Gänseblümchen und Co....

24.4.10Ein Schweizer Garten



Kater Felix ist immer dabei, egal wo ich fotografiere, pflanzt er seinen Hintern direkt vor die Kamera....
ein siamesisches Trillings-Gänseblümchen

Primula veris - Schlüsselblume
In meiner Kindheit habe ich sie straussweise gepflückt, nun sieht man sie immer seltener. Ich habe sie im Wiesenherz angesiedelt. Die Schlüsselblume steht unter Naturschutz und darf nicht am Wildstandort ausgegraben werden, der Erfolg dass sie anwächst ist sowieso eher gering, unbedingt Topfware kaufen!
Die Blüten der Schlüsselblume wirken schleimlösend und werden daher in einigen Hustentees verarbeitet. 
Medizinisch verwendet werden die Wurzeln und die schwächer wirksamen Blüten.
Die Bezeichnung Schlüsselblume geht auf den einem Schlüsselbund ähnlichen Blütenstand zurück. Im Mittelalter galt die Schlüsselblume als magischer Schlüssel zum Heben verborgener Schätze.

Diesen Sommer werden die Wege noch gekiest, bisher sind sie erst gekoffert.
Die roten Tulpen sind übrigens alle "Überraschungs-Eier". Eigentlich sollten sie ja violett und bunt blühen....
Die Felsenbirne (amelanchier lamarckii) beginnt zu blühen. 
Ab Juni sind die leckeren Wildfrüchte dann reif.
 Ein paar Sonnenstrahlen später...
Mandelbäumchen (Prunus Triloba)
Der Baldrian treibt kräftig aus, bis Juni wird er eine Höhe von 1.80m erreicht haben.
Er blüht in weissen Dolden und verbreitet seinen süssen Duft weithin. 
Die Wurzeln kann man ab dem 2. Standjahr ernten.





ähnliche Beiträge

9 Kommentare

  1. Hallo Carmen

    Danke für deine Worte. Ich schwelge immer in deinen Bildern und wünsche mir für die nächste Wohnung so sehr einen Garten :-) Auch wenn er nur klein wäre.

    Deinen Vorschlag werde ich versuch in die Tat umzusetzen, denn der Balkon der an uns grenzt (ja das gibt es leider, ist mit einem Drahtgeflecht (wegen den Nachbars-Haus-Katzen....arme Dinger...) abgegrenzt. Das würde da ja super passen.

    Was ich nicht so weiss, wie geht die mit Schatten um? Wir haben halt "nur" Abendsonne (manchmal auch später Nachmittag). Den meisten Pflanzen gefiel das bis jetzt, nur habe ich das Gefühl, dass die Clematis eher pralle Sonne mag....

    Felix gefällt mir super. Ich mag halt auch den Namen. Ich würde auch irgendwann meinen Sohn (falls es mal einen gibt...) so nennen wollen, mein Freund aber nicht. Tja.....

    Liebe Grüsse

    Simone

    P.S. Deine Blattbegonie ist eine Kämpfernatur. Da war nichts mehr und plötzlich treibt die gaaaanz kleine Blätter aus der Erde. Ich warte jetzt mal ab. ok?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Carmen
    Danke für Deinen netten Besuch auf meiner HP! Hast mich natürlich gleich neugierig gemacht und so musste ich rasch hier reinschauen! Einen super schönen Garten habt Ihr da geschaffen! Nicht so ein langweiliges Dingsbums, sondern wildromantisch, fantasievoll und einfach so zum Wohlfühlen.
    Dein Felix ist das pure Gegenteil von meinen Samtlatschen. Kaum hole ich die Kamera hervor, watscheln sie entweder direkt auf die Linse zu um sie zu beschnuppern oder nehmen gleich reissaus. Ob Dein Felix in einem früheren Leben mal ein Model war *gröhl*.
    Werde bestimmt mal wieder bei Dir reinschauen, jetzt wo ich diesen genialen Blog entdeckt habe.
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. hallo carmen!
    habe zwar keine miezen, kenne dafür aber zwei kamerageile hunde - einer davon ist dackel und lebt bei meiner schwester, der andere ist mein leicht snobistich angehauchter lebensgefährte aus yorkshire, der mir bei ungeeignetem motiv auch gerne mal die kalte schulter zeigt… doch dank deines felix' verstehe ich nun endlich, warum man von "catwalk" spricht… (kicher)
    superschöne fotos sind das wieder geworden - ich stehe ja sowieso auf diese total unbekümmert dreinblickenden feld-wald-und-wiesen-gewächse. da könnte ich mich stuuundenlang freuen!
    dir einen sonnigen gartentag und liebe sonntagsgrüße, bernadette.

    AntwortenLöschen
  4. huhu Carmen,
    weil ich ja hoch immer keinen Garten (mit Haus) hab, guck ich mir halt immer deinen an ;-))))

    Du, gestern gabs bei coop ja diese Wildblumen-mischungen - da hab ich gleich meinen Freund mithingeschleppt, damit wir 2 Säckchen bekommen *grins*.
    Jetzt überleg ich mir grad, ob ich die Hausmeisters dazu überreden kann, dass sie mir 1-2 m2 von der langweiligen Rasenfläche überlassen, damit ich dort was "Wildes" sähen kann, ohne dass sies alle 2 Wochen abmähen... und was ich mir dann von meinem Balkon aus anschauen kann... ;-) ich geb dir Bescheid, falls es geklappt hat ...
    Liebs Grüssli, Karin

    AntwortenLöschen
  5. ah übrigens: "Schlüsseli" haben wir früher auch immer gepflückt (da gabs ne Stelle im Wald, da warensie zu tausenden) - ich finde die duften sooooo gut.
    Und weisste was: bei mir, in der Stadt, ca. 300m entfert hats nen Bach und dort wachsen: genau, Schlüsselis! Aber es sind so wenige, ich hab mich noch nie getraut welche zu pflücken...

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Carmen
    Herrlich, deine Blumen- & Gartenbilder - so richtig zum Träumen! Schlüsselblumen wecken in mir wunderbare Kindheitserinnerungen. Auch ich habe Sträusse davon gepflückt. Mein ganzer Schulweg führte mich entlang von herrlichen Blumenwiesen. Leider wurden die Wiesen nach und nach verbaut. Zum Glück wachsen auf unserer Wiese und auf der der Nachbarn noch einige vereinzelte Schlüsselblumen.
    Über deine Antworten habe ich mich eben sehr amüsiert - schön, wie du das geschrieben hast! Viele Punkte könnte ich genau wie du beantworten. Ich liebe die schmackhaften Erdbeeren von 'unserem' Bauern und gedulde mich gerne, bis die wieder reif sind. (Hier möchte ich aber noch erwähnen, dass die frischgepflückten Schwedischen Erdbeeren beinahe noch besser schmecken ;-). Mit dem Handy geht es mit wie dir. Kürzlich hat eine Freundin von mir gesagt, sie hätte mir eine SMS geschrieben. Ich: " Na wann denn?" "Ja, so etwa vor einem halben Jahr..."
    Über deine lieben Worte auf meinem Blog habe ich mich sehr gefreut - vielen Dank!
    An wunderschöna Tag für di und liabi Grüass
    Doris

    AntwortenLöschen
  7. Ihr habt ja einen wahnsinnig schönen Garten so richtig zum träumen phantastisch und sehr kreative Ideen hast du.
    LG Simone

    AntwortenLöschen
  8. In letzter Zeit wird viel über die "Pusteblume" geschrieben. Im Großen und Ganzen sind es immer die gleichen Geschichten: Rezepte zur Zubereitung von Löwenzahn, zwischendurch ein paar Tips von Unkrautbekämpfern, etwas Biologie. Das war's dann aber auch schon. Bei Nervenruh sieht das anders aus: Er saß mit seiner Gitarre in der Küche, hat ein kleines, selbstgebasteltes Liedchen über den Löwenzahn geträllert und das Ganze mit dem Mikrophon des Headsets aufgenommen. Das rauscht zwar ein wenig, aber man kann's schon verstehen. Horch doch mal rein. Solch einen Löwenzahn-Beitrag gibt's nur einmal!

    AntwortenLöschen
  9. This is very interesting, You're a very skilled blogger. I've joined your feed and look forward to seeking more of your magnificent post. Also, I've shared your website in my social networks!

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular