Nix los...

4.7.10Ein Schweizer Garten

Hier nix...


da auch nix...


hmmm.....


nix los....




im Gemüsegarten gibts endlich zu ernten...

Gurken, Broccoli, Salate stehen täglich auf dem Speiseplan...

Die leckeren Felsenbirnen sind reif. Sie schmecken ähnlich wie Heidelbeeren.
und von oben siehts im Bistrogarten so aus...

Veilchenblau ist voll aufgeblüht und ein Bienenmagnet.
gleich nebenan wurden einige der frischerstellten Insektenhotels bereits bezogen. 
Der "Propf" dient dem Schutz der Larven.
Etwa achtzig Prozent aller Pflanzen sind auf die Insektenbestäubung angewiesen. Daher sollte man im Garten auch Wildbienen, Hummeln, Schwebfliegen und andere wichtige Pflanzenbestäuber fördern. Sie sorgen neben den Honigbienen dafür, dass Obstbäume viele Früchte bilden.

Im Hintergrund blüht weiss die Rosa Moschata "Queen of the musk"
Die Blütenknospen sind rot, im Aufblühen rosa, wechseln zu creme und im Verblühen sind sie dann weiss.
Auch sie wird von Bienen heiss umschwärmt.

 Die Bonica



Die letzten Trockenmauern sind fertiggestellt. Hier muss nur noch die Wiese eingesäht werden.
Da das Gelände recht abschüssig ist, hat mein Mann die Pflanzquadrate in den Hang hineingebaut.
Links im Bild soll eine Ligusterhecke Nachbars Zaun verdecken. 
Da ich sie aus Stecklingen gezogen habe, ist sie aber erst kniehoch.
Gemüse , Beeren und Blumen wachsen hier kunterbunt durcheinander.
Der dünne "Besenstiel" in der Mitte ist eine Hochstamm-Mirabelle.


Die Bergbahn-Saison ist eröffnet!
Täglich fahren viele Playmobil-Männlein und Weiblein hoch zum "Mount-Balkon".



Das Wiesenherz ist gemäht (von Hand mit Nachbars Sense)
Für das erstemal ist mir diese Arbeit überraschend leicht von der Hand gegangen. 
Ein Teil Blumen, die noch nicht ausgesamt haben, dürfen noch stehenbleiben.

Verbena officinalis, kurz vor dem Aufblühen.

Eisenkraut ist ein altes Heilmittel bei Erkältungen und wird auch heute noch den Hustentees beigemischt. 
Voll aufgeblüht wird es geernet und getrocknet.
Auch wurden ihm harntreibende, gallenfluss anregende und antirheumatische Wirkungen nachgesagt. 
Eisen enthält die Pflanze allerdings nicht, vielmehr entstand der Name wohl im Mittelalter, denn Eisenkraut sollte das beste Mittel gegen Verwundungen durch Eisenwaffen sein. Noch im Mittelalter war das Kraut Bestandteil von  Beschwörungszeremonien, und um Opfer- und Altartische zu reinigen.

Und hier noch ein paar "Ackerbilder" von damals....

Herbst 2006 - hier stehe ich auf "unserer Wiese" und nivelliere mit meinem Mann das
Gelände für die Hausplanung

Nach dem Hausbau - 2007/2008

April 2008

September 2008
 

Juni 2009

Oktober 2009

Juni 2010
von Null auf Garten in 2 Jahren.

ähnliche Beiträge

12 Kommentare

  1. Da kannst Du auch STOLZ auf das GESCHAFFENE sein! Wir haben ja ein Second Hand ;) Haus, mußten somit den Garten - wie er war - übernehmen. Ich bin immer recht unzufrieden, wenn ich sehe, wie ich es auch haben könnte, hätte ich gleich mit Hand anlegen können. So bleibt mir nur die mühsamere ;) Arbeit, alles "umzumodeln" wie ich es gerne haben möchte.

    Kannst ja mal schauen kommen. :)

    LG,
    Pupe *die.auch.eine.freundin.in.der.schweiz.hat*

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Für nix los ist das aber ein Megapost.....grins....ganz schön fleißig wart ihr!! Respekt...aus dem Nichts eine Oase geschaffen......bei uns ist es endlich "kälter"....28° reichen mir aber auch .....da war die letzten 10 Tage (fast)nur Pool angesagt.....
    Grüne Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Ja, für die Samtpfote scheint wirklich nix los zu sein - so härzig die Fotos - bei mir liegt auch grad so ein Vierbeiner, der wohl dasselbe träumt - aber sonst, war ja eine Menge los in deinem Reich, deinem Garten seit ihr dort so richtig eingezogen seit. Unermüdlich dran war und ist wohl die Devise. Und die Natur schafft auch ganz gewaltig. Ich staune!
    En liebe Gruess
    Ida

    AntwortenLöschen
  4. Einfach wunderschön!!!!dein Garten.

    AntwortenLöschen
  5. Das Büsi trohnt ja fast ein bisschen wie ein König auf der Mauer:-))
    Ist ja meeeeega was ihr gemacht habt auf dem Stück Wiese vor Eurem Haus!!!
    Geniesst den Garten in vollen Zügen bei dem schönen Wetter.
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. liebe carmen,
    hut ab! was für tolle bilder! aber die kommen natürlich nicht von nichts... man muss ja auch schöne motive haben, die habt ihr ja genug! und alles selbst gestaltet und in wirklichkeit umgesetzt! wow!
    herzliche grüße aus canada!
    ela

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Carmen!
    Da bin ich zu einem Gegenbesuch aufgebrochen nach deinen Kommentaren bei dir und bin begeistert! Für uns ist nun auch erst die zweite Saison als Gartenbesitzer, aber es sieht bei weitem noch nicht so toll aus wie bei euch.
    Liebe Grüße aus Österreich
    Verena

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Carmen! Dich kenn dich doch aus einem MSG-Heft! Schön, von dir zu lesen! Habe mich doch gleich mal als Leserin deines Blogs eingetragen! VG Elke

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein Knuddel-Katerchen! Hihi, der Herr Nix-Los lässt eben arbeiten... recht so. Wow, da habt Ihr aber wirklich was geschaffen. Ein richtiges Paradies ist's geworden. Hut ab. In den ersten Jahren hatten wir praktisch keine Fotos vom Garten gemacht, leider. Heute frage ich mich oft, wie's zu Beginn bei uns ausgesehen hat. Naja, bei uns konnten wir nicht aus dem Nichts gestalten, wir hatten einen alten Garten übernommen und da musste Frau zuerst mit der Kettensäge ausrücken :o). Hatte aber auch Spass gemacht.
    Die neuen Trockenmauern sehen klasse aus. Kompliment an Deinen Männe.
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Felsenbirnen schmecken ähnlich wie Heidelbeeren? Ist ja genial - das wusste ich auch noch nicht! Jedes Mal wenn ich bei Dir bin, lerne ich wieder was dazu :o)

    Ein Traumgarten in 2 Jahren - ein Traum wurde wahr, würde ich sagen!

    Liebe Sommergrüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschöne Bilder!!!

    LG, KiMi

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular