Kritisches

über Nacht reich...

19.3.13Ein Schweizer Garten

schön wärs...über Nacht bin ich vorallem reicher an Erfahrungen geworden.....

Eine Leserin hat mir geschrieben, dass eines meiner Bilder
bei einer Ebay-Auktion aufgetaucht ist.

Es wird aber ein anderes Baldachinmodell als auf meinem Foto verkauft - als Käufer würde ich mich betrogen fühlen. Das Originalbild von mir (links) hat ein Copyright - das Bild wurde allerdings von dem Ebay-User auf einer Wohnplattform, wo ich aktives Mitglied bin geklaut.
Mit einer einfachen Funktion könnt Ihr herausfinden, wo Eure eigenen Bilder überall landen. Dazu öffnet man zuerst seinen Blog, dann ein zweites Browser-Fenster mit der Google Startseite. Dort klickt man auf Bildersuche. Nun zieht man ein Blog-Bild mit gedrückter Maustaste hinüber zum Googlefenster und fügt es in die neu erscheinende Suchmaske ein. Schon erscheinen alle Orte, wo Euer Bild überall verwendet wird. Hier ist ebenfalls ein hilfreicher Artikel dazu geschrieben worden.


Pinterest ist so ein Grenzfall - da werden fremde Bilder gepinnt und in Alben gesammelt. Allerdings verweist ein Link auf den jeweiligen Blog. Mitunter entwickelt sich dabei eine Eigendynamik, wenn Bilder ab Pinterest in anderen Blogs eingefügt werden und diese von deren Lesern weitergepinnt werden. Ebenso klauen Webshops gerne Bilder von Pinterest und publizieren sie in ihrem Shop. Bei Bildern, die nicht vom Original-Blog gepinnt werden, erhält automatisch der "falsche Blog/HP den gesamten Traffic, die ursprüngliche Bildquelle ist irgendwann nicht mehr nachvollziehbar.

Meine Bilder sind auch auf Pinterest, einige habe ich selber eingestellt. Pinterest ist für mich eine wichtige und wirklich tolle Inspirationsquelle (und ich muss gestehen, dass ich selber auch weiterpinne) Welche Bilder vom eigenen Blog auf Pinterest liegen findet man folgendermassen heraus: Im Blog-Browser diese Adresse eingeben http://pinterest.com/source/dein_Blog.blogspot.com/ 
Tipp: auch mit verschiedenen Endungen wie co.uk / ca/ de / ch / it / fr suchen

Einige meiner Garten-Bilder!!! verweisen auf Sex-Seiten (ich vermute wegen zwei "schlüpfrigen" Posts zur Samenspende und Nackt kochen) , ein paar Rosenbilder werben auf Online-Shop's einer Rosenschule in England (kann ich verschmerzen), bei einer Online-Geburtstagskarte auf einer polnischen Plattform wurde bei einem meiner Rosenbilder das Copyright weggeschnitten. Unzählige Male wurden Bilder von unserem weissen Sofa mit dem Herrnhuter Stern in Web-Shops für den Verkauf derselben verwendet (nur ein einziger Shop hat nachgefragt (danke Chris) Ein Bild meines Staudenbeetes führt direkt zu einer Online-Datingplattform für Alleinerziehende (Gleichgesinnte suchen sich evt. zwecks Bestäubung?) und mein Bild von einem selbstgeflochtenen Weidenkörbchen mit Vogel wurde von einer christlichen Gemeinschaft, die Weiden-Flechtkurse anbietet ge...... - ich wags fast nicht zu sagen und verweise stattdessen schelmisch auf das 7.Gebot. "Du sollst nicht...

Andere werben mit meinem Bild für Fenster-Tattoos , das Copyright unten rechts wurde einfach weggeschnitten(Nachtrag - das Bild wurde inzwischen auf mein Mail hin entfernt - danke!)

Alle Blogger müssen sich über kurz oder lang mit dem Bilderklau beschäftigen. Wer sich im Internet bewegt, weiss das auch. Mich stört es nicht , wenn Leser Bilder zur Inspiration speichern, ich möchte aber bei einer kommerziellen Nutzung unbedingt angefragt und verlinkt werden. Ausserdem will ich wissen, für welche Zwecke meine Bilder verwendet werden. Medienagenturen die damit Geld verdienen, sollen meinen Aufwand entschädigen.

Das Grossfirmen und Konzerne mit den Bildern und Ideen von Bloggern Geschäfte machen ist mittlerweile weit verbreitet und man hat kaum mehr einen Überblick. Bei DaWanda wird gerne grob abgekupfert und dann dasselbe Produkt, geringfügig abgeändert in den eigenen Shop gestellt. Bestimmt ist euch noch der dreiste Ideenklau von Impressionen bei Angelina's Freudentanz in guter schlechter Erinnerung. Angelina's Idee wurde dreist 1:1 abgekupfert und scheinbar hat Impressionen nichts gelernt und bedient sich weiterhin an ihren Ideen, hier gehts zum Ideenklau Nr.2 Mittlerweile haben sich mehrere Blogger gemeldet, dass Impressionen ihre Ideen ebenfalls kopiert hat und im Katalog anbietet (so auch Emma's Welt). Die Raumfee hat von einem ebensodreisten Ideenklau berichtet - für einen Studenten-Wettbewerbsbeitrag für einen Designpreis Anfang der Neunziger Jahre hat sie einen papiergespannten Stuhl entworfen und wurde für den Entwurf ausgezeichnet - später ist dann dieses Modell "aus der Feder" jenes Designers, der damals in der Jury sass, auf den Markt gekommen.

Sehr beliebt sind auch die Werbeanfragen und Gratis-Giveaways diversen Firmen, bei denen sich der Blogger etwas aus dem aktuellen Katalog aussuchen kann und dafür als Gegenleistung das Wunschobjekt auf dem Blog publizieren soll.
Nüchtern betrachtet ist so ein Angebot gar nicht so attraktiv, denn eine billigere und flächendeckendere Werbung kann es für diese Firmen gar nicht geben -

der Blogger mutiert zur attraktiven Werbeplattform. 
Zudem kann ein Produktionsassistent/in, Fotograf/in und Stylist/in einspart werden. Top-Blogs machen praktisch gratis Werbung für diese Firmen, dekorieren authentisch in den eigenen vier Wänden, fotografieren immer professioneller und später schreibt man dann noch den (Werbe)Text dazu - brav verlinkt auf den jeweiligen Shop. Ein einziger Beitrag kann oft mehrere Stunden beanspruchen (so in etwa wie dieser hier) Gleichzeitig wird die (Gratis) Werbetrommel auf den Social-Mediaplattformen gerührt, denn potentielle "Give-Away" Gewinnerinnen sollen die Verlosung auf ihren eigenen Seiten verlinken und den Shop auf Facebook "liken". Es gibt einige tolle Blogs, die ihre Leser plötzlich mit "gesponsorten" Werbebeiträgen überfluten. Äusserst genervt verabschiede ich mich da still und leise.

Ich blogge mit Spass und aus Überzeugung in einer Welt, wo sich alles nur ums Geld dreht. Bisher habe ich alle Werbeanfragen abgelehnt - Links setze ich bewusst und nur aus Überzeugung! Ich möchte meinen Blog nicht mit Werbung zumüllen, wo sie mir doch schon im Briefkasten, beim Radio hören, im Kaufhaus, am Telefon (TV guck ich nicht) so zuwider ist.

Bei der Recherche, wo meine Bilder überall verwendet werden, habe ich festgestellt, dass meine Bild-Collagen nicht geklaut werden (der Wiedererkennungseffekt ist hoch, die Bilder schlecht verwendbar, dazu muss das Logo mühsam entfernt werden) für Bildklauer sind vorallem Einzelbilder interessant. Am meisten werden Bilder ganz ohne Copyright oder wenn mit, nur am Bildrand versehen geklaut, denn diese kann man einfach mit einem Bildbearbeitungsprogramm wegschneiden. Hochauflösende Bilder sind eigentlich sowieso tabu - sie werden auch als erstes geklaut. Doch da scheiden sich die Geister - ich verwende immer 600 oder 800px Bildbreite damit man auch was sieht. Wer will schon auf Mini-Bildern mit der Lupe suchen?

Eben! Ich auch nicht.

Auch Bilder von Kindern sind ungeschützt dem Web ausgeliefert - macht sie unkenntlich, , fotografiert nur von hinten oder der Seite mit abgewandtem Kopf (am besten gar nicht) und wenn doch, macht daraus eine Collage mit Logo mittendrin.

Mit Picasa kann man sehr einfach ein Wasserzeichen einfügen. Entweder mit dem automatischen Wasserzeichen beim Exportieren (kann aber von Bildklauern leicht abgeschnitten werden) oder man fügt ein persönliches Wasserzeichen ein. Dazu erstellt man das gewünschte Logo, geht auf Bearbeiten, Text kopieren geht zum nächsten Bild und fügt das Logo über "Text einfügen" wieder ein. Den runden Kreis in diesem Beispiel kann man mit der Schriftart "Webdings" und dem Buchstaben "n" erstellen. Für einen Blogbeitrag lade ich meine Blogbilder nicht ins Google Web-Album hoch, sondern verwende einen Extraordner "Blog" auf meiner Festplatte und lade die komprimierten Bilder von da direkt in den Blogpost rein.
Inzwischen sind drei Reportagen von uns und unserem Garten in Gartenzeitschriften erschienen.
Einen Fixbetrag von vornherein festgesetzt und entschädigt haben die Zeitschriften "Mein Schöner Garten" für eine doppelseitige Reportage mit Tel.Interview. und "Kraut und Rüben" für einen Artikel. Die verwendeten Bilder habe ich Ihnen als Original per Mail zukommen lassen. Eine "Landzeitschrift" hat im letzten Jahr eine 6-seitige Reportage gemacht und obwohl eine Fotografin dabeigewesen ist, haben sie praktisch alle Bilder im Druck aus meinem Foto-Archiv verwendet. Eine Entschädigung gab es nicht - vielleicht wird davon ausgegangen, dass sich die Blogger geehrt fühlen, wenn sie in einem Heft erscheinen (was zweifelsfrei der Fall ist) das berechtigt aber nicht zu der Annahme, dass die Bilder gratis verwendet werden können. Bei der letzteren Reportage konnte ich keine Einsicht vor dem Druck auf den sehr persönlichen Text über unsere Familie nehmen. Aber klar - es ist für uns eine schöne Erinnerung! Im Blog publiziert habe ich es bewusst nicht damit wir etwas anonymer bleiben. Die Originalbilder wandern in die Datenbank der Redaktionen. Wer jetzt vermutet, dass sie da nur archiviert und nicht mehr verwendet werden, ist wohl einfach naiv. Einmal im System, verstreicht etwas Zeit und irgendwann wirds verwendet - wer Glück hat, wird vor dem Abdruck nochmals angefragt. In die komplexen Verknüpfungen derBildredaktionen sehe ich nicht rein, vermute aber dass da einiges abläuft was uns nicht gefallen würde.


Nicht schlecht gestaunt habe ich über den unten abgebildeten Redaktionsdienst, der mich Anfang 2012 kontaktiert hat. Sie wollten für eine Zeitschrift meinen selbstgemachten DIY-Weidenkranz abdrucken.
Naiv wie ich damals noch war, habe ich Ihnen mehrere Originalbilder zur Auswahl zugesendet mit der Bedingung, dass das ausgesuchte Bild nur für den einmaligen Artikel verwendet werden darf und ich ein Belegsexemplar der Zeitschrift erhalten möchte. Weder das eine, noch das andere hat geklappt.Ich weiss noch nicht mal in welcher Zeitschrift es schlussendlich abgedruckt wurde. Gestern abend habe ich mein Bild nun auf der Website dieses Redaktionsdienstes zum Verkauf gefunden. Zusammen mit 9 anderen (geklauten?) Bildern plus Text wird das Gesamtpaket zur freien Nutzung für 40€ verkauft. Der Urheber eines dieser 10 Bildern - also ich - geht leer aus. Und andere die mein Bild dort käuflich erworben haben, können es nun unbeschränkt benutzen.

Raufeld Medien hat es noch nciht einmal für nötig befunden, auf mein erbostes Mail zu antworten.

Seid also achtsam - verkauft Euch nicht unter Eurem Wert, gebt keine Bilder ohne klare Vereinbarung heraus - lässt Euch für Eure Bildrechte bezahlen, sonst verdienen andere daran und ihr habt das Nachsehen! Vorallem aber: publiziert keine Fotos, die irgendwie gegen Euch verwendet werden können.

Wer Werbegeschenke annimmt und diese auf seinem Blog verlost, ist mir im Prinzip egal.
Ich will es nicht tun, verurteile aber andere deswegen nicht. Nur bei einem sollte man sich sicher sein: nur für einen "Fünfer und s'Weggli" sollte man sich nicht verkaufen.
Die Freude am Bloggen nimmt es mir nicht - der fade Beigeschmack des Bildklaus verblasst, wenn ich an all die wundervolle Inspiration und die liebenswerten Kontakte zu Gleichgesinnten denke.
Ich plädiere für

LINKwithlove
Herzliche Grüsse
Carmen



ähnliche Beiträge

127 Kommentare

  1. Hallo meine Liebe,
    das ist echt harter Tobak und ich bin ehrlich gesagt schockiert was so passiert. Ich finde es teilweise echt eine Frechheit und kann es immer noch nicht fassen, welche Maschen heutzutage zum Tragen kommen. Unfassbar! Ich bin sprachlos.

    Vor allem herzlichen Dank mit dem Hinweis, wie man einfach rausfinden kann, wo seine Bilder schlussendlich tatsächlich landen und auf welche Art und Weise sie "missbraucht" werden.

    Ich finde es gut und wichtig, dass Du das zum Thema gemacht hast!

    Ganz liebe Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Carmen
    Dein Artikel hat mich recht nachdenklich gemacht! Ich weiss zwar dass solche "gemeinen" Sachen unverschämt betrieben werden, deswegen habe ich in meinem Blog neu auch alle Bilder (z.b. von Postkarten die ich verkaufe) wirklich mitten-drin meine internetseite geschrieben! Es sieht zwar etwas "blöd" aus (schöner wäre es ohne den Text) aber wie Du geschrieben hast, wenn sie können löschen sie sogar das Logo raus!!! Das macht mich traurig und wütend! Aber es gibt ja leider auch unter Blogger den "totalen Ideen-Klau"! Mir macht es nichts aus wenn jemand meine Inspirationen nimmt (auch 1 zu 1) aber es wäre schön, wenn dann auch darauf hingewiesen wird... ich mach das auch!
    Schade, dass ich ausgerechnet jetzt zu diesem eher unerfreuliche Beitrag mal schreibe... ich wollt doch schon lange mal sagen wie toll ich Deinen Blog finde! Ich finde Du machst das sehr gut und mit viel Herzblut! Ich wünsch Dir und Deiner Familie ganz frohe Ostertage!
    Alles Liebe aus dem Berner Oberland
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Carmen,
    das ist wirklich ungeheuerlich, was sich manche Leute erlauben!
    Das mit der Bildersuche habe ich mir gleich mal gespeichert!
    Habe auch schon mal auf eBay eines meiner Bilder entdeckt! Habe die Verkäuferin auch darauf angesprochen, aber natürlich keine Antwort erhalten!
    Deine Bilder sind immer super schön! Das ist aber wirklich eine riesengroße Sauerei, wenn sich die Bilder einfach klaut!!!! Das Web ist doch kein Selbstbedienungsladen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Unglaublich!!! Nein, natürlich glaube ich Dir aber unglaublich finde ich solche Vorgehensweise. Bin echt auch schockiert.
    GlG Barbara

    AntwortenLöschen
  5. ICh bin schockiert!!! Ehrlich schockiert, ich habe zwar gewusst, dass Bilder mal "geklaut" werden können, aber so...
    Echt fies wo so viele deine Bilder plötzlich gelandet sind! Das zeigt das Medium Internet hat immer zwei Seiten, eine positive und inspirierende aber auch eine negative und vorallem eine gemein geklaute!
    Ich kann es auch gar nicht fassen, wie sich eine Firma wie Impressionen auf Ideenklau macht und das nicht nur einmal! Ja, das alles stimmt nachdenklich, ich danke dir auf jeden Fall, liebe Carmen, dass du uns darauf aufmerksam gemacht hast.
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Carmen,ja da hast du wohl vielen Bloggern die Augen geöffnet,unfassbar was so alles gemacht wird.Danke für deinen Tip ich habe natürlich auch gleich nach gesehen,ich wusste gar nicht das man da nachschauen kann.L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Carmen
    ich find das unverschämt.Das vieles aus den Blogs kopiert wird ist mir schon klar. Ich lasse mich auch von anderen Inspirieren und wenn mir was gefällt frag ich wenn möglich vorher nach und verlinke nachher. Aber Bilder eins zu eins klauen und auch noch Geld damit verdienen geht doch gar nicht. Kann man da nichts dagegen machen?
    Umgekehrt gings ja auch, erinnere mich da an die Pfötchensache vor zwei Jahren.Wahrscheinlich ist das aber zu teuer und zu Aufwändig und das wissen die Grossen vermutlich auch.
    Hoffe du lässt dich dehalb aber nicht vom Bloggen abhalten und verwöhnst unsere augen weiterhin mit deinen tollen Beiträgen.
    Lg Franziska

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Carmen,

    das ist wirklich UNFASSBAR!! Ich finde gerade keine Worte... Gut das ich keinen Blog schreibe, ich wäre wohl (auch) zu naiv dafür. Aber ich hoffe, du lässt dich nicht entmutigen. Ich liebe deinen Blog und kann es kaum erwarten wieder die Hände in die Gartenerde zu stecken...

    Liebe Grüße aus dem sonnigen Rhein-Main-Gebiet
    Kirstin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Carmen, ich bin ja eigentlich ein stiller Mitleser...aber jetzt muß ich mich bei dir bedanken, für diese zahlreichen Informationen. Dreist was sich manche Firmen erlauben!!! Blogs, die andauernd irgendwelche Produkte anpreisen und anschließend als Give-away verlosen gehen mir sowie so langsam auf den Sender. Für wie blöd hält man uns Blogleser denn? Darum ist auch dein Blog eine schöne Abwechslung...mit wundervollen Bilder, die wenn irgendwo verwendet, auch wirklich mit deiner Genehmigung erfolgen sollte....und wenn noch finanziell etwas herausspringt, dann ja bitte. Die Unternehmen haben ja auch viele Vorteile, wie von dir schön beschrieben, damit.

    GLG aus dem Schwarzwald
    Ela

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Camen,
    das mit Freudentanz war mir bekannt, hab ich auf ihren Blog gelesen. Doch dieses Ausmaß hätte ich nicht vermutet.
    Ja,es ist schon traurig!!
    Danke fürs die Aufklärung
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Huhu...ich nochmal..das mit den Verweisen zu den Sex-Seiten...da mußte ich doch herzlich lachen. Nackt kochen scheint begehrt zu sein...ich lach mich schlapp..Ela

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Carmen,
    danke fürs Augenöffnen.
    Da muss ich doch mal schauen, ob einer meine Bilder klaut.
    Was kann man denn machen, wenn man solch ein Bild findet?
    Müssen die jenigen es denn dann aus dem Web nehmen?
    Ich weiß gar nichts mehr....
    Gruß Petra

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Carmen,
    ein super Artikel! Wie wahr!!

    Ich lasse meinen blog auch nicht vermarkten. Wenn ich ein Buch empfehle, dann weil ich es einfach gut finde. Ich werde mittlerweile auch oft angeschrieben - Maschinen da, Bücher dort - Artikel hier und Rezension da. Nix.
    Mein blog ist und bleibt werbefrei.
    Aber wie Du schon schreibst, das kann jeder halten wie er will.

    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  14. Danke für diesen tollen & aufklärenden Artikel!!!!!

    Die Geschichte mit der Eigen-Bilder-Suche über Google kannte ich zum Beispiel noch nicht, und das war höchst interessant.

    VLG Bine

    AntwortenLöschen
  15. uff. ich bin baff. und gehe jetzt mal auf bildersuche.
    danke für diesen artikel!!!!
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Carmen,
    mir war von Anfang an klar, dass ich mit dem Erstellen eines Blogs jegliche Rechte an meinen Bildern verliere (ich kann mich vage erinnern, dass da bei den Blogger Nutzungsbedingungen irgendsowas stand...) und dass ein Copyright-Hinweis im Blog völlig sinnlos ist. Deshalb achte ich auch sorgfältig darauf, was ich so in meinem Blog veröffentliche und stelle auch keine Frontalfotos von mir oder anderen (sofern es ihnen nicht egal ist) ein, denn ich habe keine Lust, mein Gesicht irgendwann auf einem anderen Körper im Internet wiederzufinden...(laut Verbrauchermagazinen im TV alles schon vorgekommen).

    Vor einiger Zeit habe ich ein Gartenfoto von einer Bloggerin in einem Gartenmagazin einer großen deutschen Gartencenter-Kette entdeckt. Ich habe sie sofort darauf hingewiesen und sie hat den Verlag kontaktiert. Leider weiß ich nicht, was nun letztendlich bei der Sache rausgekommen ist.

    Vielen Dank für den Bildersuch-Tipp! Aber sag mal, hast Du da alle Deine Bilder durchlaufen lassen, das ist doch ein unheimlicher Aufwand.

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Carmen
    Ich bin platt - baff. Ich bin ja nicht naiv und weiss um die heimtückischen "Gefahren" des Internets...aber dass man auch noch Geld damit macht, das finde ich echt zum K*****.

    Herzlichst Murielle

    AntwortenLöschen
  18. Ich brauche einen Moment Zeit, um meine Worte wieder zu finden. 1,2, 3 und 4. Okay jetzt gehts wieder!
    Beim Bloggertreffen haben wir schon darüber geredet. Aber das so dreist und unverschämt vorgegangen wird, lässt mich doch staunen.
    Unglaublich! Danke dir für die Informationen.

    Liebe grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,

    den Bilderklau bei E-bay erlebe ich schon lange. Seitdem habe ich dick und fett mitten im bild geklaut von... stehen.

    Aber das Unternehmen Fotos klauen, ist mir neu. Ich würde mir einen Anwalt für Medienrecht nehmen.

    LG

    Grace

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Carmen,
    vielen Dank für deinen Beitrag. Ich bin bestürzt und schockiert zugleich über solche Unverfrorenheiten. Und ernüchtert.
    Es grüßt dich eine äußerst nachdenkliche
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  21. Danke für diesen Artikel. Das ist ja höchst interessant. Ich habe mich damit noch nicht befasst weil ich auch aus Spaß an der Freude blogge. Nun werde ich aber doch mal nach meinen Bildern fanden.
    Liebe Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  22. Danke für diesen Beitrag.
    Immer wieder werde ich angeschrieben wegen gesponserter Posts, Produkttests oder Fotonutzung. Und immer wieder sind die Agenturen erstaunt bis empört, dass man nicht vor Dankbarkeit auf die Knie sinkt, sondern ganz klar sagt - ich will wissen für was es verwendet wird oder das kostet xy, denn mich kostet das xy-Zeit.
    Und diese spezielle Wohnplattform treibt besonderes Schindluder mit den Fotos ihrer User, indem sie sie nicht nur ohne Bezahlung für eigene Werbezwecke nutzt, sondern auch weiterverkauft. Jeder sollte sich dessen bewusst sein.

    Bei derartig dreistem Fotoklau wie bei Dir gibt es nur einen Rat: Rechtsanwalt. In Deutschland gilt das Urheberrecht und wer deine Fotos stiehlt (und sie auch noch dreist professionell weiterverkauft), der sollte dafür zur Kasse gebeten werden. Wie ist das in der Schweiz?

    Pinterest ist eine Grauzone, da dort im besten Fall zur entsprechenden Seite direkt verlinkt wird und es nur eine Sammlung mit Urheberkennzeichnung darstellt - sofern der Blog von dem man pinnt die Urheberrechte beachtet hat, sonst wird er als Urheber geführt. In den USA legal, in Deutschland nicht.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  23. @Gartenfee ...nein, natürlich habe ich nicht alle Bilder durchlaufen lassen, die obigen Beispiele sind nur die auf "die Schnelle" gefundenen...

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Carmen,
    vielen Dank fur diesen Beitrag. Das ist ja schockierend was da so getrieben wird.
    Danke für die guten Tipps und Ratschläge.

    LG seven

    AntwortenLöschen
  25. Als ich deinen Posttitel gelesen habe, dachte ich zunächst...endlich weiß mal jemand, wie man über Nacht reich wird...Doch dann sah ich, welchen seeehr ernsten Hintergrund deine Ausführungen haben...Du hast dir unglaublich viel Arbeit gemacht mit deinem Artikel! Ich werde demnächst meine Bilder auch überprüfen! Vielleicht versuchst du doch einen Anwalt einzuschalten, schließlich muss man sich ja mal wehren...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  26. Danke für deinen guten Bericht. Er ist sehr spannend und hält einem wieder mal die Wahrheit vor die Augen.
    Deine Anleitung Bilder von mir zu überprüfen find ich eine spannende Sache. Ich werde auch mal schauen und überprüfen.

    Herzliche Grüsse
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
  27. Danke für diesen Beitrag! Ich kanns schon nicht mehr ertragen, wie sie alle ihre Blogs verkaufen... überall nur Verlosungen, Produkte vorstellen, bewerben und so tun, als wären sie alle davon sowas von überzeugt....zum Kotzen! Ich mag deshalb weder Liebesbotschaft, noch Emmas Welt, noch..... mehr. Geld versaut die Welt .... und den Charakter! Schön, dass du dir treu bleibst! .... und danke für deinen wunderbaren und hilfreichen Blog! Liebe Grüße aus Wien!!

    AntwortenLöschen
  28. Danke für diesen Beitrag und deinen Tipp!
    Es ist wirklich dreist, was manche Menschen bzw. Unternehmen abziehen, um sich schön das Goldsäckchen zu füllen!!
    Ich hab auch gleich ein paar Bilder von mir durchlaufen lassen. Gott sei Dank nichts gefunden.
    Liebe Grüße
    s´Schwarzwald Maidli

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Carmen, ich finde es ganz toll, dass Du Dich diesem Thema annimmst und darauf hinweist. Danke auch für den Tipp mit der Bildersuche! Ich denke, viele Blogger sind sich darüber gar nicht im Klaren und außerdem glaube ich, dass obendrein sehr viele Blogger, sollten sie denn Anfragen für den Verkauf ihrer Bilder von z. B. Magazinen erhalten, diese oft unter Wert weitergeben. Im schlimmsten Fall geben sie sie sogar kostenlos an Magazine. Das stört den Markt der professionellen Fotografen ganz erheblich und macht den Verkauf deren qualitativ hochwertig(eren) Bilder zunichte. Auch heuern diverse Magazine inzwischen Blogger an, weil diese viel günstiger arbeiten, als die Profis. Ich denke, dass die meisten sich auch nicht mit Honoraren, die sie verlangen könnten, auskennen. Hast Du all die Menschen angeschrieben, die Deine Bilder geklaut haben? Das würde mich wirklich interessieren. Ich habe das vor längerer Zeit auch gemacht, aber da meine Bilder so weit verbreitet wurden, habe ich inzwischen aufgegeben. Allerdings habe ich die rechte Maustaste deaktiviert. Das schränkt es zumindest etwas ein. UND ich bringe mein Watermark inzwischen mitten auf die Bilder. Wen das beim Schauen stört, der muss es ja nicht ansehen.
    Puh, viel Text... aber ich musste das dazu loswerden. Hab noch einen schönen Abend!
    Herzliche Grüße
    Mina

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Carmen,
    es ist schon sehr traurig dieser Ideen und Bilderklau!!!! Aber anscheinend wir es gesellschaftsfähig dieses "Mit fremden Federn schmücken"
    Schade und ein Armutszeugniss der "Benutzer".

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  31. DANKE für diesen Post!
    Diese Worte waren mal lange überfällig!


    Liebe Grüße,
    Angelina

    AntwortenLöschen
  32. Ich bin auch sehr vorsichtig geworden, aber man sieht ja, selbst das nutzt nicht wirklich.
    Danke für den Bilder-Such-Tipp, das werde ich ausprobieren.
    Und danke für diesen Post, der dringend nötig war!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Carmen
    herzlichen Dank für diesen interessanten Post.
    Werde mich wohl noch mehr "Schlau" machen müssen , was da im www so alles los ist.
    Hab eine gute Zeit und sei ganz lieb gegrüsst
    caro

    AntwortenLöschen
  34. Hallo Carmen,
    ich gestehe, ich habe auch schon alle Fehler gemacht, die du beschreibst. Das mit dem Giveaway war ganz zu Anfang, seitdem bekomme ich von denen ohne Ende Werbung, daher bin ich jetzt schlauer und lasse sowas. Die Buchrezensionen mache ich aber gerne, versuche auch immer, kritisch zu sein und einen interessanten Aufhänger zu schreiben.
    Allerdings denke ich nicht, dass wir Blogger die Honorare von Fotografen kaputtmachen, wenn wir Bilder kostenlos für eine Reportage über unseren Garten abgeben (hab ich auch gerade gemacht - du siehst, ich lasse keinen Fehler aus), denn das erledigen schon die Microstockagenturen, bei denen sich leider sehr viele Zeitschriften und auch Verlage fast ausschließlich bedienen. Dort bekommt der Fotograf nur ein paar Cent pro Veröffentlichung. Ganze Bücher lassen sich so preiswert ausstaffieren. Von daher muss man als Blogger mit einem kleinen Zeitschriftenartikel kein schlechtes Gewissen haben, denn das ist immerhin eine Erinnerung und für viele von uns die einzige Möglichkeit, überhaupt mal was gedruckt zu sehen.
    Bilderklau ist aber wirklich eine Seuche. Meine Fotos habe ich zum Glück noch nirgendwo wiedergefunden.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  35. Mensch Carmen, zuerst Mal: hab vielen Dank dafür, dass du dir so viel Mühe gemacht hast mit dem Post.
    Ja, das ist wirklich nicht mehr in Worte zu fassen was da abgeht - ich kenne alle deine geschilderten Fälle nur zu gut und ärgere mich auch immer wieder. Vielen Dank für den Tipp mit Google Bilder - das werde ich mal testen...
    Hab trotzdem einen schönen Abend - GGLG, Christine

    AntwortenLöschen
  36. Vielen, vielen Dank, liebe Carmen, dass du dir Zeit für diesen Beitrag genommen hast. Wundern tut's mich nicht, dass das alles abgeht. Ich versehe meine Bilder auch mit einem Wasserzeichen, aber eben auch unten in der Ecke, sodass man es leicht abschneiden kann. Andererseits will ich den Lesern meines Blogs auch keine Bilder zumuten, die vom Wasserzeichen dominiert werden. Ebenso veröffentlich eich Bilder mit niedrigerer Auflösung, aber immer noch höher als die von dir erwähnte. Ein Freund von uns, nutzt Photoshop, um eine Copyright einzubetten, aber ich wette, dass auch das keine Garantie ist. Kannst du die Zeitschriften verklagen? Ist wohl zu viel Aufwand. Und bei der Wohn-Community sollte ich wohl auch lieber Fotos mit gaaaanz niedriger Auflösung einstellen. Muss mal stichprobenhaft prüfen, ob Fotos von mir zweckentfremdet wurden.

    Ansonsten sage ich einfach: Nicht ärgern, nur wundern.

    Liebste Grüße aus Schottland

    AntwortenLöschen
  37. Vielen Dank für diesen interessanten Post. Er hat mich nachdenklich werden lassen. Auf die schnelle habe ich nachgesehen, aber zumindest habe ich keine meiner Bilder wo anders als bei mir gefunden... Mein Blog ist aber auch noch recht unbekannt, vielleicht ein Glück!

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Carmen
    Sehr inzeressant, was du da sxhreibst. Nun, ich bin auch nicht so naiv und weiss, was da alles abgeht und doch bin ich immer wieder erstaunt, wie dreist gewisse Menschen, Firmen, Institutionen, etc. sind. Ich werde wohl auch mal recherchieren, wo ich Fotos von mir finde. Der Bilderklaumist übrigens auch der Grund, warum ich auch immer versuch, Text auf meinen Bildern zu verewigen Und die Werbebloggs sind mir auch ein Gräuel wie eben auch die Mails, von denen du schreibst. Ja Bloggen macht wirklich Spass, aber alles hat echt seine Grenzen.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  39. Hallo Carmen,
    danke für diesen interessanten und lehrreichen Artikel. Bei ebay ist es einfach, du meldest den Artikel und der wird gesperrt. Das habe ich schon ein paarmal mit Erfolg gemacht. Auch unter Bloggern ist es einfach, nach einer Meldung die geklauten Bilder von blogspot sperren zu lassen. Man sollte allerdings die eigenen gleich sichern, die waren dann nämlich auch weg. Im Web ist es schwieriger. Ich habe letztens ein Foto gefunden, das ungefragt von einer internationalen Blumenfirma benutzt wird mit dem anonymen Link "Bildquelle", der ja erst nach dem Anklicken den Ursprung verrät. Das wird aber den Kunden garnicht interessieren. Meine Email wurde nicht mal beantwortet. So was ärgert mich auch. Deine Beispiele sind ja noch viel gravierender. Deshalb gibts bei mir auch nur noch Bilder mit Signierung. Trotz des ernsten Themas musste ich ein paarmal kichern, z.B. über die Singleseite zwecks Bestäubung. *grins.
    lg Johanna

    AntwortenLöschen
  40. Hallo Carmen,
    danke für diesen informativen Post und den Tipp mit der Bildersuche! Ich muß sagen, die Frechheit mancher Leute ist echt unglaublich. Das solche Sachen passieren, war mir klar, aber die Art & Weise schockiert mich schon. Auf Ebay hatte vor langer Zeit auch mal jemand ein Foto von mir, aber natürlich bekommt man keine Rückmeldung, wenn man sich dann an denjenigen wendet. Das ist eben die anonyme Internetwelt heutzutage. Trotzdem sollte man doch etwas Moral erwarten dürfen, meine ich.
    Übrigens...das Du Deinen Blog nicht mit Werbung zumüllst ist sicher auch ein kleiner Grund, neben Deinen wundervollen Fotos natürlich, warum ich Deinen Blog soooooooooo liebe!
    Ich schicke Dir liebe Grüße in die Schweiz und mach weiter so!
    Julia

    AntwortenLöschen
  41. Die Gartenfee hat oben geschrieben, dass man das Recht an den Bildern verliert, wenn man sie in seinem Blog veröffentlicht. Das ist nicht richtig. Der Fotograf behält immer sein Urheberrecht und das ist - in Deutschland zumindest - streng geschützt, völlig unabhängig von der Qualität eines Fotos.
    Wer Fotos von andern Internetseiten oder Blogs ohne Genehmigung des Urhebers kopiert und selbst öffentlich zugänglich macht, begeht Urheberrechtsverletzung. Ist ziemlich teuer...

    LG, Katja

    AntwortenLöschen
  42. Hallo Carmen,

    durch den Post von Christine (Waldhaus) bin ich gerade auf deinen höchst interessanten Post gestoßen! Erst einmal möchte ich mich bei dir herzlich dafür bedanken das du uns alle hier auf diese Tatsache aufmerksam gemacht hast und auch dafür wie wir das überprüfen können! Ich werde das auf jeden Fall nachher auch noch einmal überprüfen! Das ist echt unfassbar was du beschreibst und ich muss ganz ehrlich sagen, damit - oder mit so etwas hätte ich nie gerechnet, dass Firmen dein Urheberrecht in der Art und Weise missbrauchen!!!! UNFASSBAR

    Vielen Dank noch einmal - liebe Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
  43. Liebe Carmen,
    manchmal mag man garnicht weiter drüber nachdenken. Es war aber mal sehr interessant. Danke für deinen
    Tip mit der Bildersuche. Aber wie gesagt, da tun sich Abgründe auf, die man nicht näher kennen will
    und doch muß man drüber nachdenken.
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  44. Liebe Carmen, vielen Dank für all die Tipps, Infos und Beispiele! Momentan habe ich nur einen kleinen Blog. Vor einiger Zeit habe ich mich auch mit (Bild-) Rechten, Fotoverkauf, Onlineshops, usw. auseinandergesetzt und sehe mich eigentlich als kritisch und taff an... Trotzdem kommt man sich beim lesen solcher Sachen gleich wieder klein und blauäugig vor... Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Carmen, dass solche Dinge so ein Ausmaß angenommen haben, war mir noch nicht bewusst. Danke für die Aufklärung!

    Mein Blog ist auch werbefrei, und ich schreibe auch nicht für jede Deko Bezugsquellen hin. Denn das ist ja auch unbezahlte Werbung, finde ich. Dauernde Verlosungen mit ausgiebigen Belobigungen der Preis-Spender gehen mir so langsam auch auf den Keks.

    Grüßle
    Ursel, die noch keines ihrer Bilder woanderwergens im Netz entdeckt hat, vielleicht ja mangels Qualität. Bin aber nicht neidisch :o)

    AntwortenLöschen
  46. Hej - dein Post gibt mir wirklich zu denken. Sollen wir jetzt mit allem aufhören. Mein M. sagt mir oft, ich solle aufpassen, was ich einstelle. Aber ich hätte nie gedacht, dass es so schlimm sein kann. Was machst du jetzt. Ergreifst du rechtliche Schritte. Aber das wird schwierig !
    Danke einewägs, ich überlege mir das Ganze !
    GGGLG Barbara

    AntwortenLöschen
  47. Hallo,
    ich bin bei "im Waldhaus" auf deinen Post gestolpert und Danke für die Aufklärung.
    Ich wußte das viel falsch läuft im www aber das die leute so dreist sind hätte ich nicht gedacht.
    Da bin ich froh das ich fast nur Qualitativ schlechte Fotos poste. Die mit meiner alten Digi-Cam oder dem Handy enstanden sind und sich kaum für Werbefotos eignen (weil einfach zu schlecht).
    Ich werde auf jeden Fall direkt mal ein Artikel verfassen und es weitererzählen.
    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
  48. Ich wollte Elke antworten: Liebe Elke, das konnte ich nicht unbewantwortet lassen und ist auch nur lieb gemeint von mir und eher mahnend an die Blogger: Denn jeder verantwortungsbewusste Fotograf, der von seinen Bildern lebt, wird niemals seine Bilder a) so ins Netz stellen, dass sie von Microstockagenturen geklaut werden und angeboten werden können oder b) dies selber vornehmen und die Bilder dort anbieten. Fotografen dieser Art haben sehr gut geschützte Websites, bei denen kein Bilderklau möglich ist. Dafür gibt es spezielle (leider sehr teure) Software.
    Ich bleibe also bei meiner Meinung, dass die Blogger den Markt (ok, ich schränke es ein) "angreifen", ohne dies zu wollen, weil sie sich um die Konsequenz keine Gedanken machen.
    Liebe Grüße
    Mina

    AntwortenLöschen
  49. Ist ja allerhand! Mein Mann gibt grad den Tipp, bei jedem Bild, das man versendet, am Rand ein paar Pixel abzuschneiden. So kann man beweisen, dass man das Originalbild hat, falls die Klauer das Gegenteil behaupten und es zum Streit kommt.

    AntwortenLöschen
  50. Liebe Carmen,
    hab vielen Dank für diesen ausführlichen Post - ich habe gleich das eine oder Bild durchprobiert. Bislang habe nur ich meine Bilder auf meinem Blog =)

    Aber das Fensterbild ohne Fenster ist echt der Knaller!

    Falls Du mal wieder was schönes lesen möchtest - die ersten Giardina-Bilder sind online.

    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  51. Liebe Carmen,

    vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, auf diese Machenschaften hinzuweisen.

    Vieles weiß man, aber man macht sich selten bewusst, in welchem Ausmaß das alles statt findet.

    Kinderfotos sind schon länger nur noch seitlich angeschnitten bei Dekoherz zu sehen, die Werbung ist größtenteils verschwunden. Gerade die großen Ketten bekommen auf diese Art allerbilligste Werbung geliefert ... Manche Fehler muss man erst machen um sie zu erkennen ;o)

    Mir war schon lange klar, dass viele Bilder ungefragt von anderen genutzt werden. Dass es in so frechem und krassem Ausmaß passiert, war mir dennoch nicht klar/bewusst/wollte ich nicht sehen. Kinderfotos habe ich schon länger nachträglich aus dem Blog gelöscht - aber einmal im Netz, immer im Netz - das ist leider wahr! Wer weiß, wo sie schon kursieren?

    Ich habe schon Fotos aus Dekoherz in einem brasilianischen Blog entdeckt und in einem türkischen Blog und natürlich in Pinterest - meistens durch Zufall!

    Mein Wasserzeichen ist immer noch meistens in einer Ecke unter gebracht - aber sicher leicht löschbar ...

    Das gibt noch ein paar Tage Gedankenarbeit, bis ich weiß, wie es weiter geht ...

    Ganz liebe Grüße und danke für Deinen Augen öffnenden Post,
    Melanie


    AntwortenLöschen
  52. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  53. PS: ich habe Deinen Post bei mir in FB verlinkt - ich finde, es sollten möglichst viele davon erfahren - ich hoffe, das ist für Dich in Ordnung?

    AntwortenLöschen
  54. Liebe Carmen

    Vielen Dank für diesen wirklich interessanten Post. Ich bin ja noch sehr neu im Bloggerland und frage mich oft, wieviel ich öffentlich zeigen will und was eben nicht. Ich persönlich musste lachen als ich das Foto vom Fenster sah, aber verstehe sehr gut das es für dich übehaupt nicht lustig ist.

    Im "wahren" Leben passieren ähnliche Sachen auch, da wurde unsere neu gestaltete Jurastein-Gartenmauer von unserem Gärtner fotografiert (auf Anfrage). Ein paar Jahre später stellte er dieses Bild auf seine Homepage (davon wussten wir gar nichts) und er persönlich meldete sich dann bei uns, weil ein anderer Gärtner genau dieses Bild auf seinem Prospekt ungefragt verwendet hatte...

    Was mich als Mutter immer wieder erstaunt ist, dass so viele kleine (und grössere) Kinder fotografiert werden. Wenn ich mir vorstelle (heute mit 42 Jahren) von mir würden hunderte Fotos als kleines Kind oder Teenager im Netz kursieren, wäre das eine Horrorvorstellung. Aber viele sehen das wohl gelassener.

    Mir persönlch ist es eigentlich egal, wenn jemand meine "Blümchen"-Fotos etc. weiter verwendet, solange er zuerst fragt (Fragen kostet ja nichts).

    Du hast einen tollen Blog und ich werde ab jetzt oft vorbei schauen.

    Sei lieb gegrüsst von einer
    "Seeländer"
    Linda

    AntwortenLöschen
  55. Liebe Carmen,

    du sprichst mir mit diesem Artikel aus der Seele, genau dieser Fotoklau war einer der 2 Hauptgründe, warum ich meinen Blog (Rosarot) geschlossen habe vor ein paar Monaten. Meine Fotos waren in sovielen Onlineshops als Produktfotos, Pinterest usw.
    Von Mein schöner Garten hatte ich auch mal eine Anfrage, diese habe ich aber abgelehnt, weil sie alle Bildrechte wollten und ich sollte 50€ dafür bekommen, das war es mir nicht wert.
    Alles Liebe, Karolina

    AntwortenLöschen
  56. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  57. Im September haben wir am Bloggertreffen über den Ideenklau von Impressionen geredet. Es ist mir sehr in Erinnerung geblieben...Wenn man die Nerven hat und gegen so etwas ankämpfen will, geht es nach Beweisführung. Nur leider ist das Theorie und in der Praxis nicht immer anwendbar. Aber wie soll man immer wissen, wo welches Bild von mir verwendet wird? Deine Angabe, wie man das machen kann würde bei der Flut von Bildern die man in einen Blog stellt, ganz schön Zeit kosten! Das Internet ist eben nicht immer das gelbe von Ei...Danke für diesen tollen Post! Grüsse Sandra

    AntwortenLöschen
  58. Ich hoffe doch sehr, dass Du mindestens von Kraut und Rüben bezahlt wurdest, ich abonniere die zeitschrift und wäre gar nicht glücklich die zu unterstützen, wenn sie nicht fair sind. Es ist echt mühsam diese klauerei, auf der einen seite will man ja gerne teilen, ich stelle meine fotos auf 2 platformen ein, aber beklaut werden, will man dann auch nicht werden. Mich haben ein paar verlage angefragt, ob ich meine fotos für irgendwelche zwecke "verkaufen" würden, da sie aber nichts bis sehr wenig zahlen wollte, habe ich dankend abgelehnt. Danke für den tipp wie man schauen kann, wo die eigene bilder sind.

    Helle

    AntwortenLöschen
  59. meine liebe,
    du hast mich sprachlos gemacht und zwar im absolut negativen sinne.

    ich bin sehr betroffen, zeigt es mir doch wieder, wie NAIV ich bin, möcht ich doch immer an das "gute" (haha...) im menschen glauben.
    wie oft du allein auf deinem blog den fotoklau entdeckt hast - das ist wirklich ein starkes stück. weißt du, es ist so schwer... wenn ich so etwas lese, möchte ich meinen blog AUF DER STELLE löschen. andererseits: ich bin hobbyfotografin. WO, wenn nicht auf dieser plattform, kann ich meinem hobby nachgehen? was bringt die mühe und liebe zum fotografieren mir, wenn ich die bilder niemandem zeigen kann, verstehst du? ich bin wirklich sehr nachdenklich geworden, danke fürs wieder mal wachrütteln, es ist ja nicht so, dass man diese dinge nicht "eh wüsste". irgendwie...

    :-/
    DANKE !
    Nora

    AntwortenLöschen
  60. Liebe Carmen mich hat gerade Nora von Seelensache darauf aufmerksam gemacht dass man meine Bilder (trotz Sperre) immer noch klauen kann.
    Es tut mir sehr leid ich dachte ich könnte dir helfen.
    GLG♥Doris

    AntwortenLöschen
  61. @helle
    D kannst Kraut und Rüben ruhig weiter guten Gewissens lesen, die hatte ich glatt vergessen zu erwähnen.

    AntwortenLöschen
  62. Liebe Carmen,

    ich habe eben mit "Mund vor Entsetzen offen" deinen Beitrag gelesen.
    Einfach nur unglaublich und sehr dreist, wie sich an den Bloggern "bedient" wird.

    Du hast mehrere Punkte angesprochen, die ich genauso sehe - wie z.B. die mangelhafte Bezahlung für das Bereitstellen der Bilder.
    Da hilft nur eins: zusammenhalten, vorher einen festen Preis bestimmen, und sich des eigenen Wertes (bzw. der Arbeit) bewusst sein - und gegen solche Dinge wie Klau rechtlich vorgehen.
    Mit gutem Willen wird kaum was zu erreichen sein...

    liebe Grüße und danke für den ausführlichen Post!

    Joanna

    AntwortenLöschen
  63. suuuuper-zusammenfassung. wir alle wissen um diese klauereien, doch du hast diesen räuberischen und sich stets verschlimmernden zustand gut vor augen geführt. manche leute klauen ganz naiv, weil sie glauben, alles im internet ist vogelfrei. ich erlebe das bei den facharbeiten meiner aromatherapie-schüler/innen. aber das firmen und verlage immer dreister werden, ist eine andere sache. fast alle verlage arbeiten mit dem "ich fühle mich geehrt"-gefühl der erstautor/innen, mir ging es nicht anders (und so bekomme ich für eines meiner bücher 7% vom nettopreis des buches, noch nichtmal 1 euro des 24-euro-werkes) fotos, die mir wichtig sind (besonderes, wichtiges, seltenes motiv) zeige ich nicht oder dünne sie in photoshop ganz stark aus und ziehe ein wirklich penetrantes "wasserzeichen" drüber. dann haben die klauer wenigstens etwas zu tun. aber die dreistigkeit geht noch viel weiter. ein arzt hat von mindestens 15 aromatherapie-kolleg/innen tüchtig abgeschrieben und kaum einer der beklauten verlage wagte eine anklage, mein einer verlag mente, der streitwert für 12 abgeschriebene seiten liege ja nur bei einigen hundert euro, da können man nichts machen. so lernte ich, dreistigkeit siegt. zweimal kam mir zu ohren und augen, dass ein bestimmter text aus meinem fachbuch für "fernstudien" über aromatherapie wort für wort übernommen wurde (bei "aromatherapie für hunde" wurde als "kreative leistung" mensch durch tier und patient durch hund ersetzt) und kein wort über die quelle verloren wurde. die eine autorin wure sogar wütend, sie kenne mein buch gar nicht. ich suche lieber nicht weiter, der abgrund würde sicherlich noch tiefer. das mit den bilder-abgleichen wusste ich noch nicht, danke für den tipp. viele supersonnige grüße aus irland, eliane

    AntwortenLöschen
  64. Liebe Carmen,
    danke für Deinen ausführlichen und nachdenklichen Post, den ich eben über Nora entdeckt habe!!! Das ist ja alles ganz schön heftig und macht einen doch sehr nachdenklich!!! Ich habe auch schon diverse Angebote von online-Shops etc. bekommen und allesamt abgelehnt. Ich möchte mich nicht vor anderer Leute Karren spannen lassen. Wenn ich verlinke, mache ich es wie Du, weil ich es so möchte. Wenn ich ein Giveaway mache, dann kaufe ich die Sachen selbst, weil ich meinen Lesern etwas zurückgeben möchte und nicht, weil ich einem online-Shop oder so zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen will. Den exzessiven Bilderklau kenne ich von Ebay. Da haben mich sogar die Damen beklaut, die bei mir gekauft haben... Hier im Blog habe ich jetzt die "rechte Maustaste-Sperre" eingebaut, die hoffentlich nicht so schnell geknackt wird. Bloggen ohne Bilder macht für mich aber auch keinen Sinn. Also versuche ich, mein Wasserzeichen so einzubauen, dass man es nicht wegschneiden kann. In der naiven Hoffnung, dass das jemanden abhält...

    DANKE an Dich!!!

    Viele Grüße aus Hamburg,

    Birgit

    AntwortenLöschen
  65. hallo,
    das kann ich verstehen. ich habe mich auch schon einmal in einem katalog als tänzerin in einem orientalischen kostüm wiedergefunden. ich habe den betreiber angewiesen, das zu entfernen. nachdem er es nicht getan hat, habe ich einen ra kosultiert, das bild war ganz schnell nicht mehr da. ich würde da schon schritte ergreifen. andererseits ist es so, dass eben überall geklaut wird. mach es doch einfach so wie bei marions kochbuch. wie die das machen, finde ich aber nicht so toll.
    es wird doch auch bei dvd´s cd´s kopiert und ich bin mir ziemlich sicher, dass das auch user machen, die sich über bilderklau aufregen.
    wenn man bedenkt, wie aufwändig es ist eine ordentliche cd zu erstellen mit orchester usw. sie bei beata in berlin, die wirklich hintergangen wurde.
    ich war in xxl tanzseminaren, in denen die leiter kopiere cd´s verkauft haben.
    anzeigen nö, irgendwann bekommen sie ihre stafe. wenn man überlegt, wie oft notenblätter geklaut werden. die liste ist lang.

    lg eva

    AntwortenLöschen
  66. ps.: die recht neue aufmachung von google-fotos geht ja nun auch bereits in sachen "wir sind die neue bildagentur", denn der link beim angeschauten bild geht nicht mehr direkt zu den urhebern der fotos - wie früher - sondern muss erst "gesucht" werden da er separat steht. insofern verändert sich mit de google-bilder-plattform sowohl die bildagentur-szene als auch das gefühl zu den werken anderer menschen, wird doch alles bei google gesammelt, die sind doch die globale fotoagentur, und noch sind sie kostenlos, doch das wird sich sicherlich noch sehr ändern.

    AntwortenLöschen
  67. Es ist im virtuellen ähnlich wie im realen Leben – vieles ist Charaktersache. Sicher gibt’s ein paar, die keine Ahnung haben von Rechten, aber ein Grossteil schert sich nicht um Copyrights und/oder weiss genau, wo die Grenzen sind und dass praktisch keine Konsequenzen zu befürchten sind. Die gleichen Probleme gibt’s nämlich auch im Zusammenhang mit Texten (ich blogge nur ohne Fotos). Ev. gibt’s für Rechte an Fotos eine ähnliche Organisation wie Pro Litteris? Danke für die vielen, (noch) nachdenklicher stimmenden Infos und trotzdem weiterhin viel Freude am Bloggen!

    Eine stille Leserin.

    PS: Wundern und interessieren würde mich ein Blogbeitrag über „spezielle“ Blogkommentare von – sagen wir mal – Stalkern o.ä. – falls du weisst, was ich damit meine…

    AntwortenLöschen
  68. Wow, das ist wirklich krass!! Das geht ja gar nicht! Ich bin noch nicht so lange beim Bloggen und daher wirklich dankbar, dass Du alle darauf aufmerksam machst!! Klem Alice

    AntwortenLöschen
  69. Hallo Carmen,

    Vielen lieben Dank für die Mühe, die du dir gemacht hast für diesen tollen Post. Unglaublich was sich manche leisten und was viele selbst schon erlebt haben!!!
    Mir ist schon aufgefallen, obwohl ich erst seit 6 Monaten dabei bin, das manche Blogs mehr einer Webefläche gleichen! Habe zurzeit auch ein Giveaway zu verlosen, das habe ich allerdings selbst gefertigt bzw. aus meinem eigenen Dekoladen, als Dankeschön an meine Leser.
    Der Sinn des Bloggens für mich ist es meine Fotos und Ideen zu veröffentlichen, um andere damit zu inspirieren. Klar, werde ich ebenso durch viele Beiträge inspiriert und setzte das eine oder andere dann um. Wenn man alles für dich behalten will - braucht man nicht zu bloggen. Jedoch die Ideen oder Fotos zu klauen um sich damit bereichern zu können ist das Letzte!!!!
    Lieben Gruß
    Angela

    AntwortenLöschen
  70. Danke für diesen Artikel!
    Vor einiger Zeit bin ich dazu übergegangen meine Bilder zu verkleinern.
    Im Blog ist alles noch gut zu erkennen - man merkt wirklich keinen Unterschied. Potentielle Kopierer können aber nichts mehr damit anfangen.
    Trotzdem werde ich mich jetzt mal mit dem Tipp der Bildersuche befassen!
    Noch mal vielen Dank und liebe Grüße
    ute

    AntwortenLöschen
  71. sind wir doch mal ehrlich. manche user sind überall
    facebook, pínterest, twitter, so leb ich.
    sein heim zeigt heim, warum? bei manchen usern kennt man ja jeden winkel, das möchte ich nicht. ausschnitte ja, o.k.
    ich wollte nicht, dass man mein heim in- und auswendig kennt. mag ja sein, dass das auch zu werbezwecken dient. aber muß man denn überall präsent sein. wer das tut, darf sich nicht wundern, dass man nicht immer auf "gute" menschen trifft.

    lg eva

    AntwortenLöschen
  72. Liebe Carmen,

    nun überlege ich schon seit Wochen ob ich auch einen Blog mache, aber wenn ich mir das so durchlese hat sich das erledigt. Auf Ärger hat ich echt keine Lust.

    So ein Blog soll doch Spaß machen und Menschen zusammenbringen in ihren Interessen und Gedanken. Dass irgendwelche "Schlaumeier" auch immer Wege finden Dinge "kaputt zu machen".

    Vielen, vielen Dank dafür, dass du dir die Mühe gemacht hast, das alles niederzuschreiben.

    LG
    Dana

    AntwortenLöschen
  73. Danke für diesen Artikel! Ich staune immer wieder, wie stolz manche sind, dass was von ihnen irgendwo abgedruckt wurde und sie auch noch Werbung machen für die Zeitschrift und sie aber nie auch nur einen Cent dafür gesehen haben. Bloggen ist zeitaufwändig. Bloggen macht Arbeit. Arbeit, die wir gerne tun - aber das heißt nicht, dass wir unsere Arbeit und Zeit verschenken sollten, ganz im Gegenteil - sie gehört, wenn schon, entlohnt! Und nicht, wie du sagst, für'n Appel und ein Ei.
    Auch ich werde mehr überlegen, was ich zeige und wie.
    Herzliche Grüße
    Dania

    AntwortenLöschen
  74. Sicherlich keine Überraschung, dass Bilder geklaut werden, doch die Tragweite ist schon irgendwie erschreckend. Auf einem meiner ersten Blogs hat mir jemand mal geschrieben, dass ich doch das blöde Logo (groß, mittig im Bild) weglassen soll, weil das so viel von der Schönheit des Bildes wegnimmt. Mittlerweile versuche ich Veranstaltungs- und Hochzeitsfotos nur noch in Collagen darzubieten, wie Du schreibst ja die beste Lösung. Testen werde ich Deine Tipps mit der Recherche trotzdem mal. Danke für's teilhaben lassen!
    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  75. Liebe Carmen,
    danke für deinen ausführlichen und sehr informativen Beitrag!
    Hab' gleich den Test mit einigen meiner Bilder gemacht und wurde umgehend fündig. Saatgutkataloge... Werde mich wohl damit auch beschäftigen müssen.
    Mir wurden im Vorjahr einmal ca. die Hälfte meiner Blogbeiträge "geklaut", dh. 1:1 auf einem anderen Blog veröffentlicht - samt der bei mir hinterlassenen Kommentare. Da hab' ich auch nicht schlecht gestaunt! Aber das hat Blogspot nach einer Beschwerde dann unterbunden, Gott sei Dank! Da war ich echt richtig sauer!
    Liebe Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen
  76. Hallo Carmen,
    danke für Deinen tollen Post, ich dachte zwar schon immer dass es Bösewichte im Netz gibt, doch das es so dreist ist. Danke für den Tip mit Google Bildersuche. Jetzt sollte mann seine Bilder eben doppelt und dreifach sichern, bevor der Post an den start geht. Ich danke Dir auch für Deine schönen Bilder mit denen Du meinen Tag/Woche verschönerst. Danke dass Du Dir Deine Lust am Bloggen nicht nehmen läßt. Ganz liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
  77. Wow, das hast du dir aber Mühe gemacht. Alle Achtung und vielen Dank.
    Ich habe einmal ein eBay-Bild von mir zwei Tage später bei eBay wiedergefunden...meine "Bitte" mir 50 Euro zu überweisen da ich ansonsten Anzeige erswtatten werde wurde umgehend nachgegangen.
    Manchmal bin ich mir aber selber nicht sicher, was ist erlaubt, was nicht, was "nur" moralisch nicht einwandfrei. Denke das ist manchmal ein ganz schmaler Grad.
    Zu deinen Beitrag würd ich gern verlinken. Ist das OK?
    Ganz liebe Grüße
    Petronella (die sich jetzt mal mehr mit Bildbearbeitung beschäftigen wird)

    AntwortenLöschen
  78. Ich bin auch sprachlos! V.a. darüber, dass das nicht aus Versehen gemacht wird, bzw. es derjenige vielleicht nicht besser weiß, sondern in vollem Bewußtsein - und dann noch deine Bilder im Paket mit anderen verkauft! *kopf.schüttel*

    Ich nutze die Gelegenheit dir einmal danke zu sagen für deinen Blog - über deine Häkeldecken bin ich hier hergekommen, die sehen einfach Hammer aus!!

    Liebe Grüße aus der Nähe von München,
    Dani

    AntwortenLöschen
  79. Liebe Carmen,
    das ist alles eine riesige Schweinerei aber tatsächlich nichts Neues. Entweder ist dir das erstaunlicherweise jetzt zum ersten Mal aufgefallen oder du hattest bislang Glück. Ich kenne einige BloggerINNen, die sich seit Jahren darüber regelmäßig aufregen - ich tu's einfach nicht, weil ich ja doch kaum etwas daran ändern kann. Und wenn ich nun wirklich meinen anderswo verwendeten Bildern hinterher jagen wollte, dann tät's mir um die Zeit leid, die ich dafür aufwenden müsste. Allerdings würde ich fuchsteufelswild werden, wenn ich dem Bilderklau zufällig auf die Spur käme und dann würde ich auch massiv dagegen einschreiten. Aber danach suchen - nein, da halte ich mich an das Sprichwort "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß". Ich halte auch nichts von großen Copyrightzeichen mitten im Bild, unten oder oben am Rand mache ich das schon und bin mir natürlich im Klaren darüber, dass man das wegschneiden oder mit Photoshop auch einfach "radieren" kann - nichts leichter als das. Ich fotografiere gerne, ich zeige meine Fotos gerne und möchte sie auch nicht verunstalten. Also muss ich wohl in Kauf nehmen, dass sich da immer wieder Andere dran bereichern. Aber öfter Collagen daraus machen, das ist eigentlich eine gute Idee. Da muss ich mal ernsthaft drüber nachdenken.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  80. Liebe Carmen!

    Danke für diesen sehr hilfreichen und detaillierten Post!!! Es ist wirklich erschütternd, was für Schindluder mit dem Urheberrecht im Netz getrieben wird. Tut mir leid, dass deine Bilder quasi überall sind und dann außerdem noch andere dafür Geld verlangen. Da würde ich mit dem Anwalt vorgehen.

    Ich bin zwar kein Kulturpessimist, aber das Thema Bilderklau macht mir auch zu schaffen. Ich überlege schon seit Wochen, ob ich mit meinem Blog weitermache - auch aus dem Grund. Man weiß einfach nicht, wo die Bilder ohne Angabe überall landen und, ob sie sogar komerziell genutzt werden.

    Auch stört mich, dass es zu viele versteckte (Zalando-Verlinkungen) und gesponserte Giveaways gibt. Manche Blogs sind einfach überfrachtet davon. Okay, Blogger verdienen teils damit auch Geld, aber es geht oftmals zu Lasten der Schönheit des Blogs. Und die Firmen profitieren deutlich mehr.

    Wenn ich weiter mache, muss ich mich wirklich mal mit Wasserzeichen und Collagen etc. befassen. Davor habe ich mich bislang gedrückt... Danke für die Tipps. (Eine Frage an der Stelle: Wie stelle ich denn ein, dass die Bilder nicht größer geklickt werden können? Kannst du mir das vielleicht sagen...? Nur, falls du das zufällig weisst.)

    Gegen das Bilderportal würde ich auf jeden Fall vorgehen und einen Anwalt einschalten. Denn diese Firmen ziehen auch einen Vorteil daraus, dass das keiner macht. Und das sollte nicht sein!

    Danke nochmals, dass du das alles zusammengetragen hast.

    Alles Liebe von
    Birgit

    AntwortenLöschen
  81. Liebe Carmen,
    es ist wirklich sehr ärgerlich, wenn einem so etwas widerfährt. Ich kann Dir in allen Punkten nur zustimmen! Diese Erfahrungen zeigt uns, dass man beim Stellen von Bildern ins Internet wirklich nicht vorsichtig genug sein kann. Dass manche seriöse Unternehmen sich aber auch mit fremden Federn schmücken und damit Geld verdienen will, ist wirklich unfassbar. Mir fehlen die Worte.
    Liebe Grüße,
    Lucia

    AntwortenLöschen
  82. Hallöchen an alle, komme gerade von SeelenSachen und habe dort das selbe gepostet, also nicht wundern :)

    Anfangs wollte ich auch nur meine Bilder hoch laden und meinen Besuchern etwas gönnen. Aber nachdem ich einige Blogs besucht habe, ist mir regelrecht schlecht geworden, als ich gesehen hab, wie sorglos manche mit ihren Bildern umgehen. Bemühen sich nach Leibeskräften Fotos zu erstellen wie sie ja in einschlägigen Magazinen benutzt werden, setzen ihren Namen an den äußersten Rand und hoffen sehr wahrscheinlich, dass entweder jemand sich für ihre Fotos interessiert oder zu ihnen nach Hause kommt zum Fotografieren. Diese Bilder werden nur geklaut, das Logo abgeschnitten, was ja netter Weise nur am äußersten Bildrand ist und dann in eigener Sache verwendet. Ich kann das schon bald nicht mehr mit ansehen und wünsche mir eine Möglichkeit, diese Blogs zu löschen aus meiner Liste. Funktioniert bei mir leider nicht :(

    Aber meine Fotos setze ich höchst selten einzeln ein, meistens erstelle ich Collagen und haue da meinen Blognamen drauf. Sieht fürchterlich aus, ich weiß, aber zum Anschauen ist noch genug da und man kann auch erkennen, ob das Foto von Interesse sein könnte oder nicht :) Doch ich setze den Schriftzug nach Möglichkeit so, dass ich von allen beteiligten Bildern das Interessanteste erwische. Falls man sich nun bemüht, meinen Schriftzug zu entfernen, bleibt nur noch Schrott übrig. Wer ein wirkliches Interesse an meinen Fotos hat, wird sich schon bei mir melden und dann können wir gern die Konditionen aushandeln für das Bild/die Bilder.

    Und noch etwas: Ich habe schon seit Jahren die Angewohnheit (ich erstelle auch Webseiten) die hochzuladenden Fotos zu numerieren. Gebt mal z.B. "Vase" ein oder einen beliebigen Namen und geht dann auf Bildersuche. Ihr werdet überrascht sein, wieviel Bilder da zusammen kommen. Meine Fotos habe ich darunter noch nie gefunden, hab es also richtig gemacht. Falls ich doch mal eins meiner Bilder finden sollte, dann wurde es garantiert geklaut und vom Dieb dann dämlicher Weise so benannt, damit ich es finden kann.

    Ich habe bei ein paar Verlosungen mitgemacht als möglicher Gewinner, aber ich verkneife mir Verlosungen, bei denen ich dazu gezwungen werde, ein Bild von dieser Verlosung auf meine Seite zu platzieren oder mich in deren Leserliste einzutragen. Ich bin immer noch der Meinung, dass die Blogs sich ihre Leserschar selber suchen sollten indem sie möglichst viel durch andere Blogs laufen und dort ihre Spuren hinterlassen. Auf diese Art und Weise bin ich bei allen, die in meiner Liste sind, zum Leser geworden. Alles andere verursacht bei mir nur Übelkeit, ehrlich!

    Liebe Grüße von der Insel und einen schönen Tag noch
    Sigi

    AntwortenLöschen
  83. Liebe Carmen,
    dein Post führt zum Erfolg - er macht nachdenklich. Ich mag es persönlich zwar nicht wirklich auf meinen Fotos Wasserzeichen zu verwenden, habe es mir aber auch in letzter Zeit immer mehr angewöhnt. Wie man sieht ist es ja immer dringender nötig.
    Was dir passiert ist tut mir für dich sehr leid Es macht einfach nur sprachlos und traurig mit welchem Ellenbogenverhalten nicht nur manche Blogger, sondern auch die großen und kleinen Konzerne sich in unserer heutigen Gesellschaft bewegen. Was bei Angelina momentan passiert beobachte ich schon eine Weile und erst neulich habe ich besagten Katalog mir einmal ganz genau angeschaut und war geschockt wie viele Ideen ich (glaube) bereits wo anders gesehen zu haben. Ich selbst habe bei unserer Wohnungssuche eine Bild im Netz entdeckt, welches ich erst kurz zuvor auf einer Community gesehen hatte und es der rechtmäßigen Besitzerin gemeldet (wurde auf ihre Bitte hin zwar gelöscht, eine Entschuldigung kam aber nie).
    Ich hoffe du lässt dir die trotz dieser unschönen Sache die Lust und Freude am bloggen nicht nehmen.

    Ganz liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  84. das macht sprachlos!!!
    und sauer!!!
    danke für die warnung und den tipp mal bilderklau zu überprüfen!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  85. Hallo Carmen,
    auch ich bin über Christine aus dem Waldhaus auf Deinen sehr informativen Beitrag aufmerksam geworden und wie die meisten Leser hier absolut entsetzt!!!!
    Bei Christine habe ich folgenden Kommentar hinterlassen,möchte Ihn Dir nicht vorenthalten:

    Liebe Christine,
    jetzt habe ich mir Eure informativen Beiträge schon 3 mal durchgelesen, dazu alle bisherigen Kommentare und ehrlich...ich bin total baff.Eigentlich suche ich generell nur das Gute des Menschen, habe ein gewisses Grundvertrauen und dachte das solche dreisten Verbrecher nur eine kleine Minderheit ausmachen.Aber offensichtlich muß ich meine Einstellung diesbezüglich gründlich überdenken...Scheinbar ist es ja nur zu einfach sich der Bilder und Ideen anderer zu bedienen, so muß man sich keine eigenen Gedanken machen und spart sich natürlich auch einen riesen Arbeitsaufwand...
    Ich find es einfach nur schäbig und hoffe das jeder der so etwas macht auch bestraft wird.
    Liebe Christine,aber unsere Bloggemeinschaft ist doch sooooviel mehr, wunderbare Bereicherung, herrlicher Ideen- und Informationsaustausch,auch ein gewisses Maß an Empathie und sooooo oft einfach nur ein Lächeln auf dem Gesicht....
    Laßt uns bitte alle unsere wunderbare Gemeinschaft bewahren!!!
    Herzlichst Flori

    Liebe Carmen, vielen Dank für Deine Wahnsinnsmühe diesen Post für uns zu verfassen...
    Herzlichst Flori

    AntwortenLöschen
  86. Liebe Carmen,
    danke fürs Wachrütteln. Geahnt habe ich den Bilderklau schon lange. Und meine Idee wurde ebenso von Impressionen kopiert. Ich werde in Zukunft schauen, dass ich zumindest meine Bilder sicherer mache. Werbung mache ich auch, aber ich freue mich sehr über die tollen Produkte, die ich dafür behalten darf.
    Liebe Grüße schickt dir Emma

    AntwortenLöschen
  87. Ups, da war ich wohl immer ein bisschen blauäugig. Werde den Link auch mal ausprobieren. Der Verdacht, dass die Firmen in der Bloggerwelt störbern ist mir aber je länger je mehr gekommen. Bei Impressionen aber selbst bei Coop hatte ich den Verdacht, dass da wer aktiv in der Bloggerwelt nach Ideen sucht und auch seine Produktangebot nach den Bloggern richtet (letzteres ist ja nicht soo schlecht).
    Du, das mit den Wachstücher hättest Du mir jetzt echt nicht sagen sollen *kicher*. Du hast mir schon wieder eine neue Welt geöffnet. Nein,aber auch, was es da für schöne Sujets gibt... ein echtes Paradies, in dem ich mich wohl auch mal austoben muss.
    En liebe Gruess u en schöne Aabe
    Alex

    AntwortenLöschen
  88. Danke für deine Mühe, ist ja höchstinteressant. LG Karin

    AntwortenLöschen
  89. du hast mich mit deinem Artikel schon auch sehr nachdenklich gemacht und ich habe etwas recherchiert und doch prompt ein Foto von mir auf einer Seite gefunden. Habe jetzt mal ganz höflich ein Mail geschrieben, schaun wir mal, ob sie sich überhaupt melden. Ansonsten ist mir klar, daß man seine Bilder, wenn man sie ins Netz stellt, eben Gefahr läuft, daß sie geklaut werden. Aber deine Fälle sind schon sehr dreist.
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  90. Das mit dem 2. Browserfenster und Bildhineinziehen funktioniert bei mir nicht. Das 2. Fenster ist dann immer weg, während ich noch auf das Bild gehe. ;-)
    Aber wie auch immer, ich glaube kaum, daß man meine Bilder klaut und wenn - so wertvoll sind die nicht. Außerdem wäre das ja eine Schweinearbeit, wenn man jedes einzelne Bild in Google vergleichen wollte. ;-) Da ist ja der Arbeitsaufwand größer als alles wert ist, gerechnet in Stundenlohn.

    Das, was ich nicht geklaut haben will, zeige ich gleich gar nicht erst im Internet. Denn selbst wenn Bilderdiebe diese nicht im Internet zeigen, so haben sie sie doch geklaut und allein das würde mich im Grunde schon extrem stören, daß sich jemand im Besitz meiner eigenen Bilder befindet!

    Deshalb zeige ich auch keine deutlichen Gesichter und absolut keine Familienmitglieder! Nichts Näheres oder Intimes. Ich wundere mich sowieso auch immer, wie man Kinder im Internet zeigen kann - wie leicht landen diese - z.B. verändert - auf einschlägigen Plattformen. Dabei würde mein Herz bluten, wenn man so etwas mit den Bildern meiner Kinder machen würde! Die im übrigen auch alle nicht im Internet mit Fotos von sich aktiv sind!

    Viele sind in dieser Hinsicht leider etwas sehr blauäugig ;-) oder zu zeigefreudig, doch das kann sich bitter rächen.

    Und auch ein Bildschutz nützt da nichts, denn man muß nur wissen, wie man ihn umgehen kann. Und das wissen immer mehr Leute.

    Ich finde auch schlimm, was man mit Angelina/Freudentanz gemacht hat! Ihre Sachen einfach nacharbeiten und dann für teuer Geld massenhaft verkaufen. Aber gegen diese großen Firmen kommt so ein Kleinhändler kaum an bzw. das kann teuer werden, wenn man vor Gericht zieht. Und ich seh's immer wieder, daß dieses Billigzeug aus Fernost, das von armen Kindern hergestellt wird, so manches Mal Dingen aus den Blogs nachempfunden wurde. Meine Schwester Angie erlebt es auch in ihrem eigenen Laden, daß man sich vor die Fenster stellt und dreist ihre Sachen abknipst, um diese dann nachzuahmen.

    Was allerdings die Werbung betrifft, so verdienen einige Blogger damit ganz schlicht und einfach Geld - bevor sie nämlich von Hartz IV leben (wovon es etliche Blogger gibt), machen sie lieber so etwas und das finde ich dann auch legitim, sofern man von dem Produkt selbst auch überzeugt ist. Ich würde es auch nur aus Überzeugung tun und auch nur für ein entsprechendes Entgeld, nie für einen warmen Handschlag und ein kleines Geschenk. ;-) So dumm müßte man sein! Davor hab' auch ich schon gewarnt, aber manchen scheint es egal zu sein.

    Das Gebaren der von Dir angesprochenen Zeitschriften ist schon unerhört! Aber leider sind einige Bloggerinnen so blauäugig, für diese Magazine wohl kostenlos und nur für ein paar Gute Worte bereit zu stehen. Oder es sind Leute, die es finanziell nicht nötig haben ... Dennoch gehört sich so ein Geschäftsgebaren ganz einfach nicht!
    Da muß man schon sehr auf der Hut sein und im Vorfeld die Grenzen ganz klar abstecken.

    Ich schrieb ja über diese Dinge auch schon mehrfach und diese Anfrage war da noch die harmloseste, ihr folgten dubiose Verlage bzw. Books-on-Demand-"Verlage" und nicht nur bei mir

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2012/11/die-weide.html

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2012/12/mein-blog-als-buch.html

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2012/12/post-das-mu-ich-mal-loswerden.html

    und unter Letzterem befindet sich auch ein Link zum Verlagsrecht. Ohne ausgeklügelten Verlagsvertrag im Vorfeld läuft da gar nichts ...

    Aber da sieht man einmal wieder - erst wird über den sog. Graswurzel-Journalismus gelästert und dann klauen die ach so fleissigen Profi-Journalisten von diesen, was das Zeug hält. ;-)

    Prima, Dein Beitrag und sehr gut, daß Du das so ausführlich angesprochen hast!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  91. Über einen hinweis, bin auch deinen Post aufmeraksam geworden und möchte dir ganz herzlich danken.Das bremst das Hochgefühl beim Bloggen wieder erstmal ,aber erlebt habe ich es auch schon. Nur habe ich die augen verschlossen wie bewußt und flächendecken das praktiziert wird.Der spaß, den wir haben wird kanpphart finanziell umgesetzt und professionell Fotografen raufen sich wahrscheinlich die Haare, weil die naiven Blogger ihre Arbeit sabotieren.
    Noch mal vielen Dank!
    nachdenkliche Grüße kkaze

    AntwortenLöschen
  92. Ich bin gerade einigermaßen schockiert und werde heute Abend in Ruhe mal schauen ob ich bei meinen Bildern ähnliche Überraschungen finde.

    Danke für diesen Beitrag. Danke für deine Mühe und die Tips.

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  93. Danke für deinen Beitrag.vor allem ist es interessant wie man seine Bilder suchen kann.ich finde es immer sehr schlimm zu hören, dass große Firmen riesige Abmahnungs summen verlangen, wenn sie ein Bild oder einen Satz zitiert finden und ohne Vorwarnung abmahnen und auf der anderen Seite, werden kleine Blogger ausgenutzt wo es nur geht.
    Werde das demnächst mal prüfen, muss aber scheinbar zum Glück sagen, dass ich meistens Collagen mache.

    AntwortenLöschen
  94. Danke, liebe Carmen.
    Grüessli
    Simone

    AntwortenLöschen
  95. Liebe Carmen,

    Rebekka hatte mich liebenswürdigerweise auf dein Post hingewiesen (ich hätt´s mal wieder vor lauter Geschäftigkeit übersehen) und nun sitze ich hier und staune und verfluche mit offenem Mund bei so viel Dreistigkeit.
    In meiner Gutmütigkeit blende ich solche Dinge gern mal aus!

    Und soll ich dir was sagen?

    Anstatt mit Impressionen zusammenzuarbeiten würde ich denen aber ganz flugs mal einen der besten Anwälte vor die Nase setzen, denn so frech-dumm-dreist kann man doch wirklich nicht sein.

    Schon beim ersten Mal ging mir galant die Hutschnur nach oben, jetzt platzt einem nicht nur Kragen, sondern sämtliche Halsschlagadern gleich noch mit!

    Ich fasse es nicht!!!

    Wie gut, dass ich potentiellen Bilderklauern die Arbeit schon immer etwas schwerer gemacht habe, indem ich jedes meiner Bilder mit einem Wasserzeichen versehe. Ob das jedes Mal passt oder nicht, ist mir ziemlich wurscht - es ist mein Bild, also kommt ein Wasserzeichen drauf. Punkt.

    Mich hat es in den letzten tagen auch sehr beschäftigt, was das Thema Bildrechte angeht, allerdings im Zusammenhang mit Pinterest, so dass ich heute Nacht darüber nicht mehr nur siniert, sondern auch geschrieben und meine Boards gelöscht habe.

    Mein Beitrag gegen die Augen-zu-und-durch-Schnellebigkeit unserer Zeit und dem Wunsch, alle Blogger wertzuschätzen, die sich unendlich viel Mühe mit ihren Posts bereiten, ohne auf Contest anderer zurückzugreifen!

    Lass dich nicht mit Pillepalleangeboten abspeisen Carmen!

    Einen herzlichen Gruß,

    Katja

    AntwortenLöschen
  96. Ich finde es soooo schade, was da passiert. Schockieren kann es mich allerdings nicht. Menschen sind eben so, schlecht und unmoralisch, manche zumindest. Nicht umsonst braucht man Schlösser am Fahrrad, kann die Türen auch am Land nicht mehr einfach offen lassen und sollte eine Alarmanlage im Auto haben.

    Aber obwohl ich das weiss und mich eigentlich nicht für naiv halte geht es mir dann auch immer gleich. Wenn ich sowas rausfinde oder drüber lese bin ich wieder überrascht und traurig, dass die Menschen eben so sind, wie sie sind... und natürlich habe ich meine eigenen Bilder null geschützt, nicht mal ein Copyrightzeichen oder Logo... (also velleicht doch naiv?)

    Danke jedenfalls für deinen Artikel!

    AntwortenLöschen
  97. Hallo Carmen,
    vielen Dank für deinen sehr informativen Artikel und auch für die Anleitungen zum testen. Ich war bisher immer schon sehr vorsichtig( keine Personenbilder, keine Werbelinks etc ) und bin froh darüber. Es ist einfach sehr schade wie manche Zeitgenossen sich an den Fotos oder Texten von anderen bedienen.
    Ganz liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  98. Hab ja selber keinen Blog, aber lese mit Begeisterung den einen oder anderen, bewundere die Machwerke, Gerichte und natürlich auch Gartenimpressionen.
    Habe mich schon des öfteren geärgert, dass Bilder miniklein sind und man keinen richtigen Eindruck bekommt, oder durch ein Wasserzeichen verunstaltet sind.
    Aber nicht, weil ich es weiterverwenden will, sondern weil es einfach das tolle Foto kaputtmacht.
    Aber nun kann ich euch alle verstehen, würde mich auch schwarzärgern, wenn sich jemand an meinem Eigentum vergreift.
    Aber ich hoffe doch, dass ihr alle weiterhin fleissig schöne Bilder postet, die mir meinen grauen Büroalltag verschönern.
    LG Birgit

    PS: und dass ich hier nun auf einmal diese doofen Hieroglyphen entziffern muss, nervt mich auch.
    Trotzdem komme ich gerne wieder.

    AntwortenLöschen
  99. Hallo Birgit
    Sorry, wegen des letzten Posts mit hohem Zulaufstrom werde ich gerade dermassen mit Spam bombardiert, dass die doofen Hieroglyphen einschalten musste.
    Ich hoffe das nimmt bald wieder ein " normales" Mass an, aber 124 Spams an einem Tag...nö, das ist zuviel!

    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  100. Hallo Carmen, es wurde hier bereits ausführlich kommentiert und ich schließe mich da an ... Kam übrigens über Nora hierher und las auch bei "Freudentanz".

    Finde die Posts sehr, sehr gut und denke je mehr im Netz über solche negativen Handhabungen berichtet wird, bewirkt es doch etwas.

    Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  101. Wow, ein überaus guter Post! Vielen Dank für deine Mühe!! Ja, schade, dass dies einem wirklich das Bloggen vermiesen kann! Ich habe so einen Klau dirket erfahren "dürfen", als ich anfing zu bloggen, bin also zeitig gewarnt worden und dennoch glaube ich, dass ich mich nicht wirklich schützen kann. Mein absolutes Unverständnis bekomen Blogger, die ihre Kinder präsentieren, aber wohlmöglich wollen sie auch dafür noch Werbung machen.... Ich hoffe du bist mit einer Verlinkung auf meiner Seite einverstanden, denn ich bin der Meinung DAS! sollte jeder lesen!
    ♥liche Grüße, Lilli

    AntwortenLöschen
  102. Es ist unfassbar frech, was Dir passiert ist. Hab vielen Dank für diesen Beitrag, ich habe ihn mit großem Interesse gelesen und viel dabei gelernt.

    Liebe Grüße!
    Mond

    AntwortenLöschen
  103. Esbist schon wirklich bedenklich wenn man mit einem eigentlichen Hobby plötzlich berufsgruppen dezimieren kann . Es ist schon schlimm wieviel Missbrauch und vor allem Tücke in Menschen steckt. Schade !!
    Ein sehr interessanter und vor allem sehr lesenswerter Artikel Vielen Dank

    Claudia

    AntwortenLöschen
  104. Ich bin ja immer ziemlich skeptisch gegenüber den Leuten im Internet, nicht gegen alle, aber gegen Leute, die wirklich nur auf "Klauen" aus sind. Mir ist es wirklich egal, wenn man die Fotos privat verwendet, aber solche Dinge, wie du da beschreibst, sind ja wirklich sehr arg! Ich glaube, die meisten Leute sehen einfach nicht ein, dass Fotos nicht einfach jedem gehören, sondern unter einem Urheberrecht stehen.

    Ich probiere mal aus, wer meine Bilder verwendet, aber eigentlich will ich es gar nicht so recht wissen. ;)

    Liebe Grüße, Becci

    AntwortenLöschen
  105. DANKE, carmen, dass du dir solch eine mühe m,it diesem artikel gegeben hast. ich bin echt schockiert, hätte so ein ausmaß nicht erwartet (naiv). auch ich fand ein bild von mir bei ebay, schrieb den verkäufer an, ohne antwort zu erhalten, auch ebay ließ sich nicht herab.
    das hatte ich schon wieder vergessen.
    es ist wirklich erschreckend, ohne skrupel gehen die fotos- und ideendiebe vor!
    das muss ich erstmal verdauen.

    vielen dank nochmal und
    glg von der dana

    AntwortenLöschen
  106. Ich schätze und freu mich über jede Frau die sich von der kommerziellen Welt abgrenzt. Deine Bilder sind ein Genuss und inspirierend für EIGENE IDEEN. Mach weiter so, ich freu mich auf deine nächsten Storys die noch folgen werden. Viel Spaß weiterhin. Ich bleibe gespannt. Liebe Grüße aus Südniedersachsen/Germany

    AntwortenLöschen
  107. Ich hab' dieses wichtige Thema jetzt auch nochmal aufgegriffen

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2013/03/bilder-und-ideenklau.html

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  108. Vielen Dank für deinen Post. Ich habe diesen gleich weiter verbreitet über face und g+. Vielleicht bringt es ja etwas? Warum kann man nicht ehrlich auf dieser Welt sein und immer nur die anderen ausschmieren?

    lg
    Sandra

    AntwortenLöschen
  109. Liebe Carmen, vielen herzliche Dank für diesen Post!! Anhand der zahlreichen Kommentare sieht man, dass es Zeit war, dieses Thema endlich aufzugreifen.
    Darf ich deinen Button" Link with Love" auf meinen Blog mitnehmen?

    LG und bitte mach weiter...., ich liebe deinen Blog so sehr!

    Katja

    AntwortenLöschen
  110. Es ist wirklich ungeheuerlich wie dreist die Menschen sind. Ethische Hemmschwellen scheinen ein ausgestorbener Charakterzug zu sein.

    By the way:
    Ich bin mit 12 Monaten noch Blogneuling. Aber ich wundere mich immer, dass überall Rezepte aus Büchern und Zeitschriften sorglos abgetippelt werden. So richtig kann ich DAS auch nicht verstehen. Das gibt sicherlich auch mal Ärger für euch.

    AntwortenLöschen
  111. Liebe Carmen,

    da sagst du was... wie oft habe ich schon Fotos von mir da gefunden, wo sie nicht hingehören. Trotz Wasserzeichen, Collage, etc. Das Problem ist ja auch, über diese Google-Bildersuche findet man nicht alle seine Fotos. Wenn jemand diese auf den eigenen Rechner runterlädt, selbst nachbearbeitet und unter neuem Dateinamen wieder hochlädt, dann wird es schwierig. Höchstens über "ähnliche Bilder" hat man dann noch die Möglichkeit, die Fotos aufzustöbern. Und selbst dann nicht immer... manches hätte ich ohne die Hinweise von lieben, aufmerksamen Lesern nie bemerkt.
    Es ist einfach naiv zu glauben, dass man selbst noch die Kontrolle über Bilder hat, die man ins Internet stellt.
    Genau aus dem Grund gibt es auch bis heute keine erkennbaren Frontalfotos von mir, geschweige denn von Familie oder Freunden...
    Also danke dir für diesen informativen und wichtigen Post!

    Liebe Grüße

    Vera

    AntwortenLöschen
  112. On Sunday nights Erin Jaimes hosts a blues jam where anyone from Alan Haynes to Gary
    Clark, Jr. You must definitely be planning to make it special
    and memorable by keeping a good theme, ordering the best food and choosing the best games.
    The Bull's Head Pub, Bangkok.

    My page ... funny Pub Quiz Names

    AntwortenLöschen
  113. Ganz lieben Dank für diesen Post, er hat mir sehr viel geholfen, mich auch bestätigt und ich werde ihn auch direkt weiterverlinken.
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende, Kristina

    AntwortenLöschen
  114. Hallo Carmen, bin schon lange stille Leserin deines schönen, inspirierenden Blogs. Der lange und gut geschriebene Artikel gibt nur die Befürchtung wieder, die ich vor ca. 1 Jahr bei Nora SeSa in punkto Bilder hineingeschrieben habe, wurde aber auch von anderen Kommentaren niedergemacht mit den Worten die Bilder gehören mir, niemand kann sie mir wegnehmen u.s.w.Da ich in den Wintermonaten Zeit habe, bin ich viel im Internet auf Blogs unterwegs die mich interessieren. Damals schon habe ich gesehen, dass Bilder einfach kopiert werden. Jetzt noch was zu Picasa. Habe bei mir auch Picasa gehabt bis ich drauf gekommen bin, dass dieses Programm auf die Bilder eingreift. Bin zufällig draufgekommen, da ich mir bei diesem Programm einen eigenen Ordner mit Lieblingsbilder anlegte.
    Als ich mal ein Bild aus dem Ordner suchte, sah ich mit Verwunderung, dass mir Picasa alle Bilder meiner Familie von den Köpfen Passbilder machte ohne mich gefragt zu haben. Habe Picasa sofort deinstalliert und meine Bilder auf einer externen Festplatte gespeichtet. Also auch Vorsicht bei Fotoprogrammen, man weiss ja nie was mit den Bildern geschieht. Auch bei einigen meiner Bekannten die Picasa hatten wurde das gemacht.
    Freu mich schon auf deine nächsten hoffentlich Frühlingsbilder aus deinen wunderschönen Garten.
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  115. Hallo Carmen,
    ich finde es toll dass du deinen Blog so konsequent werbefrei hälts. Ich bin inzwischen eher genervt wenn ich merke, dass auf schönen Wohn-/Food- Creativ-Blogs geworben wird für Hotels, Geschäfte, online-Versender, etc. und es dann so daherkommt als wärs eine persönliche Empfehlung. Da steig ich dann eher aus. Das ist für mich nicht mehr glaubwürdig. (Obwohl, oder vielleicht auch weil ich beruflich in der Werbebranche tätig bin...).
    Also, bitte weiter so!

    AntwortenLöschen
  116. Hallo liebe Carmen,

    ich habe Deinen Blog durch Zufall gefunden und finde ihn so schön und auf Anhieb sympathisch.

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag, die vielen Tips und die gute Recherche. Wobei mir das Thema eigentlich ein Graus ist.
    Das mit der Bildersuche war mir neu und das mache ich jetzt nun hin und wieder.
    Wenn mich ein Blog interessiert, dann stört mich auch nicht die Werbung oder die Werbelinks. Ist es allerdings ein reiner Blog für Produkttests, dann ist das für mich einfach nur langweilig. Handelt es sich aber um einen Trendsetter, dessen Geschmack ich teile, dann freue ich mich über Vorstellung von Shops oder Produkten. So ist das nun leider.
    Wie schon eine andere Bloggerin hier schrieb, wundere ich mich auch, dass es bei der Verwendung von Rezepten aus Büchern oder Zeitschriften keine Copyright Probleme gibt. Auch werden ja öfter Bilder aus Wohnbüchern abfotografiert oder Seiten von Wohnzeitschriften. Vermutlich ist das schon sehr grenzwertig. Auch wenn die Quelle dazu angegeben wird.

    Was mich jetzt aber wirklich mal stört ist, wenn Werbung von Bohrmaschinen auf Dekoblogs gemacht wird und das zum Thema eigentlich nicht passt.

    Übrigens läuft facebook für gewerblilche Seiten NUR über Verlosungen, Giveaways und Co. Das sollte man wissen und akzeptieren. Die meisten Leute, die das liken haben auf fb auch nur ihre Gewinnspiel-Accounts.
    Die vielen Besucher bzw. Verfolger auf Promi-Blogs kommen auch nur durch Gewinnspiele zusammen. Ja, es ist leider das Geld, um das es sich im Netz dreht.
    Übrigens, war ich wirklich erstaunt und überrascht, als ich erfahren habe, dass große Konzere und Firmen im Jahr 3-4 stellige Summen an (Promi)Blogger zahlen für einen Link aus dem Blog auf ihre Seite. Da löscht man nun den kleinen Online-Shop bei dem man gerne einkauft und bewirbt dann lieber einen Massenkonzern, weil der Kohle zahlt und der kleine Shop das nicht kann. Es wandelt sich was in der Bloggerwelt. Sie wird größer und kommerzieller. Ist natürlich schade aber das ist der Lauf der Dinge.

    Möchte noch kurz was schreiben zum Thema: Bewerbung. Sicher gibt es Firmen, die Marketingleute anheuern sämtliche Blogs abzugrasen und anzuschreiben ob man etwas testen möchte, z.B. Bohrmaschinen und Co. und dies auf dem Blog als Werbung veröffentlicht.
    Aber die größere Mehrheit sind Blogger, die Firmen anschreiben ob sie etwas gratis erhalten und dafür Werbung machen!

    Ich denke, das Wichtigste ist im Netz und im wahren Leben: einfach authentisch bleiben. Werbung hin oder her.

    Dir wünsche ich alles Gute und Deinen Blog werde ich nun öfter lesen, denn er wirkt sehr authentisch.

    viele Grüße
    M.

    AntwortenLöschen
  117. Hallo Carmen,
    ich bin es noch mal! Ich muss meinen Kommentar von neulich revidieren...Nachdem dieses Thema in einigen Blogs aufgegriffen wurde, habe ich noch mal etwas recherchiert. Damals habe ich die Nutzungsbedingungen von Blogger so verstanden, dass wir dadurch, dass wir Google eine Lizenz zum Reproduzieren, Veröffentlichen und Verteilen von Inhalten unseres Blogs erteilen, sozusagen Rechte an Google abtreten. Mit dieser Annahme (die nicht nur ich hatte) lag ich aber wohl falsch, wir verlieren nicht die Rechte an unseren Bildern, aber so wie es aussieht, leider die Kontrolle darüber...

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  118. Hallo Carmen,
    ich habe es heute schon ein paar mal probiert, aber irgendwie hat die Kommentarfunktion nicht richtig geklappt. Ich wollte dir nur mal sagen, dass ich diesen Beitrag richtig, richtig klasse finde und ich werde mir uuuunbedingt in Zukunft einige deiner Tipps zu Herze nehmen. Nochmals vielen, vielen Dank für deine große Mühe und das Mitteilen deiner Erkenntnisse.
    Herzliche Grüße von Anne majorahn - einer treuen Leserin deines Blogs.

    AntwortenLöschen
  119. Liebe Carmen, ich bin immer mal wieder und sehr gerne auf Deinem Blog unterwegs. Vielen Dank für diesen äußerst informativen Artikel, den ich wohl übersehen hatte. Ich habe auch schon mal hie und da ein Bild abgespeichert - jedoch ausschließlich für mich im eigenen Kämmerlein, um es an mein Pinnbrett zu hängen - für nichts anderes. Meine eigenen Fotos auf meiner Seite habe ich seit jeher mit einem Copywrightzeichen und Logo versehen - mittig und störend. Ich habe mehrfach darüber gelesen, daß Menschen gerne in der Bloggerwelt wildern gehen um daraus Kapital zu schlagen. Mein Blog ist noch sehr klein - aber Werbefrei. Darauf bin ich ganz besonders stolz.

    AntwortenLöschen
  120. Das ist wirklich so ungeheuerlich...;-) Ich habe meine Bilder gesucht und keine "gewerblich" genutzten gefunden... Sind wohl nicht schön genug...;-)
    In deinem nächsten Post sprichts du über "Ärger". Gab es auch negative Kommentare??? Kaum zu glauben!!!
    Richtig gemacht, nicht ärgern lassen...
    Ich liege krank im Bett, deswegen ENDLICH einmal zeit zum Kommentieren..;-)
    Wie schon zuvor geschrieben: hab FROHE OSTERN

    Karin

    AntwortenLöschen
  121. hallo carmen,
    im fernsehen kam gestern akte 13, dort wurde auch von der frima impressionen berichtet. emma welt und noch ein kleines geschäft wurde dort erwöhnt und die hasen die kopiert wurden.
    eine entschädigung wurde aber angeboten.
    lg eva

    AntwortenLöschen
  122. So ist es, wenn man auf einem ipad schreibt, ich komm mit dem ding nicht zurecht. so nochmals der post.

    hallo carmen,
    im fernsehen kam gestern akte 2013, dort wurde auch von der firma impressionen berichtet. emmas welt und noch ein kleines geschäft wurde dort erwähnt und die hasen die kopiert wurden.
    eine entschädigung wurde aber angeboten.
    lg eva

    AntwortenLöschen
  123. Liebe Carmen

    Danke für diesen ehrlichen Post.
    Ich weiss, es ist eine Gratwanderung zu bloggen und so einen teil seiner Zeit, seines Lebens seiner Bilder zu teilen.
    Immer mit dem Risiko, dass man beklaut und ausgenutzt werden kann.
    Dadurch kann auch leicht Misstrauen entstehen, dass sich nur schwer abschütteln lässt.
    Es könnte alles so schön sein...

    Danke für deinen Gedankenanstoss.

    Herzlichst
    Melanie

    AntwortenLöschen
  124. Hallo liebe Carmen,

    vielen Dank für deinen Post. Er zeigt einem, wie sehr man aufpassen muss, was man zeigt und was man macht. Für Bloggerneulinge, so wie mich, sehr praktisch und hilfreich!

    Dein Blog ist wirklich toll, so tolle Bilder und Texte. Bin schon gespannt auf jeden weiteren Post von dir.

    GLG
    Verena
    The Muffin Factory

    AntwortenLöschen
  125. Vielen Dank dir für diesen umfangreichen Post der uns wohl alle etwas schlauer gemacht hat.
    liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  126. liebe carmen, hab dank für die arbeit, die du dir gemacht hast und fürs augen-auf-machen;) auch ich gehe ans bloggen ziemlich naiv ran, was meine eigenen inhalte betrifft. nun werde ich überlegen, welche "sicherheiten" ich einbauen könnte, außer, dass ich fast nur mit collagen arbeite.
    herzlichst grüßend birgit

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular