Interior Kinderzimmer

Viel Stauraum fürs Kinderzimmer

3.11.15Ein Schweizer Garten

Ein Kinderzimmer wandelt sich im Lauf der Jahre - die Bedürfnisse und Geschmäcker verändern sich. Eigentlich dachte ich immer, das im Kleinkindalter besonders viel Stauraum für Spielsachen benötigt wird. Doch im Alter von 13 Jahren sind es Spielsachen UND viele Kleider, Kleinkram und Bücher.

Noch ist das Zimmer unserer Tochter sehr mädchenhaft. Der auf alt getrimmte Kleiderschrank war der erste Schrank, den mein Mann und ich kauften, als wir zusammenzogen (ich war damals 17 Jahre alt und noch in der Ausbildung) Er begleitet uns nun schon weit über zwanzig Jahre und wurde beim Umzug ins Haus weiss gestrichen. Bisher reichte er aus, um Kleider, Bettwäsche, Taschen, Reithelm, Skianzüge etc. zu fassen. Doch immer öfter war ein riesen Puff im Schrank und die Kleiderhaufen türmten sich am Boden. Da unsere Kinder ihre saubere Wäsche selber in der Waschküche abholen (müssen) und im Schrank versorgen, sehe ich das ganze Ausmass des Chaos nur ab und zu (was sogleich mit einem verschämten Schranktür-Zuschlag des Teenagers quittiert wird.) 
Zuwenig Platz, ich seh es ein...
Zusätzlicher Stauraum musste her. Fündig wurde ich bei IKEA mit der Kommode Hemnes. Der Aufbau war äh...zähflüssig. Ab 40 steckt man es nicht mehr so einfach weg, spätnachmittags zu IKEA zu fahren, das schwere Teil ins Auto zu hieven, genervt durch den Feierabendverkehr zurückzufahren und dann noch die Kommode gleichtentags (oder abends ) aufzubauen. Stattdessen sollte man sich erschöpft vom Einkauf aufs Sofa fallen lassen dürfen.

 Der Blick meiner Tochter sprach Bände. 

Als es an den Aufbau ging, musste mein Mann zufällig an eine Feuerwehrübung und ich, ein halbfertiger Korpus, 1000 Einzelteile, 8 unfertige Schubladen und ein Bier blieben alleine zurück. 
Irgendwann wars geschafft, ich auch. 
(Das Bier musste dranglauben)

Ich würde ja noch gerne die gelbe Wand überstreichen, 
aber sie möchte das nicht. Auch gut, es gibt genügend Wände 
die ich mal wieder umstreichen könnte.

Was die Katze da auf dem Bett macht? 



Sym·bi·o̱·se
Substantiv [die]
BIOL.
  1. Zusammenleben zweier Lebewesen verschiedener Arten zu beiderseitigem Vorteil.

(tönt nach Ehe, ich mein aber was anderes....  ;-)

Der alte Kater und meine Tochter sind untrennbar miteinander verbunden. 
Wenn die Türe zu ist, dann springt er hoch und öffnet sie selber. 
Beim Fernsehabend legt er sich immer zu ihr und schnuppert genüsslich an ihren Haaren, 
kuschelt sich noch dichter an sie ran, bei den Hausaufgaben ist er zur Stelle. 
Will sie sich hinsetzen, legt er sich dazu. Geht sie aufs Klo....*räusper*
Symbiose eben...kann man nix machen.


Das antike Bett haben wir gratis beim Bring- und Holmarkt ergattert. Es war bereits abgelaugt und unbehandelt - niemand ausser uns wollte es, ich konnte mein Glück kaum fassen. Ein Anstrich kommt nicht in Frage, zu schön ist das alte Holz. Der einfache Zusammenbau ist bei antiken Möbeln unschlagbar: Vier Einzelteile, ohne jegliche Schraube in wenigen Handgriffen zusammensteckbar.
(Warnung: gilt nur für antike Möbel, IKEA braucht dazu 1000 Einzelteile....)

 Das Drahtobjekt ist nicht nur dekorativ, sondern wird regelmässig für unseren Filmabend  gebraucht. Wenn es sehr spannend ist, kaut unser Jüngster gerne an seinen Nägeln rum. Er darf sich dann das Drahtobjekt von seiner Schwester ausleihen, damit seine Hände Beschäftigung haben.
(er findet, Kartoffel-Chips hätten denselben Effekt...)
 Wandbord ENUDDEN kostet bei IKEA nur 3.95CHF und bietet Platz 
für die ersten Parfüm's und "Gütterli" (Fläschchen)
 Der Blick aus dem Balkonfenster ist novembrig!

Der flauschige Teppich wanderte vom Wohn- ins Kinderzimmer.
Den Handspiegel habe ich vor Jahren auf dem Flohmarkt gekauft, 
Das tolle Pferdebild stammt von Seelensachen. Wird immer noch heiss und innig geliebt!
 Und da unsere Pferdenärrin so gerne Wendy-Hefte liest, habe ich ihr einen Bildausschnitt 
ausgeschnitten und auf einen Motivhintergrund geklebt.
Wie sich das Kinderzimmer verändert hat, könnt ihr hier nachlesen.

Herzliche Grüsse
Carmen

Die Grafiken in den Bilderrahmen sind übrigens Freebies -
Ich habe sie auf meinem Pinterest-Board gesammelt.




ähnliche Beiträge

31 Kommentare

  1. Hallo Carmen,
    das Zimmer deiner Tochter ist ganz zauberhaft geworden, bestimmt hat sie sich sehr gefreut.
    Das alte Himmelbett ist einfach toll. Erstaunlich das es niemand wollte! Wir haben einen alten Holzschrank, der wird auch ganz einfach ohne Schrauben zusammen gesteckt.
    Herzliche Grüße
    Nico

    AntwortenLöschen
  2. Diese feinen alten Holzmöbel schätzen wir auch sehr, zumal sie auch noch leichter sind (praktisch für Umzüge oder spontane Zimmertausche...) Das Mädchenzimmer sieht wirklich wunderschön aus! Die Katzen-Tochter-Symbiose kommt mir ungemein bekannt vor...
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Die Hemnes-Kommode haben wir auch zu Hause. Bei uns steht sie im Vorraum. Wir haben sie insgesamt dreimal übersiedelt, aber sie hat das ausgehalten. Ich finde sie total praktisch.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin über vierzig, war heute mit dem 13-jährigem bei Ikea und habe in den letzten Tagen sein Zimmer umgestaltet währendessen die Katze nicht von seiner Seite wich..
    Ich weiß, was du geschafft hast - jetzt dürfen wir aufs Sofa (oder ins Bett).
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Carmen, ich liebe Symbiosen!!! Einfach wunderbar.
    Und ich mag das alte Bett und den Schrank. Sie passen einfach perfekt und sind wunderschön!
    Deine Tochter fühlt sich bestimmt unglaublich wohl in ihrem Zimmer!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  6. Das nenn ich mal wieder genial!!! Habe mich köstlich amüsiert über Deine Ikea-Erfahrungen! Ich kenne das nur zu gut! Mit einem Bier habe ich es allerdings noch nie versucht! Wäre aber mal eine Idee, da Hopfen bekanntlich beruhigen soll!!!! Haha...
    Ist aber wirklich toll geworden!!!!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Das ist wieder mal eine wunderschöne Homestory, ein richtiges Zuhause, gute Kindererziehung. Ich lese gerade zwei neue Erziehungsratgeber (meine Tochter kicherte, es wäre aber jetzt zu spät). Dabei gucke ich nur, wie sie es macht. Es ist klasse, dass die Kinder bei dir so beteiligt werden, nur so werden sie verantwortungsbewußte Erwachsene.
    Ehrlich, ich baue kein Ikea auf, da streiken meine Nerven. Und ich finde diese Sachen so unglaublich schwer, ich hab auch eine Kommode im Auge, nur alleine kann er sie nicht mal ins Auto hieven. Aber irgendwie wirds mal klappen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Carmen,

    das Zimmer Deiner Tochter ist wunderschön! Mit dem Balkon und dem herrlichen Ausblick dazu, muss sie sich doch wie eine Prinzessin fühlen !!!

    Dass sie der Kater auch in seinem Bett schlafen lässt finde ich nett von ihm. Unsere Haustiere haben das auch immer so gehandhabt. ;-)

    Aber wo ist denn die Recamiere geblieben?

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Recamiere steht auf dem Galerieboden beim Schülerpult. LG Carmen
      Lach, ja, das ist ein netter Kater, teil selbstlos sein Bett....hihi....

      Löschen
  9. Liebe Carmen, das Zimmer ist wirklich wunderschön - ich mag, dass alles in weiß gehalten ist. Und in dem Alter muss man sich auch keine Sorgen mehr machen, dass die Farbe dazu verführt, die Möbel als Leinwand zu benutzen. Wirklich schön :) Liebe Grüße, Kathreen von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das habe ich den Kindern als erstes beigebracht - keine Möbel/Türen bekleben oder bemalen.
      Für Stickers habe ich ihnen immer schöne Hefte gekauft, wo sie diese einkleben könnten. Oder auf ein Blatt Papier und dann gerahmt aufgehängt.

      Ich bin total allergisch gegen beklebte Möbel *graus* Hat tatsächlich bei uns ganz gut geklappt. Wundere mich heute noch darüber und bin froh, dass ich nirgends jahrealte Stickerreste entfernen muss.

      Poster hängen bei uns im Bilderrahmen. Oder an einem dünnen Seil das von Wand zu Wand gespannt ist. Die kann man dann mit Klammern befestigen.
      LG Carmen (die aus ihrer Haut einfach nicht ganz raus kann - ein bisschen Ästhetik muss auch im Kinderzimmer sein - bei mir eindeutig eine Berufskrankheit)

      Löschen
  10. Wir fahren diesen Freitag zu I*k*e*a...Tochterkind hat Geburtstag und möchte eine neue Kommode haben...;-). Ich werde danach dafür sorgen, dass der Herr im Hause keine weiteren Verpflichtungen hat...;-). Überaus neidisch blicke ich auf die Ordnung im Zimmer...oder ist die nur für`s Foto ;-)? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mach das! Dann brauchst du kein Bier! Meiner ist ein richtiger Schlingel *glucks*
      Ordnung => ist tatsächlich besser und sieht nach über einer Woche noch genauso aus.
      Die Kommode bietet wirklich viel Platz und auf der Galerie wo ihr Schreibtsich steht hats ja auch noch Stauraum.
      Dort oben sieht es allerdings aus wie eh und je. GSD sieht man das nicht, wenn man das Zimmer betritt.
      LG Carmen
      (Warum macht ihr eigentlich immer Sternchen wenn ihr IKEA ausschreibt? Weiss doch eh jeder wer gemeint ist...)

      Löschen
    2. Wo ich da gerade noch lese .. die Sternchen aus markenrechtlichen Gründen. Ich weiß jetzt nicht, wie das in der Schweiz gehandhabt wird. Aber man kann sich bei uns sehr leicht eine Abmahnung einfangen. Dieses Risiko gehen viele eben nicht ein. Gemeint weiß sicherlich fast jeder, aber die Suchmaschinen scannen drüber und mit Sternchen funktioniert das so nicht. Wobei man gezielt Werbung machen darf, diese jedoch z.B. als Kooperation kennzeichnen muß.

      Liebe Grüße auch hier
      Sara

      Löschen
  11. hallo carmen, als ich deinen post gestern las, bin ich fast vom hocker gefallen....mein geliebter schroederhund ist vor 5 wochen mit gut 14jahren sehr plötzlich gestorben. seitdem ist mir immer wieder übel und mein mann sagte neulich dazu: kein wunder, so symbiotisch, wie ihr zwei zusammengelebt habt....und jetzt kommst du mit dieser geschichte und definition...hat jemals jemand in einem (wohn/deko)blog über symbiose geschrieben??? ich danke dir!!!! liebe grüße anja

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Carmen, das Himmelbett ist märchenhaft, so etwas hätte ich auch gerne *träum* Die ganze Zimmergestaltung ist stimmig und so schön natürlich, wie euer Garten auch. Die hellgelbe Wand passt super, finde ich, das gibt dem Ganzen einen sonnigen und individuellen Touch. Ich könnte deine Bilder immer wieder anschauen, du hast so ein besonderes Händchen dafür.
    Viele wunderbare Samstagsgrüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  13. Danke für deinen sehr lieben Kommentar bei mir! Hat mich sehr gefreut._
    Die Entwicklung des Kinderzimmers habe ich gerne verfolgt und mich erinnert, wie das bei uns war ( zu guter Letzt ist die Tochter ins Dachgeschoss gezogen, wo sie allerdings nie so glücklich war ). Die nächste große Veränderung bei uns dürfte dann anstehen, wenn wir in eine Seniorenwohnung umziehen müssten....
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Carmen,
    Unsere Töchter haben das Meisennest schon vor längerer Zeit verlassen, doch kann ich mich sehr gut an das Einrichten der Kinderzimmer erinnern. Long time ago , seufz. Als ich das zauberhafte Zimmer Deiner Tochter sah, war mein erster Gedanke da würde ich am liebsten selbst einziehen, mich ins himmlische Himmelbett hineinkuscheln und natürlich das liebe Katerchen dazu. Ich finde so ein anhängliches Katerchen zum dahinschmelzen, gerne hätte ich auch so eins. Ganz viel Freude am neu eingerichteten Mädchen Zimmer. Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  15. Wunderschön! Wo bekommt man denn so einen tollen Baldachin her?
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia
      Der Betthimmel ist von Mokito (BigSky 100)
      Ich bin mit der Qualität wirklich sehr zufrieden. Wir hatten vorher immer nur die billigen, die immer nach kurzer Zeit Löcher hatten. LG Carmen

      Löschen
    2. Ganz lieben Dank für die Antwort! Julia

      Löschen
  16. Liebe Carmen,
    weißt du, wie dieses Drahtobjekt heißt bzw. wo man so etwas bekommen kann?
    Unser Kleiner hat auch dieses Nagelreißproblem und dieses Drahtspiel würde ihm sicher gut gefallen.
    Hab herzlieben Dank.
    Jana
    Das Bett ist ein Träumchen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana
      Leider weiss ich nicht, wie man es nennt. Ich glaube wir haben das vor vielen Jahren einmal an einem Markt gekauft.
      Lg Carmen (eben, Chips würden das Problem auch lösen....hihi...)

      Löschen
  17. Liebe Carmen, möchtest du mich vielleicht adoptieren?
    Ein Traum dieses Zimmer, eine wahre Wohlfühloase. Die Bettwäsche deiner Tochter gefällt mir besonders gut, wo hast du die gekauft?
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Carmen,

    bin mal nach längerer Zeit wieder gucken kommen und kann nur sagen: – Hach - herrlich! Jeder Artikel ist es eigentlich wert kommentiert zu werden, wat schön, wat schön! Ich trinke gerade Tee und schwelge – flaniere durch Deine Homepage.

    Lieben Gruß in die Schweiz,

    Sara

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Carmen, was für ein tolles Zimmer.
    Ich hoffe ja, dass wenn meine Kleine ins Teenie Alter kommt, dass ich dann auch Ihr Zimmer so schön umgestalten darf.
    Jetzt ist es doch sehr lila und überall findet man Schmetterlinge.

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Carmen,
    Was für ein zauberhaftes Traumzimmer für deine Maus!
    Und das mit den Chips kenn ich irgendwie von meinem 12jährigem :-)))
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte :-)

    AntwortenLöschen
  21. So ein hübsches Zimmer! Das Bett ist ein Traum! Kann mir vorstellen, wie dein Herz gehüpft ist, als ihr es geholt habt! Lieben Gruß Lisa

    AntwortenLöschen
  22. Das Bett ist ja genial! Auch bei uns steht so allerlei Nettes auf dem Sperrmüll.
    Diese I*ea-Möbel sehen zwar manchmal ganz nett aus, der Aufbau ist allerdings verheerend. Ich hab' das noch nie selber gemacht und mein Mann ist uach nicht gerade amused darüber. Aber man kann sie auch von dort aufbauen lassen.

    Das Zimmer hat wahrhaftig einen Prinzessinnen-Charakter! Bei uns waren es ja Jungen und die hätten sich eine Eimischung in ihr Zimmer verboten. Nur als sie noch klein waren, war da noch manches möglich - so bis zum 10. oder 11. Lebensjahr ;-)

    Eine Symbiose - zumindest bei erwachsenen Menschen (z.B. innerhalb einer Ehe) - würde ich allerdings als fragwürdig betrachten, da diese von der Psychologie als krankhaft angesehen wird.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  23. hallo, ich bewundere den baldachin, woher hast du den??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Mokito, er sieht wirklich toll aus, kann ich sehr empfehlen!

      Löschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular