nachdenkliches Sitzplätze

Immer diese Hektik....

18.6.13Ein Schweizer Garten

Morgens ist es ruhig, es gibt noch keine Hektik oder Stress. Bevor es an die Arbeit geht, streife ich mit meinem Morgenkaffee durch den Garten und geniesse diese Stille und das erwachende Licht.

Solche Momente sind Gold wert und ich fühle mich dann geerdet. 
Der Morgen ist die wichtigste Tageszeit - 
alles liegt noch vor einem, vieles ist noch offen. 
Die innere Einstellung machts, 
wie man den Tag beginnt. 
Wir können morgens hetzen, stressen und Unruhe säen. Wir können aber auch gelassen bleiben, einen Moment innehalten, sich auf das Kommende freuen. Mir gelingt das nicht immer -  vorallem nach einer arbeitsreichen Nacht liegen manchmal die Nerven blank - und doch gebe ich mir Mühe den Tag anders beginnen zu lassen, als die meisten der 7 Milliarden Menschen auf dieser Erde. 

Liebe Grüsse
Carmen

ähnliche Beiträge

24 Kommentare

  1. Ha! Bei mir ist es gerade umgekehrt. Ich liebe es am Abend durch den Garten zu spazieren. Die Kleine ist bereits im Bett, die Menschen sind beim Abendessen oder sitzen vorm Fernseher und alles kommt zur Ruhe und atmet aus. Unser Haus und Garten sind nach Südosten ausgerichtet, morgens blendet die Sonne, aber am Abend ist der Garten schön sanft beleuchtet.
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra
    Den Abend geniesse ich natürlich auch, dann kann ich den Tag hinter mir lassen! Nur allzu oft muss ich aber abends nochmals ins Büro um zu arbeiten. Liebe Grüsse
    Carmen

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das ist immer wieder eine Kunst...!
    Sonnige Grüsse, Moni

    AntwortenLöschen
  4. Danke für diesen schönen Moment, der vielleicht nur einen Hauch von dem Vermittelt, was du jeden Morgen genießen kannst, aber selbst dieser Moment gibt Kraft und lässt einen tief durchatmen.
    Sonnige Grüße,
    Madita

    AntwortenLöschen
  5. Ja liebe Carmen
    so mache ich das auch, aber ich gestehe im Winter nicht.
    Jeden Tag erfreun mich die Rosen mit mehr Blüten, darüber kann ich mich wie ein kleines Kind freuen.

    Bei mir sind die Schotten dicht und wenn ich heimkehre ist es schön kühl in der Wohnung.
    Hach,.. es lässt sich so gut leben und ich bin darüber sehr dankbar.

    Dein Garten ist unbeschreiblich schön er strahlt eine Ruhe und Geborgenheit aus, ich verstehe diesen Morgenspaziergang so gut.

    en liebe Gruess Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube, liebe Carmen, ich würde dann immer im Garten "versacken"... Und nicht mehr zum Schreibtisch finden... Im übrigen stehe ich jeden Tag 5.30Uhr auf...und trotzdem herrscht IMMER Hektik...Nun gut, ich könnte auch um 5.00Uhr aufstehen, aber ich finde, es gibt Grenzen...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Carmen,
    ich genieße bei meinem Morgenkaffee immer den Blick aus dem Fenster hinein in den Garten und dann noch einige Minuten in Ruhe und allein beim Lesen in irgendeiner Gartenlektüre. Sobald dann Mann und Maus (nein, natürlich Hund)auf sind, wird es direkt unruhig und hektisch und das ist so gar nichts für einen Anfang des Tages (jedenfalls nichts für mich). Manchmal geht es aber auch schon so hektisch los, grrr....)
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Carmen,

    Dein Post passt so gut zu meinem ganz persönlichen aktuellen Thema: mein Leben etwas zu entschleunigen! Viel zu oft bin ich gestresst, weil 1000 Dinge darauf warten, erledigt zu werden! Danke für Deine Gedanken, ich werde mir das zu Herzen nehmen und morgen darauf achten, mit einem guten Gefühl in den Tag zu starten!

    Liebe Grüße Katharina

    AntwortenLöschen
  9. Wahre Worte und ich halte es nach wie vor als Ausrede, wenn manche sich als Nachteule bezeichnen. ;-) Es gibt Menschen, die entweder Ängste vor dem Morgen haben oder einfach nicht anerkennen wollen, daß der Rhythmus der Natur auch für uns der Vorteilhafteste ist.

    Nichts ist schöner als der frühe Morgen und naturgemäßer vor allem. Unser jetziger Garten ist leider noch viel zu offen, um ihn morgens genießen zu können. Ich bin aber - leider - häufig auch viel zu lange auf, bin aber leider mit einer Nachteule verheiratet. ;-)

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Carmen
    Ein wunderschöner Post! Auch ich beginne meinen Tag ähnlich wie Du! Ich muss schmunzeln... mein nächster Post wird deshalb sehr ähnlich sein ;o)
    Eine glückliche und sonnige Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Eigentlich hätte ich es gerne morgens auch ein wenig geruhsam!!! Aber erst müssen meine beiden Jungs für die Schule fertig gemacht werden! Oft ist das ganz schön hektisch, weil sie oft furchtbar trödeln! Aber nachher kann ich noch ein wenig innehalten! Das ist der Vorteil meines Nur-Hausfrau-Daseins!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Carmen ! Leider besitze ich keinen Garten durch den ich streifen kann , aber ich genieße trotzdem die Ruhe ganz in der Früh für mich allein . Zumindest mit Blick durchs Fenster auf den Balkon! Hektik is für mich der absulute Greuel !
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  13. auch ich versuch es jeden Tag aufs neue - und wenn es mir gelingt merke ich wie unendlich gut es tut :-))
    nur leider spielt der Alltag nicht immer mit -
    aber - es ist ein völlig anderer, schönerer und gelassenerer Start in den Tag- von dem man den ganzen Tag zerrt !!!

    herzlichst
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Carmen,
    ja, das würde ich auch gerne,
    aber meine Mäuse haben andere Pläne ;-)
    Deswegen genieße ich eher den Abend.
    Wenn die Mäuse im Bett sind, spaziere ich noch durch den Garten, genieße die derzeitige Blütenpracht und komme so zur Ruhe.
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Carmen, wichtig ist, dass man sich täglich bewusst macht, wie gut man es hat, solch ein Refugium zu haben. Ob man es am Morgen oder am Abend genießen kann ist nebensächlich, aber dass man es hat ist ein großes Geschenk! Das muss man einfach Wert schätzen.

    Ich schau mir deinen Garten einfach zu gerne an und überlege schon die ganze Zeit, ob wir nicht auch irgendwo solch ein zauberhaftes Gartenbett platzieren könnten ;-) mir fällt bestimmt noch etwas ein.
    Lieben Gruß von Heike

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Carmen,

    du hast Recht! Viel zu schnell lässt man sich morgens stressen, aber das bringt einen ja auch nicht weiter. Selbst wenn man viel Arbeit vor sich hat... Zeit um sich morgens zu sammeln und Kräfte zu tanken sollte immer sein. Umso besser klappt es dann auch mit der Arbeit. Danke für diesen kleinen Schubs in die richtige Richtung... ich mach mir dann mal nen Tee und genieße ihn in aller Ruhe auf dem (noch) schattigen Balkon ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  17. Guten Morgen Carmen, eine wunderbare Idee. Am Morgen, wenn die Sonne aufgeht, ist es doch am schönsten! Danke für die schönen Bilder, man möchte Dich am liebsten sofort in Deinem schönen Garten besuchen :-).
    Hab einen schönen Tag!
    LG, Nadine

    AntwortenLöschen
  18. Dieses Ritual ist wunderbar und ich weiß wie sehr es erdet, denn ich habe das auch drei Jahre lang jeden Morgen machen dürfen. Der erste Schritt führte immer auf die Terrasse vor der Küche, um die Haare in der frischen Luft kräftig zu bürsten udn zusammenzubinden. Dann ein Rundgang durch den Garten, über das taunasse Gras... Nur Vögel und noch keine Menschen ringsum. Ganz besondere Kraftmomente waren das immer. Momentan könnte ich da nur durch unseren mit Sperrmüll seit Monaten vollgestellten Hof wandern und das ist keine wirkliche Freude. Ich hoffe darauf, bald wieder einen Garten für Morgenrunden zu haben, denn besser kann man nicht in den Tag starten. In deinem schönen Garten sowieso, Du Gartenfee. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Carmen,

    wie, wie wahr....
    Ich denke, als Mutter sollte man früh Ruhe ausstrahlen, denn auch die Kids haben in ihrer kleinen Welt schon genug Streß.
    Unser Garten ist zwar noch nicht komplett, aber es gibt nichts besseres und schöneres, als früh, in Ruhe im Garten zu sitzen. Und alles zu genießen.
    Danke nochmal für die schnelle Beantwortung meiner Mail :-)

    VG, und einen schönen Tag

    Sylvana

    AntwortenLöschen
  20. Schön gesagt, Carmen , ich mache das ebenso, jeden Morgen. Manchmal auch im Winter.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  21. Sehr sympathisch :-)
    Wir könnten unseren Morgen zusammen beginnen.. alles sehr ähnlich :-)

    Liebe Grüße,
    Angelina

    AntwortenLöschen
  22. Ach wow, was fuer ein wunderschoener Garten!!! Da wuerde ich auch gerne morgens, mit einem Kaffee in der Hand einen Moment innehalten. Und - es sieht so wunderbar sommerlich aus auf Deinen Bildern! Ich sitze im fernen Australien und muss bitterlich frieren :)
    Liebe Gruesse in meine alte Heimat Schweiz,
    Deine Kristina

    AntwortenLöschen
  23. Was kann dich erden, wenn nicht die Natur. Ich kann mir für mich kaum mehr vorstellen in der Stadt zu leben und dort meine innere Mitte zu finden. Dafür wohne ich zu lange, draußen, in der Stille und Natur...

    gewittrige Grüße,
    Micha

    AntwortenLöschen
  24. Ich mag es auch gerne, Carmen.
    Wie oft hab ich schon draussen, noch im Schlawi, in der Morgensonne gesessen und war froh, dass ausser mir noch keiner wach war und ich die Stille des Momentes genießen konnte, mich auf den Tag vorbereitet und gedanklich alles geordnet.
    Genieße dieses Momente.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular