Als wär der November nicht schon grau genug....

Jedesmal wenn ich daran vorbeifahre bin ich fassungslos über soviel Kälte, die dieser Garten ausstrahlt. Wobei - von Garten darf man hier ja nicht mehr sprechen. Ist sowas überhaupt erlaubt?



78 Kommentare:

  1. Ich bin sprachlos, was ist den das? Da solltest du wirklich mal klingeln... vermutlich sind die Räume allumfassend mit Fliesen ausgekleidet und die Hausfrau spritzt wöchentlich das traute Heim mit Seifenlauge aus... unfassbar. Da ist doch dein liebevoller Blog/ dein Zuhause der reinste Augenschmaus. Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  2. Du meine Güte! Sowas habe ich auch noch nicht gesehen. Warum der Aufwand mit losen Steinen, Beton oder Asphalt hätte es auch getan.

    AntwortenLöschen
  3. Nein, das ist nicht erlaubt! Überhaupt gar nicht! Bitte, liebe Carmen, tu uns den Gefällen und klingel und erzähl uns dann davon!
    Viele liebe Grüsse, Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Nein, das ist nicht erlaubt! Bitte, liebe Carmen, Klingel doch einmal und erzähle uns davon!
    Viele liebe Grüsse, Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Urks.... Da sieht ja selbst unser Garten momentan noch besser aus...
    Das ist ja die reinste Schweizer Granitschotter-Wüste...

    Fehlen nur noch diese unsäglichen Steinkörbe als Sichtschutz - gerne auch mit flaschengrünen Glasschotter-Müsterli drin! *schauder*

    LG Angela

    AntwortenLöschen
  6. Es gibt ja wirklich ganz wundervolle Steingärten... aber dieser gehört wohl nicht in diese Kategorie?!!
    Tja, Geschmäcker sind halt verschieden!!!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  7. puh, das ist ja potthässlich! sind die hausbesitzer körperlich behindert oder können altersbedingt keinen rasen mehr mähen?
    grüessli, dana

    AntwortenLöschen
  8. Da flennt das Gärtner- u. Architektenherz.
    Dort zu klingeln, um an den Ohren zu zupfen bringt nichts. Das gesamte Erscheinungsbild lässt Beratungsresistenz vermuten.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Wäh! Das schreit ja gradezu nach Guerilla-Gardening...sehr laut...

    Als Flachländerin frage ich mich die ganze Zeit, wie man den grauen Schotter am Hang überhaupt zum Halten bringt. Heißkleber?!

    Lieben Gruß

    Zucker

    AntwortenLöschen
  11. Grausam, schrecklich und so was von NICHT-Natur-Freund. Bei uns im Wohngebiet wäre das nicht machbar, da man da recht strenge Vorschriften hat, was, wie, und wie viel Fläche man wieder begrünen muss. Bei uns dürfen auch nur Pultdächer in bestimmten Abschnitten gebaut werden, die aber auch ein begrüntes Dach haben müssen. Ach, eigentlich viel mehr noch, aber das wäre zu viel zum schreiben. Also für mich ist das auf dem Bild ein 'No Go'.

    ♥-liche Grüße, Lill

    AntwortenLöschen
  12. Kann es wirklich sein, dass das jemandem gefällt?
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  13. Ups ... werf doch mal heinmlich ein paar Handvoll Rasen- bzw. bunten Blumensamen drauf! ;-))

    Liebe Grüße von Gisa.

    AntwortenLöschen
  14. Modern! Ich habs jetzt schon öfter gesehen, manchmal steht eine Krüppelkiefer mittendrin - die Menschen wollen einfach keine Arbeit mehr haben. Eins weiß ich sicher: Hier wird sich Unkraut schneller ansiedeln, als die Besitzer blinzeln können!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. Hej du - das sind bestimmt faule Leute, die nichts mit Gartenarbeit zu tun haben wollen - ein Graus! Klingle einfach mal!!!
    Kann ich auch nicht verstehen, wo Bäume, Sträucher, Blumen, Stauden usw...so was Schönes sind!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  16. DEN "Garten" find dogar ich als minimalistische Gärtnerin hässlich! :-) mich auch schon gewundert, und bin beim Fahren beinahe von der Strasse abgekommen... ;-)

    Liebe Grüsse, Tina

    AntwortenLöschen
  17. schrecklich¨Bei uns in der Nähe hat sich auch jemand mit etwas ähnlichem versucht aber nicht so gross und mit verschieden farbigen Steinen ein Muster gelegt. Ich weiss jetzt nicht was schlimmer aussieht. Allerdings lenkt die Steinfläche vom hässlichen Haus ab.

    AntwortenLöschen
  18. oh nein, tu es nicht, klingeln.....denn in den Köpfen dieser Menschen sieht es bestimmt nicht anders aus..........und die können mit Kritik eher nicht umgehen.....Freu dich einfach, dass du nicht so bist !!!
    GLG Gesa

    AntwortenLöschen
  19. Oh mein Gott, mir fehlen die Worte, wie kann man sich da wohl fühlen???? Schrecklich! so nackt!!!!! Jedem das seine aber ich würd da auch jedesmal ein Kommentar loslassen wenn ich da vorbei müsste! kein stück grün, wie es wohl innen aussieht!

    Grüsse
    Martina

    AntwortenLöschen
  20. Schrecklich! Da hilft nur ein Samen Terror- Angriff. Mir fällt da spontan roter Mohn ein.Sieht bestimmt schön aus mit dem antrazitfarbenden Hintergrund. :O) Einfach mal dran vorbei schlendern und ein wenig Samen verteilen. Aber warscheinlich wird dann im Frühjahr mit Round up alles wieder tot gespritzt.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  21. Oh je,die Menschen die darin wohnen müssen sehr traurig sein.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  22. Autsch, das tut weh!!!
    Liäns Grüässli und hab weiterhin auch einen bunten November!
    Ida

    AntwortenLöschen
  23. Was heisst denn da, Steingarten.
    Das, was du uns gezeigt hast, ist einfach eine Schotterpiste. Schlimm, hässlich, trostlos!!!
    Hoffentlich kommt ein Monsun, dann wird das
    graue Übel weggeschwemmt!

    Jetzt schaue ich mir als Trost gleich ein paar Bilder
    von deinem Paradies an ;-)))

    Herzlichst Rania

    AntwortenLöschen
  24. Einfach nur grau und grässlich. Und ich möchte noch kritisch anmerken, dass die Hauseigentümer vergessen haben, die einsamen Bäume zu fällen. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  25. Das war vielleicht schon immer deren Traum.....die eigene Geröllhalde vor dem Haus zu haben.
    Gut in dem Fall "Geröllholde"...ist ja am Hang...grins.
    Aber echt , bei dem Anblick vergeht einem das Lachen.
    liebi Grüess
    caro

    AntwortenLöschen
  26. Oh je....da wirds mir ja ganz anders....
    Dicken Drücker
    Silvia

    AntwortenLöschen
  27. Hmm, mir gefällt es nicht.
    Aber Schönheit liegt im Auge des Betrachters.
    Vielleicht hatte der verantwortliche Gestalter
    was im Auge ;-)
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  28. ich kenne auch solche 'steingärten'...schüttel...ich brauch jetzt einen feinen kaffee...hihihii!
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  29. Ist das sicher, daß das so bleibt?? Oder kommt da doch noch eine Schicht Erde mit Pflanzen drauf? Kann man ja so kaum glauben...

    AntwortenLöschen
  30. Es stönd doch 2 böim, isch ja mal en afang, hihi...
    Me chann sich doch fröie das mer selber nid drin mue wohne und das mer en grüne dume het!!!
    Danke für din sehr inspirierende Blog! Lg jannina

    AntwortenLöschen
  31. hui!
    das sind aber viele steine!
    vielleicht könntest du da welche für mich einsammeln? wir wollen noch einen abschlussstreifen zwischen rasen und haus bauen, der mit steinen gefüllt werden soll... ich hätte da also bedarf. ;)

    in so einer großen fläche sieht das aber echt sch... aus. vorallem, weil da ja so gar nix dazwischen geplanzt zu sein scheint. früher, weiß ich, bepflanzte man solche flächen mit bodendeckern, damit man sich nicht mehr drum kümmern musste. find ich auch nicht hübsch, wäre aber wenigstens gün. :)

    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  32. Vielleicht hatten die noch Schotter vorig, von der Sickerleitung ums Haus rum, wär ja schade den wieder retour zu geben!
    Aber mein B-Kind wär selig, so viele Steine zum auf's Lastwägeli zu laden!

    Einfach auf die andere Seite gucken, schönen Tag noch

    Monika

    AntwortenLöschen
  33. Sowas hab ich auch noch nicht gesehen - Wahnsinn, das gibt's doch gar nicht!!!

    AntwortenLöschen
  34. Uaaaahhhhhh....finde ich ganz traurig...den Blick aus deren Fenstern möchte ich nicht täglich haben müssen....
    LG Cathrin

    AntwortenLöschen
  35. Stell dir mal vor die Steine wären noch blau oder grün... gibts auch in der Schweiz... aaaaaaaaaaaaaaaahhhh
    Wir haben dafür rund um unseren Block eine recht grosse Staudenanlage, aber jeden Herbst gibt es mir einen Stich ins Herz und ich könnte losheulen. Unser Hausabwart schneidet alle Sträucher ca. 80 cm über dem Boden ab. Es sieht furchtbar aus... tja... aber ich sage nichts, denn diese leute sind ja meist sehr überzogen, von dem was sie tun, sonst hätten sie ja schon vorher jemanden gefragt... :D

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Caarmen, cih kann mir gut vorstgellen, dass du entsetzt bist! So ein Garten wäre auch nicht mein Ding, obwohl ich Steine liebe.

    Wenn es mich nicht täuscht, ist da zwischen den zwei Hàngen ein wenig Rasen zu sehen, oder nicht? Wer weiss, vielleicht ändern diese Leute mit der Zeit ihren Geschmack ...

    Schade auf jeden Fall für die Verschweundung von so viel potentiellem Garten. Schade für die vielen Insekten und Vögel, die sich in einer anderen Gestaltung Nahrung und Unterschlupf finden könnten...

    Liebe Grüsse
    Cinzia

    AntwortenLöschen
  37. OH! Da hat wohl jemand keine Lust auf Grünpflege gehabt - sieht nach dem absoluten Gegenteil von Garten aus.
    Soll ja Leute geben, die Gärtnern hassen und sich lieber Steine hinlegen, gaaaanz viele... tsss.
    Sind die auch schön einbetoniert? Was wenn einer starker Regen kommt, rutschen die dann nicht lavinenartig weg??? Kann man sich ja fast nur wünschen ;-)

    liebste und ganz grüne Grüße,
    Jana vom Gänseblümchen

    AntwortenLöschen

  38. ♥ Geschmäcker sind verschieden... vielleicht gefällt das den Hausbesitzer einfach besser... oder sie sind körperlich verhindert... und können die Umgebung nicht machen... daher vielleicht der Steingarten... wer weiss?

    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
  39. oh je - so viel platz für viele schöne pflanzen und was haben die? steine! echt mal!
    steingärten sehen nur in japanischen gärten gut aus.
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  40. Du sprichst mir aus dem Herzen. Oft bin ich am verzweifeln, wenn ich sehe, was überall heutzutage gemacht wird - obwohl das hier wirklich das schlimmste ist, was ich je gesehen habe. Die Schweiz ist mehr und mehr ein"no country for old gardens" Land - nach dem Filmtitel, No Country for Old Men - und mehr mehr auch nicht für neue.

    Helle

    AntwortenLöschen
  41. Ich weiss gar nicht was ich schrecklicher finde ... die Steine oder der angebaute Wintergarten?!

    So eine "Gestaltung" sollte wirklich verboten werden/sein!!!

    Vielleicht kommt aber auch noch irgendwelches Grünzeugs rein im nächsten Frühjahr?! *hoff*

    Liebe Grüsse - ZiZi (bisher stille Mitleserin ....)

    AntwortenLöschen
  42. Wie schrecklich das aussieht , wie können da Menschen nur so leben wenn man raus schaut so was driestes zu sehen.. total die Natur weg gelassen um keine Arbeit zu haben und nur diese Bäume übrig gelassen zu haben... ich finds grausig... ich sage dazu ein Schandfleck!
    Ich bin froh dass es mehr wie dich gibt die Natur auf leben lassen um sich herum und in der Wohnung!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  43. Man kann wirklich kaum glauben, dass das so bleiben soll. - Hier in der BRD gibt es Gesetze, die die 'Versiegelung' von Flächen betreffen, aber Näheres weiß ich nicht.
    Mal vom Grau abgesehen ... der gläseren Vorbau wirkt wie angeklebt, wie ein Fremdkörper und ist völlig unpassend.
    Wie schön, dass es auch anderes gibt, Häuser und Gärten, die Wärme ausstrahlen, so wie das, was ich hier in deinem schönen Blog lese und sehe.
    Herzliche Grüße unbekannterweise,
    Franka

    AntwortenLöschen
  44. Guten Morgen Carmen,
    *uhaaaa* ... das sieht wirklich nicht sehr schön aus! Nicht nur, das es wohl seeehr pflegeleicht zu sein schein :/ ... für die Fauna hat dieser "Garten" die Wertigkeit eines Gummibaumes, sprich gleich Null!

    Na, in D haben wir bestiiimmt eine Klause, das sowas nicht sein darf. ;)

    LG,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  45. Boah. Leben im Schottersteinbruch. Wenn das Leben nicht trist genug ist, gibts jetzt dazu die passende Freiraumplanung.
    Erinnert mich an einen Abstieg im Tauerngebirge durch ein Geröllfeld...
    Obs wohl Spaß macht, da von innen draufzuschauen?
    Die Zeitschrift Detail zeigt jeden Monat ein zum Nachdenken anregendes Baudetail. Das wär was für diese Sammlung...

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  46. Hallo,
    so eine Steinwüste habe ich auch noch nicht gesehen. Da bin ich einfach sprachlos. Aber ich musste über einige Kommentare herzlich lachen. Vielleicht sind das Rückstände aus einem Kiesgruben-Konkurs?
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  47. Furchtbar kann ich da nur sagen. Ich wüßte gerne was die Gemeinde dazu sagt. Das verschandelt doch das Ortsbild.
    Es gibt die Möglichkeit Sprayer aufzutreiben, die die Sache ein bißchen bunt gestalten.

    Oder, wie oben in einem Kommentar schon erwähnt, einen Sack Samen über dieser Schotterfläche auszubreiten.
    Passende Momente für solch eine Aktion finden sich bestimmt.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  48. Ja, so was! Dort scheinen die puren Puristen zu wohnen.
    Und bei dieser doch sehr nüchternen Ansicht, da kommt mir spontan die Frage: Wann fängt eigentlich ein Garten an, ein Garten zu sein. Dieser Garten scheint es im Augenblick nicht gerade sehr leicht (Steine) zu haben.
    Immerhin zwei Bäume gibt es noch. Nächstes Jahr gibt es bestimmt auch genügend "Überraschungskräuter". Wer weiß wie der Hang in 3 Jahren aussieht.
    Und manchmal kann man die Beweggründe der Leute auch gar nicht eranhnen.

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  49. Oh, ich habe gerade einen Post geschrieben, daß ich mich ärgere, daß ständig Hunde an unserer Hecke pieseln. Aber lieber das, als daß die Hunde verschreckt das Weite suchen!!!
    Hier gibt es auch sehr viele Leute, die das so mögen. Früher Rindenmulch mit drei Büschen, heute Steine mit drei Büschen. Richtig herrlich wird das dann noch, wenn Steinfiguren reingestellt werden ;o)
    Aber: Chacun a son gout!
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  50. Ich hätte nicht gedacht, dass es bei Euch sowas auch gibt. Ich komme jeden Morgen mit meinen Hunden an einer solchen Sünde, von mir "Hünengrab" getauft vorbei und finde es unterirdisch!!! Dann freue ich mich wie Bolle, wenn bei diesen Mitmenschen das Unkraut soviel Kraft hat, dass es sogar auf dem hässlichen schwarzen Gedöns wächst. Das nennt man Schadenfreude. Liebe Grüsse in die Schweiz - Elke

    AntwortenLöschen
  51. Oh wie schrecklich, da ist ja nichts. Kein Tier noch Kleinstlebewesen findet hier Unterschlupf. Grausam. Ich glaub ich müsste hier Sturmleuten!!! Aber das würde sicher nichts nutzen. Dafür gibt es bei Dir ja das allerallerschönste Gegenbeispiel. Euer Garten ist wundervoll. Mach weiter so, Dein Blog ist wunderschön.
    Danke dafür & viele liebe Grüße aus dem Allgäu Isabella

    AntwortenLöschen
  52. Mir gefällt das auch nicht, aber der Hausbesitzer wird schon seine Gründe haben. Ich schätze mal, der wohnt nicht selbst dort, hat keinen Hang zum gärtnern und auch weder Lust noch Geld einen Gärtner zu beschäftigen. Man muss das wirklich mal von allen Seiten betrachten. Davor befindet sich auch nur eine - vermutlich öffentliche - öde Grünfläche mit einem vermutlich ebenso öden öffentlichen Weg. Es hat ein bisschen was von Bahndamm Nordseite - aber nicht jeder will's unbedingt grün, wenn's mit entsprechendem Aufwand verbunden ist.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  53. @Elke und alle anderen
    Der Steingarten besteht schon seit einer geraumer Weile und wurde nie bepflanzt, wenn, macht man das direkt bevor die Steine gelegt werden.
    Ich bin der Meinung, dass Leute die kein Grün wollen besser in einer Eigentumswohnung leben sollten. Da der Freiraum immer knapper wird, sehe ich das schon fast als Sünde an. Manch eine Familie wäre froh, sie hätte ein Haus mit Garten. Aber wie ihr alle schreibt, die Geschmäcker sind eben verschieden.
    Lg Carmen, die gottseidank grüne Nachbarn hat.

    AntwortenLöschen
  54. Wie GRAU-sam. Ich würde den Samenangriff strarten, mit Vergißmeinnicht (gedenkemein), Mohn oder Ringelblumen. Die sind doch alle hartnäckig und finden vielleicht ihren Weg. Ansonsten könnte ich mir gut vorstellen ein "Horde" Kinder dort spielen zu lassen. Wenn die drei bis viermal den Hügel hoch gerannt und wieder runtergerutscht sind, ist es mit der Ordnung vorbei...

    Warum diese Menschen einen WinterGARTEN haben weiß ich nicht. Eigentlich habe ich immer gedacht, soetwas haben Menschen, die Pflanzen lieben und gerne in ihren Garten schauen...ich glaube der Blick aus unserem Keller ist grüner als dieser hier...

    Na ja, man wird es nicht ändern können.

    LG Sylke

    AntwortenLöschen
  55. OMG...da fällt mir echt nur ein einziges Wort ein: Pflegeleicht!

    Aber stell dir doch mal vor, du klingelst wirklich und fragst mal nach den beweggründen ;-) hihi ich fände das witzig... bei tollen Gärten kann man ja auch fragen, wie dies oder jenes gemacht wurde ;-)

    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  56. Liebe Carmen,

    ich dachte das wäre ein Mehrfamilienhaus / Mietshaus und der Vermieter will nicht investieren... Dass die Leute selber so leben wollen kann ich mir gar nicht vorstellen...
    Aber wo ich wohne wurden auch neue Häuser gebaut (wie es heute Mode ist: dicht an dicht) und die Leute beschweren sich über alles, z. B. dass es hier Hunde und Katzen gibt, dass man - um Himmels Willen - mit seinem Hund spazieren geht... vor deren Grundstück..., dass ein Nachbar Hühner hat und morgens der Hahn kräht, dass einer Enten hält, die auch mal ausbüxen und die Straßen entlanglaufen, ... usw. usw. usw.
    Ich denke auch diese Leute hätten besser in ihrem Betonsilo bleiben sollen. :-(((

    Erfreue Dich an Deinem schönen Garten und mach die Augen zu wenn Du dort vorbeifährst... ;-)

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    AntwortenLöschen
  57. Liebi Carmen
    Bin hüt au grad döt dure gfahre! Ha möse schmunzle und ha a Dich dänkt ;o)
    Liebi Grüess
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  58. Grauslich grau und steinig. Das ist kein Steingarten. Auch Steinwüsten sind schöner. Es ist nur schlimm. Hab ich das Haus auch schon gesehen? Liebe Grüsse aus dem Grünen. Regula

    AntwortenLöschen
  59. Ach, hab ich gelacht dieser Post und all dies Kommentare dazu, einfach zu köstlich.

    Natürlich schliesse ich mich einheitlich Euren Meinungen an.
    Das war jetzt der Brüller am Feierabend, herrlich!

    AntwortenLöschen
  60. Ich bin erst gestern an so einer Steinwüste vorbeigegangen...das ist bei uns gar nicht so die Seltenheit...besonders die Besitzer von neu gebauten Häusern in unserer Gegend scheinen mit ihren " Steingärten" ganz offensichtlich einen neuen " Trend" zu setzen...und ganz klar...der Garten soll in erster Linie pflegeleicht sein...aber in diesem Sommer sprießten bereits die Unkräuter...und ich konnte mir ein Lächeln nicht verkneifen...nein, ein schöner Anblick ist das nicht...aber Geschmäcker sind verschieden...mein "naturnaher" Garten ist auch nicht jedermanns Geschmack...meine Mutter z. B. liebt eher die akkurat geschnittenen Hecken und Beete...Liebe Grüße, Lotta.

    AntwortenLöschen
  61. Könnte bei mir gegenüber sein. Nur haben die hellen kies. Und buchse aus plastik . Jaaaaa, das ist echt wahr! Eine gartenfreundin die mich besuchte meinte mein haus sei ja leicht zu finden...die oase inmitten der gärtnerischen wüste.

    AntwortenLöschen
  62. Oh Mann, ich wohne oberhalb einer ehemaligen Kiesgrube - mittlerweile ist sie grün - wenn ich mir aber vorstelle wie sie früher aussah, muss ich sagen: immer noch besser als DAS. Was ist DAS? Kannst Du nicht noch ein Foto von den Bewohnern machen:) Ich wäre ja zu neugierig - grusel.

    LG ninifee

    AntwortenLöschen
  63. Heidewitzka..!
    Auf die Idee muß man auch erstmal kommen! - und Jemanden finden, der einen bei dieser Anlage und Umsetzung beraten hat.. vermutlich entstand die Idee an einem traurigen Novembertag.

    Das Gespräch am Telefon verlief vielleicht so:
    "Guten Tag, wir sind auf der Suche nach einer Hanglagengestaltung, die einen Kontrast zum Grün und der ganzen Natur bietet, die sich hier überall breit macht.. etwas gradliniges eben... ein Hingucker... Was es kosten darf? Hmm. Egal. Meine Frau liegt gerade im Krankenhaus und ich will sie überraschen, es muß also schnell gehn. ..Ja, pflegeleicht wäre schön, wir haben nämlich wenig Zeit... Verschiedene Grautöne? Soetwas geht?..freundliches Mausgrau?.. 3Tage? Perfekt! Wann können sie anfangen? Na dann mal los. Meine Frau wird bestimmt Augen machen *freu*"

    AntwortenLöschen
  64. Pruuust! Ich lach mich schlapp..habs gerade erst entdeckt! Die Beschreibung wie es zu diesem gestalterischen Wunder gekommen ist steht ja DIREKT NEBEN dem obigen Foto!! Na nu is doch alles klar *KICHER duckundweg*

    AntwortenLöschen
  65. naja, es hat auch nicht jeder Ahnung von Gestaltung, wie man dem Rest des Hauses ansieht :O) Aber manchmal bin ich froh, dass keiner durch mein Blog meine Wohnung sehen kann, ich hab da auch nicht so den Durchblick...

    Dafür hol ich mir ja u.a. bei dir Inspiration :O) wirklich wahr! Und ich bin froh drüber!

    Vielleicht (nicht als böse Kritik gemeint!) zeigst du uns noch eine Fassade an der du oft vorbeikommst, die dir besonders gefällt, das würde mich interessieren :O) lg, Raphaele

    AntwortenLöschen
  66. Oh nein, wie schrecklich! In unserer Umgebung sind Steingärten leider total in - auch wenn die mir absolut nicht gefallen - ganz so schlimm sieht dann trotzdem keiner aus... Dass sich da jemand bereit erklärt hat, die Umgebung so zu "gestalten"?
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  67. ...ich hoffe, dass mir das mit unserem Haus nie passiert, weil jeder hat halt einen anderen Geschmack! ....
    Du traust dich was. LG Karin

    AntwortenLöschen
  68. Ach Karin, du hast schon recht, ich weiss dass ich es an den Pranger stelle, und ich habe es mir gut überlegt, ob ich es einstellen soll oder nicht. Allerdings hinterfragt niemand, wenn man einen schönen Garten fotografiert. Nur bei kritischen Bildern ist das immer so eine Sache.
    Der Hauptgrund ist einfach die Leute aufzurütteln, ich weigere mich den Trend Steingärten als solchen zu betrachten. Wir bauen alles mit Häusern zu, warum darf denn nicht wenigstens im Garten etwas Natur sein?
    Das Haus ist genauso von der Strasse her zu sehen, es präsentiert sich von alleine so öffentlich.
    So, in diesem Sinne - einen schönen Tag, bei uns scheint die Sonne, keine Spur von Mausgrau... ;-)
    Carmen

    AntwortenLöschen
  69. Liebe Carmen,

    ich finde, man darf so was durchaus zur Diskussion stellen - offensichtlich gibt es ja Leute, die das schön finden. Ich meine, sonst gäbe es das ja nicht.

    DEN schönen Garten schlechthin gibt es ja eh nicht. Was ein schöner Garten ist - darüber gehen die Meinungen seeeehr weit auseinander.
    Also darf man auch die ganze Bandbreite zur Diskussion stellen und seine persönliche Sicht dazu kundtun.
    Viele Grüße von Renate




    AntwortenLöschen
  70. wir arbeiten in unserem garten auch sehr viel mit stein :D aber das ist ja extrem.

    gruß samiih

    AntwortenLöschen
  71. ... der Garten geht mir gar nicht aus dem Kopf. Vielleicht wollten die Besitzer einen puristischen Garten und haben aus Unkenntnis/Hilflosigkeit dieses Ergebnis bekommen ... (was ja mit einem puristischen Garten nicht wirklich was zu tun hat).
    VG Renate

    AntwortenLöschen
  72. Für denjenigen, dem's gefällt, ist das das Größte. Für mich sieht das aus wie eine Steinkohlenhalde. Die Geschmäcker sind eben sehr verschieden. Da ist Toleranz gefragt.

    AntwortenLöschen
  73. Hallo Carmen,
    mir fiel bei dem Anblick Deines Posts sofort wieder der Begriff 'Asoziale Gärten' auf dem Permakulturblog ein. Und da habe ich in einem Kommentar nun auch gleich Deinen Post-Link zur Info reinkopiert: http://permakultur-blog.de/beobachtungen/asoziale-garten-5
    Das Beispiel ist wirklich krass, aber es stimmt schon ein Garten ist nun mal Ausdruck der Individualiät. Und noch schlimmer wäre es, wenn solcher Gestaltungswille verboten wäre. Zumal es ja genug zubetonierte öffentliche Plätze in Städten gibt. Da ist das ja nur eine Variante ...
    Allerdings wenn ich da an die Bauverordnungen oder Regeln für Kleingärtner denke, dann ist es schon merkwürdig, dass soetwas nicht auch genehmigungspflichtig ist ;-)
    LG Silke, die hier demnächst mal in Ruhe viel nachzulesen hat ...

    AntwortenLöschen
  74. Liebe Carmen,

    ich bin halt so ein Sensibelchen, aber du nimmst mir einen Kommentar ned böse gell? Ich wollt dich da nicht angreifen, mir gefällt ja auch was anderes besser.

    Lieben Gruß aus Bayern, Karin

    AntwortenLöschen
  75. ohh...ich meinte natürlich nicht 'einen', sondern 'meinen' Kommentar......
    Gute Nacht, Karin

    AntwortenLöschen
  76. @Karin
    Nein, lach, ich kann sowas gut vertragen, ich weiss dass ich mit diesem Beitrag provoziere und doch fand ich es wichtig ihn zu publizieren!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  77. Gütiger Himmel, ich bin gerade vorbeigekommen und habe entdeckt, was für mich wie eine unwirtliche industrielle Abraumhalde aussieht! Und dann auch noch in diesem freundlichen Mausgrau! Ich stimme ja auch mit den Meinungen hier überein, daß die Geschmäcker halt verschieden sind und daß es im Prinzip toll ist, daß jeder Gärtner sich ausleben darf.
    Aber da ich ja wie viele hier auch glaube, daß ein Garten Ausdruck der Persönlichkeit seines Besitzers ist, schaudert mich doch der Gedanke an das Innenleben dieser wohl eher armen Menschen. Denn wenn die Seele der "Schöpfer" dieser trostlosen Steinwüste so öde und unfruchtbar ist wie diese häßliche und lebensfeindliche "Gartengestaltung", ja dann bonjour Tristesse!
    Liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  78. Habe die Steinwüste gerade meinem Mann gezeigt und der hat erst ungläubig aufgelacht und dann trocken gemeint, da hätten die Verantwortlichen ja ihren Beitrag zur Verbreitung von Unwirtlichkeit auf unserem schönen Planeten geleistet...

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!