Weiden flechten

Weidenflechtereien....

13.3.11Ein Schweizer Garten


Am Samstag gings rund zu und her im 'Schweizergarten'....

Frühmorgens parkierten viele Autos vor dem Haus und mit Rebscheren, Ahlen, Zangen und Bindedraht bewaffnet machten wir uns an die Arbeit: unzählige Weidenruten warteten darauf, zu kleinen Kunstwerken verflochten zu werden. Wir stellten Weidenzepter, Kugeln  Kränze und Rankgerüste her, ja sogar sagenhafte Zauber-Schwerter....

****************************************
Ich bin in einem "Garten"Team der Gemeinde aktiv dabei. Unsere Gruppe besteht aus etwas weniger als 10 Leuten und setzt sich für verschiedene Umweltbildungsprojekte in der Gemeinde ein. Wir übernehmen die Kopfweidenpflege und schreiben verschiedene Artikel in der Gemeindezeitung. Im Herbst organisieren wir jeweils einen Samen- und Pflanzentauschmarkt. 
****************************************
Dieses Jahr wollten wir die geerneteten Weiden selber verwerten statt sie zu verschenken. Nicht alle Weidenarten eignen sich zum Flechten, die starkverzweigten Ruten sind eher ungeeignet, aber aus diesen können sehr gut Kränze oder Kugeln hergestellt werden.
Hier wird eine Rute übers Knie 'vorgeformt', damit sie nicht bricht, wenn man sie eng zum Kreis windet. Unsere Ruten werden alle frisch verwendet, getrocknete Ruten müssen je nach Dicke ein paar Tage bis zu einer Woche im Wasserbad eingeweicht werden.
Rankhilfen -  Eigentlich ist es viel einfacher, wenn man die Ruten zur Fixierung in einen mit Erde gefüllten Kübel steckt. Wir haben uns für diese Variante wegen der besseren Transportfähigkeit entschieden.

dekorative Weidenkugeln - Drei bis vier Ringe werden  zu einer Kugel ineinandergeschoben und die Kreuzungspunkte werden mit Draht verbunden. Dann werden immer wieder neue Ruten eingeflochten.

Kränze - hier ist ein riesiger Kranz entstanden - die verwendeten Ruten sind stark verzweigt, für richtige Flechtereien sind sie eher ungeeignet, für Kränze dagegen optimal. So ein riesiger Kranz ist übrigens anstrengende Knochenarbeit...

So entsteht ein Weidenzepter - sieht komplizierter aus als es ist.....
und so sehen die fertigen Werke aus!                     Die dünnen Flecht-Ruten sollte man vorher unbedingt 1 bis 2 Tage im Wasser einweichen, sie brechen sonst sehr leicht.
Diesen Abschluss nennt man 'japanisches Auge' - einmal geübt, ist er kinderleicht.....


Nur schade, dass die Teilnehmer/-innen die wunderschönen Arbeiten wieder mit nach 
Hause nahmen, ich hätte sie gerne alle behalten ;-)
eine weitere Variante für ein Weidenzepter - sind das nicht wunderschöne Arbeiten?

Einige Werke sind mir dann doch geblieben - es war ein wundervoller Tag!
das (Zauber-)Schwert hat mein Mann ebenfalls aus Weiden gebaut. Die 'japanischen Augen' aus der hellen Flechtweide hat meine Tochter mit etwas Mithilfe selbergemacht...keiner zu klein, ein Weidenflechter zu sein ... 
Liebe Grüsse Carmen

ähnliche Beiträge

22 Kommentare

  1. Hallo liebe Carmen
    Die erste Bloggrunde nach den Ferien führt mich gleich zu dir und diesen sagenhaften Weidenkunstwerken, die ihr alle da geschaffen habt. Suuuupertoll, und ich könnt nicht wirklich sagen, was mir da am besten gefällt. Kugeln gefallen mir ja immer, so natürlich auch diese aus Weide, aber der Riesenkranz, die Zepter, ich bin echt beeindruckt - und soooo leicht schauts ja nun wirklich nicht aus. Toll, dass du uns das gezeigt hast und ja, dein Bedauern kann ich sehr gut verstehen :-)
    Du ja, wie hast du mich denn vorgestellt? Also das Foto ist ja schon ein wenig vermummt .. *grins*. Übrigens, meine Haare sind dunkelbraun und ziemlich kurz und ich trag eine Brille und ja, fotogen bin ich überhaupt nicht, jedenfalls nach meinem Gutdünken ...
    Ich wünsch dir einen schönen Abend und ist doch toll, dass sich dein Garten mit ein paar Weidenkunstwerken schmücken darf. Die sind nämlich wirklich schön.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  2. Wau, ich bin sprachlos!
    ..................................................................................................................................................................................................

    LG Christine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Carmen..ich bin begeistert und kann mir sehr gut vorstellen,dass du diese tollen Objekte gerne alle behalten hättest:-) ginge mir wahrscheinlich ähnlich...ich finde sie alle KLASSE und kann mir sehr gut vorstellen,wie anstrengend diese Fertigung ist..LG Irene

    AntwortenLöschen
  4. Hey, das ist schlichtweg genial, was Ihr da alles gezaubert habt! Bin völlig platt. Du, gibst Du dann Bescheid, wenn im Herbst der Samen- und Pflanzentauschmarkt ist? Würd mich freuen.
    Hach, so ne Weide müsste doch eigentlich doch noch Platz haben in meinem Garten, damit ich anschliessend auch was zu flechten hätte. Hmmm, mal scharf überlegen, vielleicht finde ich ja noch ne Ecke :o).
    Waaaass? Du wolltest mir nicht mehr schreiben... *sniff*, da wäre ich echt zu tode betrübt gewesen und hätte mich neben Päulchen ins Grab gelegt. Ich hoffe er überlebt, so dass Deine Beiträge bei mir nicht fehlen werden *grins*.
    Häb en schöne Aabe u en guete Wuchestart.
    Liebi Grüess
    Alex

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde es schön zu sehen, das sich dieses alte Handwerk bei euch noch einer besonderen Begeisterung erfreut. Solche alten Handwerke gibt es noch viele, leider werden sie oft vergessen...ihr habt sie wunderbar aufgegriffen und fantastisch umgesetzt. Herzlichen dank für die schönen Bilder.
    LG Faraday

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Carmen - das ist gigantisch, was Ihr alles gemacht habt! Sieht super aus - bin ganz begeistert, wie Du grad wohl merkst!
    Da wär ich gern dabei gewesen.
    Danke für die Bilder!
    Viele Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Carmen
    Da kann ich nur noch staunen! Toll, was Ihr gestern alles gemacht habt. Einzigartig schön! Danke für die wunderschönen Bilder.
    Einen guten Wochenstart wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Wow! Ich bin mega begeistert und beeindruckt was ihr da alles geschaffen habt! Das sind ja echte Kunstwerke und das aus einem natürlichen Material! Einfach toll!
    LG stefanie

    AntwortenLöschen
  9. soooo cool! praktisch wenn man eigene Weiden hat ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin schwer angetan! =)
    Wobei ich in meiner Großstadt noch nie so viel geschnittene Weide auf einem Haufen gesehen habe.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. ...sooo tolle Sachen habt ihr da gemacht, liebe Carmen,
    am allerbesten gefallen mir die Weidenkugeln, traumhaft schön zum Dekorieren.
    Wünsche dir eine gute Woche,
    liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Boah, da bin ich einfach nur baff! Das sind wirklich WeidenKUNSTWERKE!

    AntwortenLöschen
  13. WOW!!!!

    Ich hab nicht gewusst, dass man mit Weiden solche Kunstwerke schaffen kann!!!!!

    GLG, Tina

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Carmen!
    Da sind ja sehenswerte Flechtereien bei rausgekommen, Respekt!
    Ich glaube, jetzt trau ich mich nicht mehr, meinen krummen Weinranken-Kranz zu zeigen. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  15. haaammermässig, da wär ich doch auch gärn dabeigewesen.... ich finde weide einfach eine tolle Pflanze, sieht super aus, und dann erst noch den Nutzen den man hat, wow....... ihr habt soo viele tolle Sachen gezaubert!!!!

    Liebe Grüsse, Esti

    AntwortenLöschen
  16. Das ist ja wirklich genial, was ihr da aus den Weidenzweigen geschaffen habt, lauter kleine (oder größere) Kunstwerke.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Carmen,
    Das ist ja eine gute Idee mit der Garten-Gruppe in Eurer Gemeinde! Da muss ich mir wohl auch noch etwas ausstudieren...
    Und Eure Weidengeflechte sind einfach wunderschön und eindrücklich!!! Ich hoffe, dass sich in unserem Garten auch ein Plätzchen findet für eine (oder zwei) Weiden - und dass ich diese Kunst dann vielleicht auch noch erlernen darf. Ich bewundere diese Weidengeflechte jedes Mal, wenn ich irgendwo auf sie treffe.
    Eine wunderschöne, sonnige Frühlingswoche wünscht Dir * Céline.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Carmen,
    da sind ja schöne Dinge entstanden! Mit der normalen Weide lässt sich eben doch viel mehr machen als mit den gedrehten Korkenzieherweiden...
    Aber für Kränze sind die auch ganz praktisch. Nur leider scheint unsere Weide auch schon von so einer Art Weidenwelke betroffen zu sein - kurz nach dem Austrieb vertrocknen fast alle Blätter. Aber sie rappelt sich bald darauf wieder. Trotzdem würde ich Dir gern ein paar üppige Äste schenken, wenn Du nicht so weit weg wärst ;-) So musste ich doch einiges shreddern, nachdem nun alle Nachbarn gut versorgt sind.
    Jetzt ist noch die schon wieder viel zu hohe Birke dran, aber mit dem Reisig lässt sich ja auch viel fürs Frühjahr gestalten.
    Und im nächsten Jahr werde ich mir bestimmt mal ein paar Weidenideen von hier mopsen ;-)
    Zumal ich heute festgestellt habe, dass die Kirschblüten von Nanu Nana zwar perfekt sind, um trockene Zweige zum Blühen zu bringen, aber leider nicht so gut zu meinen Blütenzweigen passen. Aber Deinen Post werde ich mir trotzdem merken!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  19. Guten Tag Carmen,
    ... ich war vorhin auf der Post! :) Per Email habe ich Dir alles weitere geschrieben! ;)

    Oh, da hast Du nicht zuviel versprochen! Die Zepter gefallen mir auch am besten und der Riiiesenkranz natürlich!
    Schäm, dafür das ich in DER DEUTSCHEN KORBSTADT LICHTENFELS geboren bin, habe ich das Korbflechten noch nie ausprobiert.

    => http://www.lichtenfels-city.de/korbmarkt

    LG,
    Pupe

    AntwortenLöschen
  20. Wunderschön, kann ich da nur sagen. Tolle Kunstwerke, dafür braucht man aber schon ganz schön viel Geschick und Geduld. Fein, wenn es so viel Material gibt, das zur Verfügung steht. Ich wüsste nicht, wo ich Weiden herbekommen könnte.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Carmen
    ich habe mich jetzt durch deine ganzen Vorher nach Nachherbilder durchgeklickt... und es ist einfach unglaublich wie euer Garten nach nur 5 Monaten schon ausgesehen hat!!!
    Mir fehlt nach wie vor die Motivation... der ganze Dreck rund ums Haus sieht so schlimm aus... und ich kann mir bei bestem Willen nicht vorstellen, dass es im kommenden Herbst schon besser aussehen wird ;)!!!
    Erst müssen wir aber noch einiges im Haus drin fertig kriegen... dann Umziehen und dann kommt der Garten, wobei ich erst mal mit Rasen schon zufrieden wäre.

    Deine Weidenflechtereien sehen suuuper aus! Mir gefallen die Rankhilfen und Kugeln am Besten, aber auch die Zepter sehen sehr aufwändig und geglungen aus...
    So ein Dorf Garten Team finde ich eine tolle Sache... und der Pflanzentauschmarkt wird bestimmt grossen Anklang finden...
    Liebe Grüsse
    conni

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular