein Traum, so oder s
    o!
    Wie schön...Zink, Weiden, grün ♥♥♥
    Gruss Daniela

    AntwortenLöschen
  37. Manche Süchte scheinen tatsächlich gemeinsam aufzutreten - Garten, Wolle und Bücher beispielsweise, das kann ich gut nachempfinden!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Bücher vergass ich ganz...aber diese Sucht ist total legal, weil sie "Bildungszwecken" dient (ha,ha, schönreden, immer schönreden...)

      Löschen
  38. also, falls was weg muss: ich hätte noch platz! ;-)

    grandios, dein post, ich hab so lachen müssen. und falls ich dich tatsächlich mal beim rumschleichen erwische (seit deinem "offenen garten 2013 würde ich dich ja erkennen) - ja - ich werde es dir zuraunen...

    liebe grüsse übrigens an deine tochter, ihre wimpelkette verschönert immer noch das kinderzimmer des frischlings!

    herzliche grüsse, martina

    AntwortenLöschen
  39. Danke für die Idee mit den Hostas! Toll, wieviele verschiedene Blattformen-und Farben es gibt. Meinst Du, sie mögen auch einen Kasten auf dem Balkon im Schatten? Die Kästen sind ziemlich groß, aber es ist ja eben doch etwas Anderes, als wenn sie in freier Wildbahn stehen würden...Alles Liebe und danke für Deinen wunderschönen Gartenblog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena
      Hostas sind supergut geeignet für Töpfe, du wirst viel Freude daran haben! Im Winter ziehen sie allerdings vollkommen ein. Auch Heuchera's kann ich dir wärmstens für den Schattenbslkon empfehlen. Diese blühen in zierlichen Miniblüten, es gibt sie in vielen Farbvariationen, die sind komplett winterhart und wintergrün. Wenn du mehr auf Blühendes stehst, dann wären fleissige Lieschen oder Fuchsien ( es gibt auch winterharte Sorten, das gilt allerdings nur für ausgepflanzte Pflanzen)
      Liebe Grüsse
      Carmen

      Löschen
    2. Danke für die tollen Tipps!

      Löschen
  40. ...aber doch so was von SCHÖN VOLL! LG Elke

    AntwortenLöschen
  41. Hach, so unzufrieden ich mit unserem (immer noch) unfertigen Garten immer wieder bin, so sage ich mir zum Trost doch immer wieder, dass ich dafür immerhin von jedem Einkauf Pflänzchen mitbringen darf :-)... Und das wohl noch lange, lange, lange! Dennoch ist kürzlich beim Pflanzenkauf der Gedanke aufgekreuzt: *Wie ist das wohl, wenn ich irgendwann mal keine Pflanzen mehr kaufen muss/kann?* Ich habe mich in den vergangenen vier Jahren dich daran gewöhnt, dass nach Lust, Laune und Gutdünken immer wieder ein (oder mehrere) Pflänzchen mit mir vom Einkauf mitkommen darf/dürfen. Und der Gedanke an ein Ende dieses Tuns war irgendwie ein beklemmendes Gefühl - viiiiiiiel schlimmer als die Unzufriedenheit über geplante und noch nicht umgesetzte Ideen! Und wenn ich nun Deinen Post so lese, bin ich ganz glücklich mit unserem unfertigen Garten mit noch unzähligen ungefüllten Plätzchen ;-)...
    Ach ja: wunderschöne, einladende Fotos hast Du von Eurem Zaubergarten gemacht - wie immer! Ich liiiiiiiiiiebe es nach wie vor bei Dir zu schwelgen, zu träumen, zu lernen, mich inspirieren zu lassen undundund... Und ich erwarte sehnlichst jeden neuen Post von Dir - einfach bezüglich kommentieren bin ich etwas faul geworden. Einerseits, da das von mobilen Geräten (und mit solchen bin ich mittlerweile mehrheitlich im Internet) so mühsam und zeitraubend ist, andererseits, weil bei Dir jeweils schon so viele Kommentare auf Deine Posts da sind (die alle meine Gedanken schon beinhalten), dass ich das Gefühl habe, nun nicht auch noch einen schreiben zu müssen... Ich bleibe Dir und Deinem Garten aber weiterhin sehrsehr verbunden! Liebe und sonnige Vorsommer-Grüsse * Céline.

    AntwortenLöschen
  42. Oh ja, das Problem kenn ich... Vom Garten muss ich nicht reden (mein Beet misst 1.2 x 2.4 meter), aber bei schönen Stoffen gehts mir so...
    Ronja

    AntwortenLöschen
  43. Ist der Garten voll kommen die Töpfe zum Zug (hat leider auch Suchtpotenzial) oder die Kuhweide am Ende deines Gartens?

    Jetzt kommt in deinem Garten eine kleine gestalterische "Durststrecke", aber warte, wenn der Garten so 10 - 12 Jahre alt ist kommt die Umgestaltungsphase, herrlich!

    Da kann man wieder aus dem vollen schöpfen...

    Danke für deinen inspirierenden blogg, du machst die schönsten Fotos, nicht mal besagte Gartenzeitschrift bringt den Zauber deines Gartens so rüber wie du, hihi

    AntwortenLöschen
  44. ja, an diesen Punkt kommen alle "plantaholics" früher oder später... das war der Moment an dem bei mir die Jagd auf Raritäten begann... da kann ich Dir den Staudenmarkt in Schoppenwihr, Elsass wärmstens empfehlen, Pflanzenmarkt in einem wunderschönen alten Park, mit wirklich interessanten Stauden mit dem gewissen etwas.. ganz viel neues!!(war leider erst grad eben) und dann gibt es noch die Staudengärtnerei Zeppelin im Badischen..wenn man diese Preciosen kennen gelernt wird es einfacher sich im profanen Gartencenter zu mässigen.. versprochen!!!

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Carmen,

    mal wieder ein Post aus der Abteilung "zum schmunzeln".
    Wer kennt die Situation nicht !?
    Und - was MICH immer wieder wundert - ich werde auch nie schlau. Ich kaufe kleine Staudenpflanzen, die nach einem Jahr auf das 5fache ihrer Größe angewachsen sind.
    Freunde haben Pflanzen abzugeben, ich habe ein "nein" im Kopf und auf der Zunge... und mache den Mund auf und sage "ja".
    SEUFZ!

    Es kamen aber ganz gute Vorschläge, z. B. in die Höhe ausweichen.
    Wäre doch DIE Idee... Seile am Haus entlang spannen, Kisten anhängen, .... sowas in der Art halt.

    Ich bin gespannt auf Deine Umsetzung. ;-)))

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    AntwortenLöschen
  46. Liebe Carmen,

    ich gieße deine Blogs und schaue jeden Tag, ob es was Neues gibt! Mir geht es auch so wie dir, dass ich nicht widerstehen kann beim Pflanzenkauf, aber ich schaue nicht nur im Gartencenter sondern auch im Web. Es gibt ja so tolle Online-shops. Leider viel zu viele. Und wenn dann das Paket bei mir ankommt, muss ich überlegen: Wohin wollte ich das pflanzen?
    ich habe mir dein Buch gekauft. Es ist seehr schön! Besonders die Anleitung für die Häkeldecke. Ich werde mir wohl oder übel neue Wolle kaufen müssen! ;-) Meine einzige Kritik: es gibt nur wenige Bilder von deinem Garten. Aber zum Glück gibt es ja diese Seite, wo ich immer mal wieder nachsehen, wie es bei dir ausschaut! Es macht Lust, einen eigenen Gartenblog mit Fotos aus meinem Gartenparadies anzufangen. Du gibts mir viel Inspiration! Herzlichen Dank dafür. Birgit aus Erlenbach

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit
      Leider hatten wir überhaupt keinen Einfluss auf das Buchkonzept und die Themen. Die waren mehr oder weniger vorgegeben. Das Buch ist überhaupt kein Gartenbuch, obwohl der Titel "mein Zimmer im Grünen" genau das vermuten lässt. Ich hätte mir da auch mehr gewünscht, vorallem ausführlichere Texte, und nun ist es eben ein Coffee-Tablebuch.
      Für alle Blogleser ist das alles schon bekannt. Ich denke dass ist auch der grosse Nachteil, als Bloggerin kann man nicht alles neu erfinden, du weisch scho wie ich das meine, gäll? *lächel*
      Lg Carmen

      Löschen
  47. In der obigen Antwort sollte es natürlich am Anfang heißen: ich genieße deinen Blog ... nicht: ich gieße deinen Blog. Eindeutig zu viel Garten im Kopf .... tz, tz

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Carmen,
    ich will Dir ja nicht den Spass verderben, aber ich könnte Dir im Herbst Ableger von meiner "Roma" geben. Ihr gefällt es bei uns im Garten so gut, dass ich schon zwei Exemplare als Schnittblume aufs Pünt ausquartieren musste. Und um Deine Schmerzen zu lindern, was soll ich mit meinem Handtuch-Garten sagen ...
    Liebe Grüsse von der Winterthurerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus Spass wird Ernst, liebe Gärtnerin...im Herbst singt mein Herz *Romaaaaaa*
      Ich komme gerne auf dich zurück!
      Ein Besuch ist sowieso wieder einmal überfällig, mit jedem Jahr verändert sich ein junger Garten schlagartig und ich bin schon gespannt, wie sich dein Bijou entwickelt hat.
      Lg Carmen

      Löschen
  49. Das einzige was bei mir voll ist, sind die Stoffregale. Im Garten hätte ich also noch massig Platz. Wär das ein Angebot?
    Lg Karin


    AntwortenLöschen
  50. Liebe Carmen,
    das kenne ich. Meine Rosenplätze sind schon länger vergeben. Trotzdem habe ich gerade noch zwei dazugekauft. Ich frage mich allerdings immer öfters, wie soll ich demnächst da noch durch kommen..... Dass die Sträucher etwas ineinander wachsen, finde ich ja schön, aber an einigen Stellen muss ich demnächst eine Lösung finden. Aber verzichten kann ich höchstens auf eine, und deren Platzbedarf ist minimal!
    Viele Grüße
    Rudolf

    AntwortenLöschen
  51. Liebe Carmen
    Ich musste schmunzeln als ich Deinen Post las. Mir geht's genau gleich - "das Boot ist voll". Ich strecke übrigens auch immer gerne mein Näschen in dieses tolle Gartencenter am Bodensee ;o)
    Vorhin habe ich übrigens auch noch mein Näschen in "Deine Presse" gestreckt. Da habe ich einen Artikel entdeckt, den ich sehr gut kenne ;o) Vielen Dank, liebe Carmen, sooooo lieb von Dir! Wow... der Schweizergarten ist wirklich berühmt. Gratuliere Dir ganz herlich, für all die tollen Beiträge, die schon über Dich geschrieben wurden.
    Eine glückliche Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  52. ha ha ha ha, musste ich lachen... wird mir in Kürze auch so ergehen... ha ha ha aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaber- hier die ULTIMATIVE IDEE- leg dir einfach noch ein paar Blumenbeete mehr an in deinem schönen Garten... dann hast du wieder Platz :-)
    Dein Bericht im Bioterra hat mir echt gut gefallen, ich sass im Zug nach Zürich und hab ihn mit Genuss gelesen... Weiter so- ist einfach wunderbar :-)
    Kurz noch wegen dem Tomatenhaus- nein, die Seiten ganz hinten warden noch geschlossen, dafür bleib es vorne auf. Und da das Dach oben nicht ganz zu ist, gibt es somit genug Luftzirkulation...
    Allerliebste Grüssle aus dem Valnöt-Hus
    Franziska

    AntwortenLöschen
  53. Hallo Carmen,
    auch ich kann mich, wie viele vor mir, sehr gut mit Dir identifizieren. Nur die Wolle wird seit geraumer Zeit von Stoffen abgelöst.
    Fahre ich in die Stadt zum Einkaufen, ruft mein Mann mir oft ermahnend nach:" Bigi, denk daran, Garten und Schränke sind voll!" - Was die Männer nur immer haben ? ! ? !
    Liebe Grüße als Schwester im Geiste
    Birgit

    AntwortenLöschen
  54. re bücherkauf:
    "diese Sucht ist total legal, weil sie "Bildungszwecken" dient "
    wie wahr! Bin gerade drauf gekommen, dass 2 orte weiter, so jetzt wird's schwierig, jedes wochenende, dass dem ersten Freitag im monat folgt, ein bücherflohmarkt ist. 2,50 euronen pro kilo. Gestern habe ich also knapp 10kg gartenbücher gekauft :D

    re gartencenter: die sind hier in Ö meist nicht ganz soo vielfältig bestückt, so ist die versuchung etwas geringer. Aber pflanzenmärkte, oder spezialitätengärtnereien da da brauch ich auch beherrschung.

    lg, Brigitte

    PS: heute hat eine workshopteilnehmerin ganz begeistert von Deinem blog berichtet :))

    AntwortenLöschen
  55. Hallo Carmen! Wie immer tolle Bilder und nette und unterhaltsame Geschichten. Könntest du bitte bei Gelegenheit nochmal die Adresse für die Rosenstecklinge bekanntgeben. Suche jetzt schon eine Stunde (ich weiß, irgendwo steht sie - kann sie aber nicht finden). Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  56. Hey Carmen,
    na, dann bin ich ja jetzt gespannt, wo das dann endet, wenn Du Deine Nähmaschine näher betrachtest.
    Stoff hat leider auch Suchtcharakter, - ich rate schon einmal zum Kauf eines weiteren geräumigen Schrankes.
    Ich jedenfalls könnte locker einen kleinen Laden bestücken...... ebenso wie mit Pflanzen.
    Ganz blod wird das dann, wenn man tatsächlich anfängt, Pfingstrosen (eine meiner besonderen Pflanzensüchte) selbst auszusäen. Dabei musst Du wissen, dass es bis zu drei Jahren BIS ZUR KEIMUNG dauern kann.....
    Und wenn Du dann so ca. 30 Schätze da stehen hast und nicht weißt wohin......
    Ganz schlimm, sage ich Dir.
    Naja, Du kennst das ja.
    Liebe Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  57. Darfst gerne mir helfen kommen.Ich liebe Deine Seite und bin voller inspiration,bis ich in meinem Garten stehe und doch nicht so rech weiss wie und wo ich anfangen soll.Auch Euer Buch ist DER Hammer:-)
    Also,falls Dir langweilig ist kommst mich mal ins AG besuchen:-)
    lg S.Senn

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular