Schattenstauden Sitzplätze

Gartensitzplatz im Schatten

1.8.16Ein Schweizer Garten

Ein kühles Bier in der Sommerhitze? 
 Das ist ein Fall für den Schattensitzplatz unter dem Kugelahorn.  
Besonders abends taucht die Abendsonne den nach Nordwesten 
gelegenen Sitzplatz in ein funkelndes Licht.  
Die Bauernhortensien sind extrem langsam gewachsen und ich habe die Hoffnung schon aufgegeben, dass sie jemals üppig blühen. In strengen Wintern frieren die Triebspitzen ab und man hofft vergeblich auf eine Blüte. Der milde Winter hat sie nun aber zu Höchstform auflaufen lassen. 
Nur an ein so kräftiges Pink kann ich mich nicht erinnern - das habe ich doch gar nie gepflanzt????


Im buchsumrandeten Beet unter dem Kugelahorn wachsen Astilben, 
Heuchera's und Oktobersilberkerzen. 
Die Buchsbaum-Topiary's in den Töpfen habe ich alle selber gezogen - 
hier habe ich darüber berichtet. *KLICK*
 
Für uns noch ein sehr ungewohnter Anblick. Der Kastanienzaun ist neu und wurde kurz bevor unsere neue Hündin einzog in aller Eile angebracht. (10m Zaun für Fr. 129.- in der LANDI) ich fand das ist ein Superschnäppchen) derzeit ist der Zaun nur mit Kabelbindern an den Pfosten befestigt. Das machen wir aber bald richtig!
Obwohl unser erster Hund Fin genau kapiert hat, bis wohin "sein Reich" geht, ist er doch zweimal zu Nachbars Kaninchenstall abgehauen um dort die Kaninchen aufzuscheuchen, zu scharren und zu bellen. (DAS geht ja gar nicht! Die armen Kaninchen!)  
Ronja hat im Gegensatz zu Fin überhaupt keinen Jagdtrieb, was mich sehr erleichtert. Aber nun ist der Zaun da und bleibt vorerst. Der Zaun zur Südseite fällt mir noch schwerer, weil er den bisher weiten Blick in die Landschaft trennt und den Garten nun begrenzt. Aber das zeige ich in einem der nächsten Beiträge. 
Bäume sind einfach wunderbare Schattenspendeer und Raumbildner!
Die Zinkwannen sind ständig mit Wasser gefüllt. Das Wasser wird zum Giessen benutzt (ja, die Zinkgiesskannen sind im Gebrauch) und unsere Katzen, wie auch der Hund trinken am liebsten daraus.
 
Die beiden Werkstattfenster meines Mannes sind schon fast zugewuchert. 
Doch meine Schere kann einfach nicht überall sein...*seufz* 
Am Carport rankt der fünfblättrige Wein und im Bild rechts seht ihr eine mehrjährige Königskerze, die bei mir auch im Halbschatten sehr gut gedeiht.
Heute ist der Schweizer Nationalfeiertag und ich bleibe zuhause bei unserem Hund. Zuerst muss ich wissen, wie Ronja die Knallerei erträgt...immerhin ist es bei uns auf dem Land wesentlich ruhiger als anderswo.

Feiert und seid stolz auf unser wunderschönes Land, 
liebe Eidgenossen!

Liebe Grüsse
Carmen

ähnliche Beiträge

24 Kommentare

  1. Grins, bin auch Zuhause bei meinem Kater, gerade weil ich weiss, wie er die Knallerei eben nicht verträgt. Drücke die Daumen, dass Euer Hundchen locker damit umgeht.
    Dein Garten ist wie immer ein Träumchen... wunderschön. Hihi, ja die Scheren, die Armen. Meine hat gerade zum Streik aufgerufen und mit ihre Feder vor die Füsse gespuckt. Ja, was kann denn ich dafür, dass es so wüchsiges Wetter ist??? Hmm, werde ihr wohl einen Urlaub gönnen müssen *seufz*.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Jedesmal wenn ich Bilder von eurem Garten sehe, schmelze ich dahin ... alles so ordentlich und gepflegt und doch so organisch !!! ich gieße auch mit Zinkgiesskannen, die aus Plastik sind für mich der Horror :-) Herzliche Grüße und feiert schön, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich nicht so konsequent. Aus praktischen Gründen habe ich auch Plastikgiesskannen, aber nur in dunkelgrün, die fallen nicht so auf.

      Löschen
  3. Liebe Carmen,
    so schön Euer Sitzplatz an der Hausseite!
    Der Birnbaum ist weg, habe ich bemerkt.
    Euer Hund sieht so richtig aus bei Euch!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Birnbaum fiel dem Feuerbrand zum Opfer.
      Nun hängen da die Vogelhäuser, weils mir einfach zu leer und kahl war.
      Geniesse diesen tollen Sommerabend! Ich denk an dich!

      Löschen
  4. Ja, dann drücke ich Euch die Daumen, dass die Knallerei gut weggesteckt wird. Wichtig ist, dass man selber dabei ganz ungerührt bleibt. Ein Hund ohne Jagdtrieb, davon träume ich noch.
    Ihr habt so feine Lichtspiele in eurem herrlichen Garten. Das Pink setzt doch so schöne Farbtupfen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ich bleibe ruhig, sonst würde ich sie ja in der Angst bestärken. Ich setze mich mit ihr auf die Veranda, sicherheitshalber angeleint. Über die bisherigen Böller hat sie nicht mal mit der Wimper gezuckt. Ich habe also Hoffnung!

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein herrlicher Garten....wunderschön hast du es.....
    Mit einm Stagettenzaun.....liebäugel ich im Moment auch.....
    Leider ist beim Gemüsegarten unsere ganze Buchsbaumhecke vom Pilz befallen...
    Vielleicht kommt da jetzt so ein Zaun rum....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  7. Ein neuer Post - genau das richtige jetzt für mich gewesen:) tolle Bilder aus deinem zauberhaften Garten! Das regt gleich zum Nachdenken an, was ich im neuen zu Hause alles machen kann.
    Vielen Dank für die tollen Bilder zum Abend :)

    AntwortenLöschen
  8. Ein neuer Post - genau das richtige jetzt für mich gewesen:) tolle Bilder aus deinem zauberhaften Garten! Das regt gleich zum Nachdenken an, was ich im neuen zu Hause alles machen kann.
    Vielen Dank für die tollen Bilder zum Abend :)

    AntwortenLöschen
  9. Dein Garten ist immer wieder eine Augenweide!!! Die Buchsbäumchen sind der Knaller! Ich hoffe, dass sie vom Pilz verschont bleiben!
    Ronja scheint sich bereits sehr wohl zu fühlen!!!!👍👍👍
    Einen schönen Feiertag wünscht Dir
    Margit

    AntwortenLöschen
  10. I love when I come to your blog. It makes me feel like I could be there just walking in your beautiful
    Garden. Lovely.
    Happy Swiss National Day.

    cheers, parsnip and thehamish.

    AntwortenLöschen
  11. Vielleicht hast Du für Ronja das Wolfslied gesungen? Da kommen selbst ausgewachsene Räuber zur Ruhe.

    Fragen wollte ich Dich, ob ihr mal darüber nachgedacht habt eine Benjes-Hecke anzulegen. Und wie ihr all das anfallende Schnittgut entsorgt?

    Herzliche Grüße und einen schönen Feiertag, Maria

    AntwortenLöschen
  12. Dein Garten ist und bleibt ein Traumgarten, auch mit Zaun. Ich hoffe, Ronja hat allrs gut überstanden! Unsere Samtpfoten auch. Der eine irgendwo verschwunden in der Nacht, der andere in der hintersten Ecke im Keller.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  13. Mensch wie Du das nur immer so hinbekommst das der Garten sooo toll ist!!!

    AntwortenLöschen
  14. Weisst du was mich am meisten fasziniert...das du von allen grünen sachen die Namen kennst. Ich dachte ich kenne schon einige, aber ihr habt so vieles und du weisst von allem die Namen. Echt schön und so prachtvoll angelegt. DAs ist einfach herrlich. Ich freue mich auch so sehr für dich, dass du eine neue "Hundefreundin" nun hast! Toll, dass du so schnell eine neue Herzensdame gefunden hast!
    Glg in die tolle Schweiz
    Lg Biggi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Carmen,
    hoffentlich hat Ronja den 1. August gut überstanden und sich nicht von der Knallerei beunruhigen lassen.
    Du, der Staketenzaun... Den gab's wirklich in der Landi?!? Und zu dem Preis? Mein Gott, vielleicht sollte ich die Werbung jeweils doch nicht einfach gleich ins Altpapier schmeissen... ;-) Es sieht auf jeden Fall superschön aus bei euch. Und die Sache mit dem Wilden Wein kenne ich nur zu gut. Gerade gestern hat mein Freund grosszügig mit der Schere hantiert. Unser Holzlager-Häuschen war komplett überwuchert, die Ranken kamen überall zwischen den Scheitern raus. Jetzt ist's wieder ordentlicher. Oder sagen wir mal so: Gestern war's ordentlich, so schnell wie das Zeug wächst, kann es heute Abend schon wieder ganz anders ein. ;-)
    Liebi Grüessli,
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nadja, ich schmeiss auch alle Werbung fort, resp. bekomme nur selten welche.
      Der Tipp stammte von meiner Freundin die wusste, dass ich nach einem geeigneten Zaun Ausschau halte. Es hatte aber nur noch wenige vorrätig. Evt. kann die Landi in anderen Filialen bestellen. Und ja, die Knallerei hat sie ganz gut überstanden!
      LG Carmen

      Löschen
  16. Liebe Carmen, ohne Zaun geht bei uns leider auch nichts. Aber ich hab ja auch so einen hübschen wie du ... da ist es dann nur halb so schlimm.

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Carmen,

    ich sehe mir immer wieder gerne Deine alten Posts an, u. a. die Bilder von der Anfangsphase des Gartens. Unglaublich wie sich alles in der doch kurzen Zeit entwickelt hat und wieder wunderschön alles aussieht.
    Romantisch, irgendwie wie ein verwunschenes Schloß... ;-)
    Genießt jeden einzelnen Tag (auch wenn's kein Feiertag ist). Das ist etwas, was einem keiner nehmen kann und was wahrscheinlich keine teure Urlaubsreise toppen könnte. Ihr könnt stolz auf euer kleines Paradies sein!

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Carmen,

    ich schmelze jedesmal dahin, wenn ich deinen wunderschönen Garten sehe! Du schaffst es einfach immer wieder neue Ecken auf magische Art und Weise einzufangen!
    PS: Eure neue Hündin ist ja ein Goldstück <3

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Carmen

    Vielen Dank für den Beitrag. Was mich schon lange gewundert hat - und ich habe es bisher in keinem Beitrag gefunden: Was für Kies hast du eigentlich für die Wege gebraucht? Wir haben auch Kieswege (die schon da waren, als wir einzogen) und dort ist der Kies relative grob, so dass barfuss gehen nicht sehr angenehm ist. Ist das bei dir anders? Und wie gross ist die Körnung?

    Gruss
    Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sali Hans
      Als Deckkies haben wir gewaschenen Feinkies 4-8mm verwendet. Sollte nicht dicker als 2cm aufgetragen werden, sonst wirds schwierig mit laufen und man versinkt darin. Darunter haben wir einen Unterbau aus Wandkies, ca.25cm einvibriert. Du nast sehr wahrscheinlich nicht nächstgrössere Kiessorte 8-16mm. Der feine Kies ist viel angenehmer zum barfuss laufen. Die Kiesplätze und Wege pflegte ich die ersten Jahre mit der Pendelhacke und jäten , seit ich den Infra-Wheeder habe (infrarot-Abbrenngerät) gehe ich 3-4 mal pro Jahr über aufgehendes Unrkaut und gut ist. Je länger ich das Gerät habe, desto weniger Unkraut kommt auf (ok, Ausnahme in einem sehr regenreichen Sommer)
      Hier hatte ich mal darüber berichtet:
      http://schweizergarten.blogspot.ch/2014/03/kleine-garten-helferlein.html

      Lg Carmen

      Löschen
  20. Wahrscheinlich weißt du das eh schon - im alkalischen Boden wird die Hortensie pink, im sauren Boden lila.
    Einen wunderschönen Garten habt ihr! Und du bist damit meine Ideengeberin für unseren Garten!
    Vielen Dank dafür!

    Liebe Grüße aus Freiburg,
    Katharina

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular