Schattenstauden

Blattschmuckstauden für den Schatten

11.7.16Ein Schweizer Garten

Meist sind die Blüten der Blattschmuckstauden nebensächlich, nett anzusehen, aber nicht Pflicht. Einige davon überraschen mit einer wundervollen Blüte, so wie meine Weissrandfunkie, deren genauen Namen ich leider nicht weiss. 



Leider habe ich dieses Frühjahr das erste mal den Hostavirus entdeckt.
Da mir der Hostavirus bisher in meinem Garten unbekannt war, werde ich nicht gleich alles roden, 
sondern schauen, welche Sorten sich halten können und welche nicht.

 Nebst den Hosta's sind mir die Purpurglöckchen (Heuchera) die liebsten Blattschmuckstauden im Schatten. Sie haben noch filigranere Blüten, die zart über den Schattenbeeten schweben und sich ausgezeichnet in Blumensträussen halten.
Bild unten rechts: Mai 2016 - meine Schattenbeete mit Hosta und Heuchera
 Im letzten Jahr habe ich ein ganzes Versuchsfeld davon in Weihenstephan fotografiert.
Sind sie nicht grossartig? 
Dabei kommen sie auch ganz gut mit Trockenheit und Schatten zurecht.
Herzliche Grüsse
Carmen

An die Littauerin, die mir am offenen Garten so feines Bier mitgebracht:
Könntest du mir nochmals deine Mailadresse senden? Ich habe sie versehentlich gelöscht.

ähnliche Beiträge

10 Kommentare

  1. Habt Ihr denn keine Schnecken im Garten??? Bei mir fielen sämtliche Hostablätter immer dem Schneckenfraß zum Opfer. Seitdem - weil es bei uns kein Schneckenkorn gibt (Hunde!), stehen sie nur noch sehr erfolgreich im Topf. LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich streue ab März das ungiftige und biologische Schneckenkorn Ferramol im Bereich der Hostas und dem Gemüsegarten. Ein paar Frassspuren hat es schon und der Hagel hat auch Spuren hinterlassen. Aber der Befallsdruck ist deutlich zurückgegangen.
      LG Carmen

      Löschen
    2. Leider murkst das Ferramol auch die nützlichen Tigerschnegeles ab..
      LG Stefanie

      Löschen
    3. Stimmt, aber in unserer Gegend (auch nicht in anderen Gärten oder Wiesen) habe ich noch nie einen Tigerschnegel gesehen.

      Löschen
  2. Oh nein... Hostavirus? Davon habe ich bisher noch nichts gehört! Ich habe allerdings sich nur wenige Hostas, weil die Schnecken immer sehr gierig auf die zarten Blätter sind!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  3. Als Hostaliebhaberin von Anfang an, kann ich nur sagen: Gut erkundigen, welche den Schnecken schmecken und welche nicht. Meine allerersten Exemplare werden völlig von den Weichtieren verschmäht ( mein Glück ). Und andere, mit schöner Blattzeichnung, überleben selten. Ich habe viel in Töpfen, die ich im Garten herum drapiere, viele davon auf meiner Terrasse. Sie überstehen auch gut den Winter in diesen Töpfen.
    Viel Freude!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie Schade wegen dem Virus. Ich finde es eine gute Tack tick rauszufinden, welche überlegt. So im Sinne: Nur die Harten (Hostas) bleiben im Garten :).
    Ein wunderschönes Schattenbeet hast du da! Ich war letztes Jahr auch im Sichtungsgarten Weihenstephan, einfach empfehlenswert. Ich hatte da eine wunderbare Zeit.

    AntwortenLöschen
  5. Oh, es gibt einen Virus? Wie äussert er sich genau?
    Das Versuchsfeld in Weihenstephan finde ich total klasse. Soviele Purpurglöckchen auf einem Fleck :)
    Und du hast vollkommen recht, sie kommen an trockenen Standorten zurecht. Habe da ein kleines Fleckchen, wo mir deswegen immer wieder fast die Pflanzen eingehen. Nur diese nicht. Ich sollte mehr davon dorthin pflanzen..
    Liebe Grüsse
    Tatjana :)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Carmen, wunderschön!
    Ich mag Hostas auch sehr gerne.
    Meine sind allerdings noch sehr sehr klein.
    Vom Hostavirus hab ich auch noch nie etwas gehört.
    Die Schnecken allerdings reichen mir auch.
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Carmen,
    ich denk´ die Tage ganz oft an Dich! Die Eremurus blühen wieder ... es war sooo schön letztes Jahr mit Euch!
    Kennst Du die Hosta Niagara Falls? Da hängen die Blätter sehr dekorativ. Könnte schön bei Deinen Mauern sein.
    Heuchera liebe ich mittlerweile auch sehr.
    Meine Rosen gedeihen übrigens schon recht gut - nächstes Jahr gibt es Bilder :-)
    Immer wieder schön, von Dir zu hören und Deine Gartenbilder zu sehen!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular