Deko DIY

Die hundertjährige Eiche

29.7.15Ein Schweizer Garten

Komm spiel mir die Melodie des Lebens....
Du bist einer Zeit entsprungen, wo Krieg und Tod herrschte 
und trotzdem zu einem mächtigen Baum herangewachsen. 
 Unzählige Menschen sind an dir vorbeigekommen, 
haben dir Freud und Leid erzählt.

 Die Melodie des Waldes ist noch längst nicht verstummt.
In anderer Form wird sie für immer weiterklingen.
Wenn wir nur hören könnten, was dir alles widerfahren ist.
Du hast es verdient, sorgsam behandelt zu werden. 
So ist nichts an dir verschraubt, sondern alles von Hand eingezäpft und 
mit handgeschnitzten Nägeln aus dem Gelbholz des Perückenstrauches fixiert. 
Wer auf dir sitzt, hört leise, wie du aus einer anderen Zeit erzählst.
Du bist nun genauso knorrig, wie du im Walde standest. 
Oh ja, natürlich gäbe es dich in ähnlicher Form als Massenware
durch Ausbeutung und Raubbau aus Indonesien viel billiger.
Aber du stammst von hier und jemand der deine Geschichte kennt,
hat sich stundenlang mit dir beschäftigt,
hat deinen Wuchs berücksichtigt und sogar deine Äste wiederverwendet.
Du gehörst zu Menschen, die deine Geschichte weitererzählen werden.
Du bist nicht nur eine Sitzbank...
Du bist ein Möbel mit Seele!
Du wirst nun in einem anderen Zuhause eine neue Geschichte schreiben.
Und um die Melodie des Waldes weiterzugeben! 
Hoffentlich verbreitest du weiterhin deine positiven Schwingungen.

Herzliche Grüsse
Carmen


Die Sitzbank wurde von meinem Mann handgefertigt. Die Füsse bestehen aus den geschwungenen Eichenästen, die entlang dem Holzverlauf aufgetrennt und später geflämmt und geölt wurden. Die Sitzbank ist von Hand gehobelt, gebürstet und geölt. Die Verbindungen sind eingezäpft und kommen ohne Schrauben aus. Die Nägel sind handgeschnitzt aus Bodensee-Gelbholz vom Perückenstrauch 


Masse in cm : L 115 x B 43 x H 46
Kontaktaufnahme: holzstube@gmx.ch 

Nachtrag: Die Sitzbank hat bereits einen Käufer gefunden.

ähnliche Beiträge

17 Kommentare

  1. Ich habe mich am Wochenende auch ausgiebig mit der Eiche beschäftigt ( die mir immer etwas suspekt war ). Mein verstorbener Vater hat viele antike Eichenbalken aufgehoben, weil er so begeistert von diesem Holz war. Du hast mich mit deinem post sehr nachdenklich gemacht ( und mir bewiesen, wie toll das Holz mit meiner Lieblingswohnfarbe harmoniert - tolle Glassammlung! ).
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein wundervolles Stück. Und das willst Du wirklich hergeben? Das passt doch so toll vor das Fenster...
    Und um Deine grünen Gläser beneide ich Dich.. Wie toll!

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir können leider aus Platzgründen nicht alles behalten, sonst wirds immer voller bei uns.
      Aber ja, ich hoffe sie bleibt noch eine Weile da stehen, bis sich ein Käufer findet.
      Die Gläser sind in vielen Jahren gesammelt . Mal vom Flohmarkt, mal von IKEA...nichts teures dabei, aber in der Menge wirken sie richtig gut.
      LG Carmen

      Löschen
  3. Wunderschöne Gedanken!!! Ganz so alt ist der Baum vor unserem Haus nicht... aber über hundert Jahre wird er wohl auch schon auf dem Buckel haben! Ich denke auch oft darüber nach, was er wohl schon alles gesehen hat!!! Er hat z. B. den Krieg unbeschadet überstanden. Gleich in unmittelbarer Nähe wurde eine Fliegerbombe gefunden. Er hat Hitze und Kälte erlebt! Eine faszinierende Vorstellung!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschönes Möbel und eine sehr poetische Geschichte liebe Carmen!
    Grüß den Mann von mir - da hat er ein Meisterwerk geschaffen wie in alten Zeiten.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  5. Ein wunderschönes Möbel und eine sehr poetische Geschichte liebe Carmen!
    Grüß den Mann von mir - da hat er ein Meisterwerk geschaffen wie in alten Zeiten.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  6. Ein wundervoller Post! Und die Bank ist wirklich ganz besonders schön!
    Man sieht ihr die Liebe an, die darin steckt.

    Greetings & Love
    Ines
    Blog: www.eclectichamilton.de
    Shop: www.eclectic-kleinod.de

    AntwortenLöschen
  7. Die geschichtsträchtige Bank gefällt mir super gut. Auch wie du sie fotographisch und poetisch in Szene gesetzt hast. Leider wär bei mir die Platznot vorprogrammiert....

    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Carmen
    was für eine schöne Fensterbank...man sieht das dein GG mit viel Herzblut daran gearbeitet hat. Auch den Preis finde ich angemessen. Sie hat mich eine Nacht zum grübeln gebracht. .. aber nein, der Platz passt doch nicht so ganz..leider. Ich bin mir ganz sicher ,dass dieses schöne Möbel einen wunderbaren Platz findet.
    Herzliche Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Carmen
    Jetzt bin ich grad ein bisschen platt, denn ich hab grad eine ähnliche Geschichte vor zirka zwei Wochen in meinen neuen Roman eingebaut. Das hast Du genial schön geschrieben und passend bebildert.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach...zwei Gartenverrückte, ein Gedanke, bin schon sehr gespannt was du so alles in dein neues Buch gepackt hast...
      Lg Carmen

      Löschen
  10. Eine tolle, wunderschöne Bank. Ein Möbel mit Seele. Das haben nicht viele, ist aber Grund, warum ich so verliebt bin in die Häuser im Freilandmuseum und ihre Möbel, denen man jeden Hobelschlag, jedes Stemmen ansieht, die Mühe und das handwerkliche Können ihrer Macher und ihre Geschichte bis zum heutigen Tag an Macken, Messerkerben, Fraßlöchern, Verwitterung. Möbel, die leben. Nie kann ein Fabrikmöbelstück da heranreichen... für denjenigen, dem so etwas wichtig ist.
    Wenn man den Baum dann auch noch gekannt hat - um so schöner.
    Ich hoffe, sie findet einen wertschätzenden neuen "Be-Siitzer".

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  11. Ach liebe Carmen...wenn die Schweiz nicht so weit weg wäre...ich würde wahrscheinlich einmal die Woche zu einem Schwatz vorbeischauen...mit Kuchen...;-). Ich glaube, wir beide hätten viel Spaß...;-). Die Bank ist wunderschön, ich kann mir gar nicht recht vorstellen, dass sie woanders besser passt als bei euch...sie ist für euer Haus eigentlich wie geschaffen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Carmen
    Ich mag Deine Flaschensammlung - das sind tolle Farben. Wenn Du die nicht mehr willst, kennst Du meine Adresse :-) :-)
    Schön, dass die Bank ein Zu Hause gefunden hat. Trennt ihr Euch nicht schwer von so liebevoll gearbeiteten Stücken. Ich glaube als Künstler, Handwerker hat man immer wieder diese Herausforderung sich von einem Stückchen "Seele" zu trennen, oder?.
    Liebi Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Carmen,

    wie immer eine Wonne Deine Seite zu besuchen - ach, – alles sieht soooooooo schön aus!!!
    Schwelg... ;-)

    Lieben Gruß,
    Sara

    AntwortenLöschen
  14. Selten eine schönere Möbelbeschreibung gelesen.

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular