Wildbienenhotel

Ein Tag in Bildern

26.4.12Ein Schweizer Garten

Nach dem Frühstück vier grosse Fenster geputzt,
danach keine Lust mehr gehabt.
 


1000 Löcher gebohrt...gut, vielleicht warens auch nur 500
also 500 neu zu beziehende luxury-Insect-and-Bee-hotels erstellt.
Neubezug 2012, ostseitige, regengeschützte Lage 
(mein Mann weiss noch nicht, dass sein 
Brennholz einem anderen Zweck zugeführt wurde)

Das Nachttischli aufgeräumt,
 und den Sommerflieder als definitiv erfroren bewertet. 
das grüne Zweiglein im Bild ist ein versehentlich abgerissender Haselzweig...
der Rest ist Trocken wie Zunder und wird heute abend verfeuert.
Um den Sommerflieder ists nicht schade -
er ist ein Neophyt und vermehrt sich unkontrolliert.
Es ist mir ein Rätsel warum er im Handel immer noch erhältlich ist!
 
Ein Weilchen hier gestanden...
 ...und dem Summen der Bienen zugehört....

den Kater beim Meditieren gestört...
 
von der zukünftigen Ernte geträumt...
Löwenzahn aus dem Wiesenherz ausgestochen, 
sie verdrängen sonst die Wildblumen.
Ich frage mich, obs das wirklich bringt in Anbetracht der angrenzenden Weide - 
alles was noch gelb ist, sind potentielle Samenspender.

 
 Klavier gespielt....
mich unterzuckert am Osterhasen des Sohns vergriffen...
Zusammenschiss deswegen kassiert
Essen gekocht 
Kinderhaare geschnitten
(ich schneide meiner Familie schon seit bald 20 Jahren 
die Haare, auch den Schwiegereltern) 
ist gar nicht so schwer, auch wenn mans nie gelernt hat
das machte schon meine Mutter so...)
Dem Erstklässler erklärt was "Vailken" sind...
Mir 10 Min. mit dem neuen BOESNER-Katalog gegönnt.

schneller Blick auf die Frisur - Bad Hair Day - 
nichts zu machen, ich muss los.
auf der 15minütigen Fahrt die Berge bewundert die heute
zum Greifen nah sind.
45kg Max + Moritz-Fleisch in der Metzgerei abgepackt und vakumiert.
(meine Schwiegereltern mästen jedes Jahr im alten Pferdestall
zwei Schweinchen und sie heissen auch jedes Jahr Max & Moritz, 
gemästet mit besten Kartoffeln, Resten und etwas Bio-Getreide)
Alles sauber und aufgeräumt hinterlassen, 
und beim zurückkommen so angetroffen
die Familie ist schon im Garten
hat Feuer gemacht
den Nachbarn zu Bier und Wurst eingeladen
Gartenbett aufgestellt und 
gleich in Beschlag genommen
Wurst gegessen und dem 
Kater klargemacht
dass man nicht teilen will
 einen Abendrundgang durch den Garten
gemacht und den warmen Wind in 
den Haaren gespürt....
die Fledermaus entdeckt die um die Silberweide schwirrt
den Abendhimmel beobachtet
draussen im nächtlichen Garten 
mit meiner Mutter telefoniert.



Gute Nacht!
Carmen




ähnliche Beiträge

51 Kommentare

  1. einen schönen tag hattest du heute!

    lg, catharina

    AntwortenLöschen
  2. Also Vailken haben wir auch im Garten. Schade, dass der Sommerflieder ein Neophyt ist. In Oberheimen haben wir keinen mehr, aber er ist sooo schön. Was kannst du im Gegenzug anbieten? Ich hab noch ganz viel Platz. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ein sooo schöner Post finde ich hier heute morgen!!!! Ganz toller Garten. Ob mein Sommerflieder auch gestorben ist. Ich habe noch keine Austriebe entdecken können. Und wir sind auf 800 MüM.
    Wunderschönes Weekend wünsch ich dir, liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  4. schööön bei dir tolle Bilder außerdem wollte ich mal fragen was für eine Sorte Weiden ihr für den weidenpavillion genommen habt ? danke Gruß simone

    AntwortenLöschen
  5. @babajeza
    Die Felsenbirne, Kornelkirsche oder Pfaffenhütchen.
    Ja der Sommerflieder ist schön, er ist aber tatsachlich auf der Liste. Wenn man lieber einen Sommerblüher will , dann vielleicht einen Hibiskus?
    LG Carmen

    AntwortenLöschen
  6. Ach, wie schön ist dieser Post. Endlich Frühling, wir warten noch. Die Löwenzahn blühen noch nicht, der Apfelbaum auch noch nicht. Gestern waren 9 Grad und ein eiskalter Wind mit Regenschauern. Dein Post war richtig was fürs Herz, das sich so nach Frühling sehnt.

    Liebe Grüße Lydia ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  7. @Simone
    Vermutlich eine Art Dotterweide. Da aus Stecklingen gezogen, wussten wir die Sorte nie so genau. Wichtiger fibde ich, dass man das Schnittgut gut verarbeiten kann. Es gibt Weiden, die so stark verzweigt sind, dass ein Flechten kaum möglich ist. Unsere macht 3-4m lange, gerade Treibe mit wenig Verzweigungen.
    LG Carmen

    AntwortenLöschen
  8. wunderschön! ich freu mich für dich!
    herzliche grüße, elvi

    AntwortenLöschen
  9. Das war ja ein herrlicher (und irgendwie übermäßig langer...) Tag! Danke, daß wir dabei sein durften!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  10. Ein Tag in wundervollen Bildern, die ich etwas neidvoll bezüglich der Bilder von den Kids in kurzen Hosen und barfuß betrachtet habe :-)
    Hier sind es 9 Grad Regen und Sturm..nix mit kurzen Hosen oder Sonne...
    Hab ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Ein toller Tag!!! Mensch, bei uns istves kühl undvregnerisch.....bähhhhh.... Ich will auch grillen!!! Euer Garten sieht wirklich schön aus! GLG, Simone

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschön erzählt und dein Garten den lieb ich... Sooooo schoen da wäre das 'vogulisi' auch gerne :0) liebegruess andrea

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschön habt Ihrs.
    Danke für einen schönen Tag.

    Ganz liebe Grüsse
    Chris

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank Carmen, fuer die liebevolle Beschreibung Deines Tages. Ich schaue immer wieder gerne in Deinen Blog und ich beneide Dich ganz doll um Deinen wunderschoenen Garten. Draussen grillen, davon koennen wir bei Dauerregen nur traeumen. LG von der Insel
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  15. So schön!!

    Das Leben kann sich langsam wieder nach draussen verschieben.

    Also falls du noch Fenster zum Putzen suchst... du weisst wo ich wohne.... ;-)

    Herzliche Grüsse, Tina

    AntwortenLöschen
  16. Was für tolle Bilder!
    Ich mache aus dem Löwenzahnblüten jetzt immer ein Dessert.Also schick mir ein paar rüber :-)
    Liebe Grüße
    Pauly

    AntwortenLöschen
  17. Hach... was für ein Traumgarten. Ein Gartenbett, eine Feuerstelle, Grillen, Obstbäume, Blumen, Steine, Wasser, Insektenhotel, DER Blick auf die schneebedeckten Alpen ... tiefer Seufzer.
    Den Tag hätte ich gestern auch gerne gehabt, genau da. Ach was, den hätte ich gerne jeden Tag. :-)

    Herzlicher Gruß,
    Katja
    (die leider nur anderen in die unaufgeräumte Wohnung schaut, anstatt auf Alpengipfel)

    AntwortenLöschen
  18. Ein schöner Tagesrückblick mit witzigen Kommentare und anschauliche Bilder gewürzt!

    Ich schaue immer gerne hier rein!

    Liebe Grüsse Rosana

    AntwortenLöschen
  19. Was ein schöner Tagesrückblick, liebe Carmen!
    Und Euer Fern/ Ausblick in die Berge ist gigantisch!
    HG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Carmen
    Das sieht wirklich nach einem wunderschönen Tag aus und ganz tolle Bilder hast Du davon gemacht. Ein fast schon sommerliches Wochenende steht uns bevor. In diesem Sinne wünsche ich Dir ein superschönes, erholsames und sonniges Wochenende.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Carmen
    so tolle Bilder (schmelz)
    Wie schön ihr es habt im und ums Haus!
    So ein toller Garten ist bestimmt ein Haufen Arbeit aber nach so einem tollen Tag, sieht man wofür der Aufwand war und dass es sich gelohnt hat.
    Einfach nur TOLL!
    Gestern hast du vom Nadelfilzen geschrieben. Ich habe das vor Jahren entdeckt und auch Nassfilzen.
    Schau doch mal bei mir rein...
    ...vielleicht kannst du auch ein paar Seiligumpi gebrauchen in deinem schönen Garten.
    Liebe Grüsse Rania

    AntwortenLöschen
  22. Da hast du ja einiges gemacht an einem Tag ;-D GGLG Carmen

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Carmen,

    ich bin schon lange auf deinem Blog unterwegs und bin echt begeistert!!! Deine Kreativität und die Liebe zum Detail gefallen mir sehr!
    Habe mich schlapp gelacht über den Kommentar zum Ordnungssinn deiner Familie, das kommt mir sehr bekannt vor.
    Mein Sommerflieder (übrigens fast die einzige Pflanze auf unserer Nochbaustelle) ist auch erfroren :-(.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende, lieben Gruß aus Hamburg, Michèle

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Carmen,
    Dein Bericht mit den schönen Fotos, erlaubt mir eine sehr enge Teilnahme an Deinem Leben.
    Vielen Dank dafür,
    Gisela.

    AntwortenLöschen
  25. Das klingt sehr gemütlich!
    Max und Moritzfleisch hihi
    Gruß vom Frollein

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Carmen

    Deine Fotos und Deine Geschichte sind sehr schön und macht eine neugierig auf mehr. Ich wollte mir nur bedanken für die Wolle-Info, vielen Dank. Werde bald mit meinem Decke anfangen !!!!! Ich freue mich sooooooo.

    Schöns Wochenendi
    Sara

    AntwortenLöschen
  27. Guten Abend Carmen,
    schön, das Du mal ein bischen durchschnaufen konntest! Und Gartentätigkeiten sind ja immer Erholung, gell! ;)

    Ist das auf dem einen Bild eine Felsenbirne?

    Habt ein schönes WE!

    LG,
    Pupe

    AntwortenLöschen
  28. liebe carmen,
    dein garten ist so wunder, wunderschön und die fotos davon auch! ich wünschte ich hätte auch so einen garten mit bett im freien! bei mir muss der balkon und eine 30 m2-ackerparzelle mit gemüse erstmal ausreichen, aber auch nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass ich in einer grossstadt wohne ; )
    ich wünsch dir noch viele solche schönen sonnentage!
    lg florinja

    AntwortenLöschen
  29. Das war ein schöner Tag und als Leser sehr angenehm zum mitverfolgen.

    Super ich sehe ich bin nicht die einzige die im Garten die Zeit vergisst und einfach meditiert.

    Ich mache das auch im Regen...
    en schöne Abig
    es Gruessli Stephanie

    AntwortenLöschen
  30. welch fabelhafte aussicht du da bei der abwasch hast!!! wahnsinn!!! überhaupt sieht es bei dir unglaublich gemütlich und paradiesisch aus, wunderschön!!!
    alles liebe. maria

    AntwortenLöschen
  31. Wunderschöne Fotos von einem ereignisreichen Tag. Du hast einen fantastischen Garten.
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
  32. Sommerflieder: Neophyt oder nicht - er ist ganz wichtig für Schmetterlinge (2. Name!), besonders weil viele Gärtner in der Schädlingsbekämpfung einfach immer noch nicht gecheckt haben, was sie kaputt machen. Und nachdem alle paar Jahre der Winter die Überbestände des Sommerflieders reduziert, ist sein Neophytentum doch ganz erträglich!

    AntwortenLöschen
  33. Danke, dass wir in deinen wunderbaren Tag reinschauen durften! Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  34. @hella
    Es gibt viele andere, einheimische Schmetterlingspflanzen. der Sommerflieder ist nur einer davon. Viel wichtiger ist aber, dass man auch Schmetterlingsraupenfutterpflanzen (was für ein Wort!!!) im Garten hat, das wären dann Fenchel, Brennessel, Dill, Wilde Möhre etc. Ohne Raupen , keine Schmetterlinge. Der Schmetterlingsflieder als Neophyt macht nicht im heimischen Garten Probleme, sondern an den Waldrändern und im Unterholz, wo die vielen tausend Samen aufgehen und die heimische Vegetation verdrängen.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  35. Hallo Carmen
    Habe mich gerade köstlich über Deinen Tag amüsiert. Grins, Kater beim Meditieren gestört... das macht Spass, gell. Ich glaube, mein Mann würde wohl die Augen auch himmelwärts drehen, würde ich mich an "seinem" Holz für ein Insektenhotel vergreifen :o).
    Hmm, mein Sommerflieder hat es sich nochmals überlegt und an einem Ästchen ein einzelnes grünes Blatt hervorgequetscht...hmm, aufgrund dieses einzelnen Kraftaktes bin ich mir nicht so sicher, ob ich ihm doch noch den Todesstoss geben kann. Vermutlich eher nicht.
    Übrigens wir wohnen am Waldrand, haben Schmetterlingsflieder (war schon im Garten, als wir ihn übernommen haben) und trotzdem wächst an dem Waldrand nirgendwo sonst Schmetterlingsflieder... vermutlich gefällt es ihm in unserem Garten einfach viel besser :o).
    Wünsche Dir auch heute einen genussvollen Tag!
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  36. Inzwischen habe ich glaube ich ca. 10 Funkien-Sorten - das einzige neben den Heucheras und dem Storchschnabel, dessen Wurzeln den Schnecken trotzt und das in meinem Vollschatten-Hof üppig gedeiht. Und die Blüten finde ich auch traumhaft schön.
    Im Gartenbett schlafen... was für eine traumhafte Vorstellung, das würde ich auch mal gerne...

    Ich wünsch Dir eine gute Nacht unter hoffentlcih sternklarem Himmel...
    Katja

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Carmen,
    ach du hast einfach immer tolle Ideen, bist so kreativ und es ist immer eine Freude deinen Blog zu lesen.
    Sag mal, würdest du verraten wie du das Bienenhotel aufgebaut hast? Sowas würde ich nämlich glatt mal nachmachen, wenn ich wüsste wie!
    Danke und viele liebe grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Christine , das Bienenhotel ist eigentlich ein Brennholzstapel. ich hBe einfach versch, dicke Löcher reingebohrt. Die Bohrung muss mind. 5cm tief sein.
    Man kann auch hohle Stängel vom Strauch oder Staudenschnitt nehmen und sie in leere Dosen stecken. Diese müssen dann aber regengeschützt aufgestellt werden.
    Schau mal hier:

    http://schweizergarten.blogspot.com/2011/05/quer-beet-durch-den-schweizergarten.html
    Nach unten scrollen....
    Lg carmen

    AntwortenLöschen
  39. Du bist ein absolutes Energiebündel, liebe Carmen. Und wenn ich dann mal ein Foto von dir sehe, denke ich auch noch, da lacht mich eine Fünfzehnjährige an - unglaublich!
    Lieben Gruß
    Elke
    P.S. Habe heute entdeckt, dass in meinem Minibienenhotel die ersten Gäste die Tür schon hinter sich zu gemacht haben ;-)

    AntwortenLöschen
  40. Es hat mir sehr gefallen an deinem Tag teilnehmen zu dürfen.
    Ich komme immer wieder gerne zu euch.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  41. Deine Fotos sind ein Gedicht und dein Garten ein Traum. Ich sitze im Büro, schwelge in deinen Bildern und möchte doch so gerne zuhause im eigenen Gärtli sein, das zwar viel kleiner und nicht so schön (aber auch noch nicht einmal 1-jährig)ist wie deiner - seufz!
    Der Frühling wärmt mir immer Herz und Seele, auch an kühl-regnerischen Tagen wie heute....
    E liebe Gruess, unbekannterweise
    Nicole

    AntwortenLöschen
  42. Einfach herrlich, Carmen. ALLES!!!
    Gleich nach dem ersten Satz habe ich gedacht, ich lese meinen Post ;-) Ich habe auch nur ganz selten Lust zum Fensterputzen...Und Klavier üben muss ich heute auch noch *hüstel* Dein Garten ist ein Traum, ich kann mich immer nur wiederholen. Ein Garten zum Wohlfühlen. In Deinem Garten würde ich auch gern mal "ein Weichen rumstehen"...
    GGGLG Uschi

    AntwortenLöschen
  43. Herrlich - danke für den Einblick und die Ausblicke. Musste lachen - hab nämlich grade gestern Nacht wieder einen Haarschneideanfall gehabt. Ich greife auch regelmässig selber zur Schere - bei mir und bei meinen Lieben:)

    LG ninifee

    AntwortenLöschen
  44. Liebe Carmen!
    Die Idee mit dem Fenster in der Küche finde ich einfach der Hammer!
    Wir haben auch immer unmengen Löwenzahn im Garten. Bei Frühlingsbeginn, gibt es dann immer viel Löwenzahnsalat oder er wird als Gemüse verwendet. Aber sobald er blüht ist er mir dann doch zu bitter.
    Ich hab mich heute gerade gefragt, wann wohl der Flieder endlich austreibt...aber jetzt wo ich die Ähnlichkeit mit deinem erkenne denke ich, auch unser Flieder ist erfroren.
    Das Insektenhotel ist einfach toll!!!! So eines möchte ich auch! :-)
    Hab ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüsse
    Eveline

    AntwortenLöschen
  45. Hallo Carmen,

    wie schön, dass ich Deinen Blog gefunden habe. Ich habe mich zwar noch nicht durch alle Posts "gearbeitet", aber Dein Thema interessiert mich ungemein, denn ich stehe im Moment vor derselben Aufgabe. Unser Grundstück ist auch ca. 900 Quadratmeter groß und ein Großteil davon diente in den letzten Jahrzehnten als Pferdewiese. Jetzt soll daraus ein Garten werden.

    Da kann ich mir bestimmt die ein oder andere Anregung bei Dir holen.

    Viele Grüße

    Andrea

    AntwortenLöschen
  46. Bewundernswert! Da hast Du ja gut zu tun!
    Und das Insektenhotel sieht ja klasse aus! In unserem jetzigen Garten brauchen wir keins, da gibt es ausreichend natürliche "Hotels2.

    Bei uns ist es leider auch wieder kälter geworden.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  47. Lese das gerade noch von den Kinderhaaren.
    Bei uns wollten sie alle lieber zum Friseur. Beim Stufenschnitt ohnehin nicht ganz so einfach und ich hab' ohnehin auch nicht so das Talent. Und mein Mann schneidet sich konsequent selbst, der läßt niemand anderen dran! ;-)

    Schönen Sonntag nochmal
    Sara

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular