Deko

Frühjahrsputz

7.3.15Ein Schweizer Garten

 
 Während die Katzendame mit ihrem Frühjahrsputz drinnen beschäftigt ist, habe ich in die neue Gartensaison gestartet. Der letzte Schnee ist endlich weg, das sonnigste Beet bereits fertig. Damit ich die frischaustreibenden Blumenzwiebeln nicht zu arg zertrample, muss ich mich mit dem Rückschnitt der Gräser, Stauden und Rosen beeilen.
Die Weinrebe habe ich schon vor drei Wochen geschnitten - je später der Schnitt stattfindet, 
desto mehr bluten die Schnittwunden. Man nennt dieses wasserähnliche Tropfen auch "Rebbluten" oder "Rebtränen". Als ich dieses Phänomen das erstemal beim Kaffee trinken auf der Veranda beobachtete, war ich ziemlich erschrocken, hatte ich beim Schnitt etwas falsch gemacht? 
Ein kurzes Nachlesen genügte, um mich zu beruhigen - alles im grünen Bereich! Rebtränen reinigen, desinfizieren und verschliessen die Wunden des Rebstockes nach dem Schnitt und treten im Frühjahr auf, bevor die Knospen anschwellen. Das Rebtränenwasser enthält wertvolle Inhaltsstoffe und bewirkt beim Menschen dasselbe wie am Rebstock, es wirkt desinfizierend und wundverschliessend. So streiche ich nun jedes Jahr dieses kostbare heilende Wasser direkt auf meine vom Rosenschnitt zerktratzen Arme und freue mich über das Geschenk der Natur. 
Ein Teil des Rebenschnittes steht nun in der Vase und gibt den Blütenzweigen Halt. Obwohl ich sonst kein Fan von künstlichen Pflanzen bin, finde ich diese sehr naturgetreuen Blüten von Depot richtig toll. Die Krähe erinnert mich immer an das Bloggertreffen vor zwei Jahren in Pfäffikon, wo wir unter anderem der Kleisterei der Künstlerin Brigitte Flüeler einen Besuch abgestattet haben. Schaut mal ihre tollen Objekte auf ihrer Website an *KLICK* 
Mein Sohn hat mit meiner Hilfe zwei Mangokerne geknackt 
und die riesigen Samen entnommen. 
Diese warten nun eingetopft und unter einer Haube aus Plastik aufs Keimen. Hoffentlich klappts,
 denn die ideale Keimtemperatur von 30-35° können wir nicht bieten. Die Avocadokerne haben sich nach ein paar Wochen endlich gespalten und der Ingwer braucht noch einige Zeit um endlich zu Keimen. Ingwer treibe ich das erstemal an, ich werde berichten, wie es unseren Exoten geht. Für Kinder (und Erwachsene) ist es immer wieder spannend eigene Pflanzen nachzuziehen. 

Herzliche Grüsse
Carmen


ähnliche Beiträge

13 Kommentare

  1. Dein neues Blog-Design mag ich, wegen mir kann es so bleiben, aber das Wichtigste ist ja, dass es dir gefällt...;-). Unser Weinverschnitt ist auch schon über die Bühne gegangen. Bei uns steht ein Gartentisch unter den Weinreben, da ist es schon mal vorgekommen, dass der Saft in die Tasse getrofft ist...;-). Hier müsste jetzt ganz viel im Garten verschnitten werden, das Wetter ist ideal dafür...doch ich liege hier krank darnieder...super Timing...:-(. Dir ein schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Carmen, ich bin auch sehr gespannt auf euer Experiment - der Ingwer ist ja nicht grad eine besonders schöne Pflanze. Ich hatte ein Stück auf dem Hochbeet, als es kälter wurde, dann getopft im Haus. In der ganzen Saison hat er sich kaum vermehrt, es hat sich nicht gelohnt. Vielleicht hast du ja mehr Glück? Deine Eierdeko in den Einmachgläsern inspiriert mich - ich glaub, ich mach das nach!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Mein Ingwer & meine Mango sind prima ausgeschlagen, sie waren schon recht ansehnlich & ich war 1,5 Jahre ziemlich stolze Besitzerin der beiden Pflanzen, leider sind sie jedoch einem Umzug zum Opfer gefallen ... im Umzugswagen erschlagen ... ein wahrer Krimi ... da hab ich vor lauter Frust nichts mehr gepflanzt ... ich wünsche dir viel mehr Glück! Liebe Grüße Frau Günther PS: Wie immer tolle Bilder!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Carmen,
    ach so, man kann die Mangokerne noch weiter zerlegen! Vermutlich macht in der Natur ein Elefanten- oder Affenmagen den Samen keimbereit?
    Dass die Blüten künstlich sind, ist mir wirklich nicht aufgefallen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Avokado habe ich auch schon mal gezogen mit weniger Erfolg! Mir ist das zu viel Action! Ich mag lieber Pflanzen in freier Natur! Dort muss alles selbst zurecht kommen - bei mir wird nicht verhätschelt! Heute war ich bei herrlichem Wetter draußen im Garten!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  6. Ja, mir gefällt dein neues Design auch sehr gut udn noch besser gefallen mir deien heutigen Fotos voller Sonne, Licht und Frühling.
    Rebtränen hätte ich heute auch gebrauchen können, als ich meinen Hofgarten aufgeräumt habe. So hab ich mich damit begnügt nachzuschauen, ob ich eigentlich

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  7. frühjahrsputz ist hier auch angesagt, auch wenn putzen vielleicht nicht das richtige wort ist. ein bisschen laub zusammenfege, ein paar äste schneiden, die töpfe säubern, im winter angesammeltes zeugs wegbringen und dann genießen! und heute werden die fahrräder startklar gemacht!
    ingwer selbst zu ziehen, werd ich probieren. avocado war mir immer zu kompliziert und den mangokern hab ich ja noch nie so gesehen! das nächstemal kommt der hammer zum einsatz...
    herzliche grüße und einen sonnigen, warmen sonntag,
    mano

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Carmen,
    die Zweige sehen wirklich schön aus trotz Kunst.
    Kinder finden solche Keimdinge immer sehr faszinierend.
    Wir wollen bis Ostern wieder eine kleine Kressewiese
    keimen lassen :-) Waren dieses WE auch im Garten wirbeln
    und Rosen schneiden :-)
    Ganz viele sonnige Sonntagssonnengrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  9. Das mit dem Mangokern hört sich spannend an. Habe es auch mal versucht, aber bei mir ist er leider verschimmelt :-/ Euch bzw. deinem Sohn auf jeden Fall viel Erfolg: toi toi toi :-)
    Herzlichst
    Madita

    AntwortenLöschen
  10. Die Frau mit dem goldgrünen Händen - alles was Du damit antippst verwandelt sich - herrlich!

    Ahoi, auf in den Frühling!

    Sara

    AntwortenLöschen
  11. Hm, ich möchte gerade ganz gerne mit Eurer Katzendame tauschen - an der Sonne liegen, mich pflegen und es geniessen ;-)...
    Bei Eurem *Tropen-Experiment* wünsche ich Euch viel Erfolg! Mit Mangos und Ingwer habe ich keine Erfahrung, mit Avocados dafür umso mehr. Von Kindsbeinen an sozusagen. War glaub ich inspiriert von den Linnéa-Kinderbüchern... Vielleicht sollte ich mich der Kinderlein wegen wieder mal wagen - sie LIIIIIEBEN Avocados, bisher einfach zum Essen ;-). Wobei: im Kindergarten hier wachsen mittlerweile schon fast Avocadobäume. Das war auch mal so ein Experiment vor ein paar Jahren und gerade bei meinem letzten Besuch habe ich gestaunt, wie gross die seitdem geworden sind.
    Ich wünsche Dir einen wunderbaren, sonnigen Frühlingstag und lasse (wieder mal) liebe Grüsse da * Céline (die immer noch eine sehr treue, bewundernde und begeisterte Leserin, aber leider etwas kommentarfaul ist).

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Carmen, zum Thema Kunstblumen möchte ich dir etwas sagen: Ich mochte auch nie Kunstblumen, bis ich diesen wundervollen Kirschblütenzweig entdeckt und gekauft habe. Auch Kunstgräser sind inzwischen bei mir eingezogen. Denn: Du darfst Kunstblumen nicht als BLUME sondern als DEKO sehen. Wenn du dir ein Bild also ein Gemälde von einem Baum oder einer Sonnenblume aufhängst, dann ist es ja auch keine BLUME sondern eine DEKO (ein Bild eben). So sehe ich es nun auch bei den Kunstpflanzen. Sie sind DEKO, und keine PFLANZEN. Denn manchmal ist es viel zu schade sie links liegen zu lassen. Natürlich sollten sie nicht überhand nehmen (aber so ist es ja bei allen Deko-Objekten...bei zuviel geht die Wirkung verloren). Alles Liebe noch...und Danke für deinen wundervollen Blog (den ich seit über 2 Jahren regelmäßig verfolge). Grüße Dagmar

    AntwortenLöschen
  13. Helle am Zürichsee22. März 2015 um 10:33

    Bei mir wächst zum ersten Mal der Ingwer. Ich habe es schon mehrere male versucht ohne Erfolg, aber dieses Mal hat's geklappt. Spannend mit den Mangos, ich habe sie immer dummerweise ganz gesetzt, ist sicher viel gescheiter den Riesensamen raus zu nehmen. Bin gespannt, ob dein Sohn Erfolg haben wird.

    Grüsse Helle

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular