Interior Weiden

With me is not good cherry eating

16.3.15Ein Schweizer Garten

....oder wieso es im März drinnen bunt sein muss.
Von allen Monaten mag ich den März am wenigsten. Er ist weder Fisch noch Vogel, weder
Winter noch Frühling. Der Februar trumpft meist noch mit Schnee auf und 
der April strotzt bereits vor frischem Grün.

dazwischen der März: 
fad, braun, kahl. 

Und die letzten Schneehaufen sind auch immer noch im Sichtfeld.
Aus diesem Grund brauche ich drinnen gerade viel buntes. 
Der Maraschino-Salbei und der Balsamstrauch stecken in frischgelben Töpfen, die ich vor längerer Zeit im Entsorgungshof aus dem Container gefischt habe. Ich wollte den Kräutern vermeintlich etwas gutes tun und habe sie in der warmen Märzsonne den ganzen Tag Frischluft tanken lassen

...prompt habe ich sie über Nacht draussen vergessen. 

Sie haben die kalte Frostnacht jedoch mehr oder weniger gut überstanden, 
aber die grossen weichen Blätter des Fruchtsalbeis waren schwarz 
und ein Fall für einen starken Rückschnitt. 
Ripple-Afghan-Häkeldecke 2012  *KLICK*

Die schönste (und praktisch einzige Blume in weiter Sicht) 
erblüht im Sekundentakt und wurde von meiner Tochter gebastelt.
Und das meine ich mit März:

Braun, kahl, leer.
Das grosse Staudenbeet mit den drei Hainbuchen wirkt richtig herbstlich im Abendlicht. 
Das Beet ist mit Hobelspänen aus der Werkstatt meines Mannes gemulcht. 
Mulch aus Sägespänen verwende ich immer sehr sparsam in den Beeten (0-10mm), 
vorher streue ich Hornspäne aus. Ausserdem wechsle ich jedes Jahr die Beete.
Dieselben Beete im Sommer.


Unsere Silberweide bekam letzte Woche einen Entlastungsschnitt. Der Baum steht direkt in der Windschneise, die Äste waren zur Windrichtung unausgewogen gewachsen und die Schräglage hat sich nach einem heftigen Herbststurm verschlimmert.
 
2010   und   2014

 Der Baumspezialist kam alleine, nur mit Säge und seiner Kletterausrüstung "bewaffnet".
Ich konnte fast nicht hinsehen, als er zuoberst in der Krone
an den dünnen, brüchigen Ästen herumkletterte.
Er hat lediglich einen Entlastungs- und Auslichtungsschnitt vorgenommen. Ich hätte oben gerne die Krone noch mehr gestutzt gehabt, doch er riet mir ab und meinte, dass ein starker Rückschnitt das Gegenteil bewirke: 
Die Weide treibt um ein mehrfaches stärker aus.  (weiss ich ja eigentlich)  
Wir beobachten den Baum, falls er weiter Schräglage bekommt, 
wird der Baum drastisch reduziert oder ganz gefällt. 
In der mächtigen Krone tummelt sich immer eine unglaubliche Anzahl an Insekten, 
Motten, Nachtfalter, Spechte, Singvögel und Fledermäuse. 

Liebe Grüsse
Carmen

...meine Tochter hat mir gestern einen Witz erzählt, ich MUSS ihn einfach loswerden:

Sagt der Walfisch zum Thunfisch:
"Was willst du tun-Fisch?"
Der Thunfisch:
"Du hast die Wahl-Fisch!"














ähnliche Beiträge

26 Kommentare

  1. Oh, du bist aber ganz schön hart zum März!! Bei uns schauen überall die Schneeglöckchen heraus, ein paar Christrosen sind auch noch da und die Tulpen und Osterglocken wollen auch schon hervorblitzen.... so schlimm finde ich den März dann doch nicht - gib ihm eine Chance und freue dich auf die Blüten, die da kommen!
    Der Baumschnitt tut deiner Weide sicher gut!
    Liebe Grüße
    Trudi
    P.S. die Decke ist ein Traum!!! Und dann die passenden Blüh-Blümchen vom Tochterkind.... das hat was!

    AntwortenLöschen
  2. Ein Farbrausch tut not, wenn es im Garten nicht voran geht, das verstehe ich gut.-
    Eure Sorgen mit dem schönen großen Baum möchte ich nicht haben, denn ich könnte mich nicht trennen, hätte aber auch Angst vor weiteren Schäden. In meiner Nachbarschaft sind deshalb in den letzten zwei Jahren alle Bäume verschwunden - grauslig!
    Auf das es besser werde!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Carmen, ich mag Deinen Stil total, Du hast so eine sichere Hand für Dekorationen und Farben, ich finde das alles ist ein Augenschmaus und Du hast immer wieder tolle neue Ideen wie die Papier-Blume heute. Das mit der Weide kann ich verstehen, ohje, hoffentlich hat das Schneiden geholfen und sie kann noch länger bei euch stehen. Ich wusste gar nicht, dass sich das im Laufe der Zeit so extrem verändern kann. Und zum März-Mood kann ich nur sagen: Halb-Zeit! Bald ist es geschafft, bei uns sollten wohl Ende März die ersten Tulpen blühen und dann wird es bunter und bunter...
    Viele abendliche Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde auch, dass man in dieser Jahreszeit einfach etwas Buntes braucht! Ich habe zwar einen Streifen im Garten, der herrlich blüht, aber insgesamt ist das doch sehr wenig! Mit der Kamera kann ich diese Pracht gar nicht einfangen - dafür sind die Blüten einfach zu klein! Ein paar Wochen müssen wir uns wohl noch gedulden!
    Ich bewundere die Gärtner, die in die Bäume klettern! Ich wollte meine Kugelesche auch ein wenig einkürzen lassen... der Gärtner meinte aber, die wäre soooo schön gewachsen - er würde nicht daran herumschnibbeln! Also lasse ich es!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen liebe Carmen
    Der Witz deiner Tochter hat mir grad ein Lachen ins Grsicht gezaubert, obwohl mir leider nicht zum Lachen ist derzeit. Einfach Danke dafür :-)
    Liebste Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  6. Danke für diese Lacher, liebe Carmen!
    Die Farben gefallen mir sehr gut und passen perfekt zum tristen März.
    In meinem Garten sieht es auch sehr herbstelig aus, aber immerhin blühen die ersten Krokusse und die Tulpen wachsen auch schon langsam. Ich freue mich schon sehr, wenn alles so richtig blüht!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  7. Mal wieder ein sehr informativer Post und eine schöne Aussicht auf deinen Sommergarten!
    Bin dann auch draußen!

    Lg
    Karolina

    p.s. bin immer wieder begeistert von der Kreativität deiner Tochter. Ob Blumenkarten oder Origami ... großartig.

    AntwortenLöschen
  8. Walfisch - kreisch! Du rettest gerne was vom Wertstoffhof, ich erinnere mich an die weiße Lampe ...
    Diese Baumspezialisten bewundere ich - da kann man ja gar nicht hinsehen. Deine Tochter ist wirklich eine Künstlerin, die Karte ist ganz toll geworden!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Carmen, so wie Dir mit dem März geht es mir eher mit dem Februar;-)
    Mit dem Mulchen hast Du ein für mich sehr interessantes Thema angesprochen. Bis jetzt habe ich immer diesen günstigen Rindenmulch vom L***i genommen, drunter auch Hornspäne. Was könnte man denn in den Staudenbeeten sonst noch nehmen?
    Liebe Grüsse
    Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Ja, so ist das bei uns auch... Die Schneehaufen sehen aus wie Fremdkörper oder "Installationen", findest du nicht ? lach
    Bunt ist bei uns auch angesagt. Missy malt schon sehr bunt und so schön, dass ich die Bilder einfach aufhängen muss... also musste der Rest nun auch angepasst werden. Wir hatten viele Renovierungsarbeiten und sind aber noch lange nicht durch. Nach 10 Jahren wartet da so Einiges. Mhm, die Weide war aber wirklich ganz schön schief... war das durch den Sturm ? Sieht auf jeden Fall abenteuerlich aus mit dem Baumkletterer und ich schau bei so was supergern zu. Deine bunte Decke gefällt mir... wieso kann ich nur stricken und nicht häkeln ? *seufz*
    GLG aus dem Waldhaus, Christine

    AntwortenLöschen
  11. Ja, with me is although not good cherry eating, wenn mich jemand nervt. ;-) Wobei ich mich da über den März gar nicht beschweren kann, der zeigt sich bisher hier von seinr freundlichen Seite und auch wenn die Natur noch nicht viel hergibt, ist allein die Sonne schon ein Muntermacher.
    Deien Sommergartenbilder gefallen mir allerdings auch deutlich besser, wenn alles saftig und grün ist, blüht und summt. der März summt nicht.
    Könnte man eure Weide denn nicht mit Seilen und Pflöcken wieder in die Gegenrichtung "zwingen"?

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Carmen
    Ja, bunt ist immer gut, das brauch ich nach dem Winter jeweils auch.
    Vielleicht brauchen wir diese Winterpause, damit wir uns im Frühling wieder so richtig auf die Farben freuen können.
    In unserem Garten sind zum Glück schon einige anzutreffen. In Pastell zwar, aber immerhin...
    Zartes Gelb und Rosa bei den Primeln, ein feines Hellblau bei den kleinen, sich wie verrückt vermehrenden Sternblümchen, von denen ich bis heute nicht weiss, wie sie heissen.
    Und natürlich das überall hoffnungsvoll spriessende Hellgrün, es weckt die Vorfreude...
    Ui, die Weide steht wirklich schräg! Hoffentlich bleibt sie euch erhalten...
    Herzliche Grüsse, Yvonne.

    AntwortenLöschen
  13. Oh da geht es mir gleich obwohl mein Geburtstagsmonat, oder erst recht da will man Party machen..... alle wie die Sardinen in der Stube. Ha der Witz ist gut!
    Ja mein brauner März ist mit Schneeglöckli aus dem Garten meiner Mutter aufgemotzt, meine Augen kleben förmlich daran. Zum Glück vermehren sie sich auch fleissig. Und hii und da eine Krokus oder eine Eranthys (Winterling) aber auch schon ein unbeliebtes Unkraut traut sich seine weissen Blümchen herzustellen. Aber es kommt der Heupfnüssel ist ja auch schon da. Ich freu mich schon auf unsere Gartenpracht! liebs Gruessli Stephanie

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Carmen,

    ich habe meine Probleme eher mit dem November oder Januar. Der Dez. kann wegen Weihnachten ein wenig punkten. ;-)
    Aber da nun die ersten Blümchen im Garten erscheinen, die Temperaturen schon manchmal zweistellig sind... da kann's ja nur noch aufwärts gehen!

    Die Bastelei Deiner Tochter ist - wie immer - einfach nur toll! Und den Witz werde ich morgen Nichte und Neffe erzählen.

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    AntwortenLöschen
  15. März, ja das hat etwas. Ist so ein umbruch Monat. Die einzigen Frischblumen die ich mir jeweils kaufe, sind Tulpen. 1. gefallen Sie mir und 2. bringen sie wirklich Farbe in den März. Ok, draussen beginnen die Schneeglöcklein, Tulpen und Bellis zu blühen, aber nur ganz zögerlich. Zudem lenk ich mich mit putzen ab. Gestern war die Küche das Opfer, heute das Bad. Also, nur noch ein paar Tage und schon ist April. Mit oder auch ohne Wahl ... Fisch! Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Carmen!
    Ich mag deinen Blog sehr und verfolge ihn schon länger still und heimlich.
    Deine *strengen* Worten über den März kann ich aber nicht nachvollziehen, denn ich mag ihn sehr. Endlich werden die Tage merkbar länger, die Vögel wecken uns morgens mit ihrem Gezwitscher und im Garten gibt es schon unzählige Blüten von Schneeglöckchen, Iris, Winterlingen, Schlüsselblumen, Krokus und Co. Zwar sind es noch die kleinen Unscheinbaren und nicht die Pompösen aber das ist ja nur der Anfang.
    So hat eben jeder seine Vorlieben.
    Ach ...hab ich schon erwähnt....ich finde deinen Blog, deine Art zu schreiben und die Blder wunderschön.
    LG und einen schönen, sonnigen Tag.
    LiSa

    AntwortenLöschen
  17. Guten Morgen Grummeline

    Na na, was Dir fehlt sind ein paar Schneeglöggli und Primeln en masse, dann sieht der Garten schon im März ganz nach Frühling aus *lach
    Ausserdem schau raus: die Sonne scheint es wird ein perfekter Tag - nichts wie los zu einer Walkingrunde. Ich selbst hab zwar heute keine Zeit dazu aber vielleicht Du ?

    Ausserdem in 13 Tagen ist April, also Kopf hoch der Frühling kommt.

    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  18. Och Carmen , so trist ist der März nun wirklich nicht . Da geht es doch über in die bunte Gartenzeit . Ist bei dir viell. vom Klima her anders . Ich hab schon seit Anfang des Monats viele Frühblüher auf Beet und Wiese . Und ein schönes hat es für mich , vom ollen Unkraut , bei mir besonders ungeliebt der Giersch , war so garnix zu sehen . Welch eine Pracht , überhaupt sehen meine Beete trotz der natürlichen Mulchschicht so ordentlich aus . Nicht mehr lange , denn ich sehe erstes Gierschgrün . Sch.... , so ein Shit ich Krieg das nicht in den Griff .
    Nun erfreu ich mich erstmal an dem immer wärmeren Sonnenschein .
    Und mit bunter Wohnungsdeko fängt es es an Frühling zu werden ;-) .
    Ach Mensch , wir haben neuerdings auch so einen windschiefen Baum . Aber erst seid ein paar Wochen , nach einem Wind , aber Windböen gehen so oft . Der Baum sitzt auch ganz locker im Boden , das muss wohl noch andere Ursachen haben .
    Sonnige Grüße von JANI

    AntwortenLöschen
  19. Ich habe März gerne, denn ich denke doch, das Gröbste ist geschafft. Wir leben noch! Der Witz ist super! Liebe Grüsse voller Bunt. Regula

    AntwortenLöschen
  20. Ich mag den März eigentlich schon. Wobei ich Dir rechtgebe, der Garten sieht halt noch sehr nach Winter aus, und es nützt auch nichts wenn ich 5 mal am Tag kucke ob die Tulpen und die Küchenschellen (heisst das in der Schweiz auch so?? Pusatilla meine ich) schon gewachsen sind ;))
    Liebe Grüße
    Lilli

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Carmen, aber bald haben wir es geschafft. Jetzt beginnt dann der Frühling und so lange kann es nicht mehr dauern, bis alles wächst und grünt.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  22. ja, die "nicht fisch-nicht fleisch zeit" ist auch mir nicht die liebste im garten. Sie dauert hier meist von ca. mitte Februar bis mitte März. Aber von jahr zu jahr breiten sich die frühlingszwiebelblumen aus, und bringen oft schon um diese zeit blüten rein. Ausser es hat einmal schnee (den es hier kaum durchgehend gibt im winter)

    lg brigitte

    AntwortenLöschen
  23. Mensch, bis ich jetzt rausgefunden hab, wie ich hier wieder Kommentare reinstellen kann... Mädel, ich werde eindeutig alt *kicher*. Oha, bei Dir wurde auch tüchtig im Baum herumgeklettert. Die Schräglage würde mich, nach dem erlebten Winterchaos mit den Bäumen in unserem Garten, auch mit Besorgnis erfüllen. Bei uns hat es nun eindeutig mehr Licht in den Garten gegeben, aber psst... mir fehlen die Bäume :o). Die gebastelte Blume ist ja wunderherzig. Hmm, weiss gar nicht was Du hast, ich finde den März, den besten aller Wintermonate. Weil es wird schon wieder deutlich heller, man kann fast täglich im Garten etwas neues entdecken, dass sich aus der Erde kämpft. Hingegen wäre ich dafür, den Februar zu streichen... ist ja nur so ein kurzer Monat, also würde es wohl kaum jemand bemerken *grins*.
    Häb en schöne Sunntig
    Grutzli
    Alex

    AntwortenLöschen
  24. Helle am Zürichsee25. März 2015 um 20:39

    Kann es sein, dass es bei Dir kälter ist als bei uns? HIer blühen, oder blühten, sie sind schon vorbei, Schneeglöckchen, Krokusse, heute sah ich den ersten Forsythia. Alles spriest, die Vögel singen und schleppen Nistmaterial herum. Ich war viele Stunden im Gemüsegarten, und der Tag ist viel länger hell als vor kurzer Zeit. Mir gefällt der März, endlich kommt Leben in der Bude :-))) Den Februar könnte man meinetwegen überspringen.

    AntwortenLöschen
  25. Guten Morgen, liebe Carmen,
    du hast dir einen zauberhaften, fröhlichen Frühling in dein Haus gezaubert!!! So einladend und frisch. Und den Maraschino Salbei mag ich auch so gerne. Leider pokere ich im Herbst immer mit dem wegräumen .... ähm .. Danke für deinen reizenden Besuch, ich freue mich riesig, dass es dir bei mir gefällt! Hab ein baldiges Garten-Frühling-Erwachen und ganz viel Sonnenschein
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Carmen. Irgendwie hast du ja Recht mit dem März. Einerseits kommen schon die ersten Blumen (und da freue ich mich immer total, das hebt die Stimmung gleich ;) ) aber andererseits ist echt alles braun und fahl wenn man auf die Bäume schaut. Flüchte mich dann immer in den botanischen Garten in München, der ist gleich neben dem Schlosspark Nymphenburg und die haben schon alle Blumen gesetzt.
    Mir gefällt die Blumenkarte deiner Tochter! Die ist total schön, sowas würde ich auch mal gerne basteln! Könntest ja mal eine Bastelanleitung machen? Ich würde sowas gerne lesen :)
    Liebe Grüße aus dem heute tristen München

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular