Lieblingsfenster

Vom Wunder der Natur...

10.4.14Ein Schweizer Garten

oder von Null auf Grün in 20 Tagen


Jedes Jahr freue ich mich, wenn der grüne Schleier fällt und die Sonne wieder durch das Blätterkleid der Silberweide funkelt. Am 23. März hat der Winter noch kurz zugeschlagen. Die bunten Bänder in Nachbars Baum (er steht ganz nah an der Grenze) sollen übrigens den Fischreiher vom Leerfischen seines Teiches abhalten - ob's nützt? 

Für die Bildserie musste ich mit einem Stativ arbeiten - gut..das wäre eigentlich kein Problem, wenn nicht zwei Kinder, deren Freunde, zwei Katzen, die tägliche Staubsauger-Tour im Erdgeschoss sowie der direkte Zugang zum Sitzplatz versperrt gewesen wäre. Mein Mann hatte zum Glück in seinem Fundus noch ein Klemmstativ, dass ich einfach am Tisch fixieren konnte. Wenn ich nicht zwischendurch die Kamera für anderes gebraucht und wir beim Essen den Tisch nie verrückt hätten (trotz Bodenmarkierung mit Masking-Tape) dann wärs perfekt geworden.


Herzliche Grüsse
Carmen

(übrigens die Katze auf dem Sofa ist nicht tot, 
es ist nur ihr Lieblingsplatz....)

ähnliche Beiträge

29 Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Carmen
    Ich staune, wie sich die Natur in den vergangenen Wochen verändert hat. Einfach herrlich. Ich geniesse dieses Jahr den Frühling ganz besonders. Zwischendurch ein bisschen Regen.... ansonsten Sonne pur - was will man da noch mehr.
    Einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Carmen, dass ist ja mal wieder eine tolle Foto Idee!
    Vielen Dank fürs zeigen!

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht sehr gut aus. Aber ehrlich, ich seh keine Katze. Vielleicht war ich auch so begeistert von der Natur. In meinem Vertikalgarten wachsen sogar schon rote Rübchen und Pflücksalat, wobei man sagen muss, dass der wohl auch Vögeln schmeckt. Da muss ich wohl nochmal nachsäen. Liebe Grüsse aus dem Rheinland

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht toll aus. Im Ruhrgebiet gab es in diesem Jahr keinen Schnee, die Natur ist auch schon unglaublich weit. Bei mir blüht die Katzenminze!
    LG
    Janine

    AntwortenLöschen
  5. Eine ausgestopfte Katze und Bücher, die niemand liest.... da tun sich im Zeitraffer ja Abgründe auf... :-)))
    Gib deinem Nachbarn doch mal eine Rolle Bänder in umweltverträglicher Unifarbe, passend zu euerer Einrichtung. Flattern darfs ja, aber der Ausblick auf Straßenabsperrband ist dann doch nicht soooo doll. ;-)

    Eine prima Idee mit dem Zeitraffer. Das wäre bei uns noch deutlich mehr verschoben. Um das für unseren Hof zu machen, hätt ich allerdings wohl deutlich früher anfangen müssen, der wuchert grade schon zu. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch doch, gelsen wird schon, nur nicht gerade von diesem Stapel.
      Was du nicht siehst sind die Bücher auf dem alten Buffet und dem Eckcouchtisch.
      Aber derzeit ist es draussen auch spannender als drinnen....
      lg Carmen

      Löschen
  6. Ist wirklich interessant, wie schnell jetzt alles grün geworden ist!!!! Mir ist auch gar nicht nach Ostern, weil ich das Gefühl habe, wir haben schon Frühsommer! Aber jetzt muss ich doch noch ein wenig Deko herausholen!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine tolle Idee! Es ist wirklich toll zu sehen wie grün alles schon ist. Herrlich!
    Liebe Grüße, Andrea & Mirja

    AntwortenLöschen
  8. Hoffentlich nützen die Bänder nichts und der Nachbar macht die scheußlichen Dinger wieder ab. Ansonsten könnte man ihm vielleicht irgendwelche farblich weniger aggressiven Stoffbänder geben, je nachdem wie gut das Verhältnis ist. Davon abgesehen - was nicht schwer ist, bei dieser schönen, schlichten Einrichtung - eine wundervolle Idee!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, er macht sie meist zwei Wochen nachdem der Baum wieder sein Laub hat ab.
      Den ganzen Sommer lang würde es mich schon sehr stören.

      Löschen
    2. Ach...und wir haben eine ausgezeichnete Nachbarschaft! *lächel*

      Löschen
  9. Liebe Carmen
    Ja, die lieben Bänder...zum Willkommen-heissen haben wir unseren neu gebauten Weidenpavillon im Kindergarten mit zarten Satinbändern geschmückt. Einfach nur schön, wie sie im Wind tanzten. Ein Nachbar meinte nach unserem Begrüssungsfest: *ja das isch guet, dass die Elsterä e chli verjagt wärdid*...schmunzel, schmunzel...Ich freue mich so über das Aufblühen in der Natur, der Frühling ist da, schön!
    Herzliche Grüsse Manuela

    AntwortenLöschen
  10. Schöne Idee, das Aufwachen der Natur so zu dokumentieren!

    AntwortenLöschen
  11. Ein Daumenkino mit Mutter Natur, klasse Idee.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Und ich dachte immer, ihr wohnt so ganz allein auf weiter Flur. Irgendwie muss man sich mit den Nachbarn aber wohl auch in den schönsten Gegenden arrangieren. Da ist es schön, wenn die Natur hilft.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein liebe Ute, das sind wir ganz sicher nicht. Wir haben auf 3 Seiten Nachbarn, nur eine Seite geht zur Landwirtschaftszone hin. Auf meinen Bildern zeige ich die Nachbarshäuser aus Persönlichkeitsrechten nicht, bspw. Halte die Kamera immer so, dass man kein Nachbarhaus sieht. Unser Dorf hat ca. 100 Einwohner.

      Löschen
  13. Dieses Jahr bin ich immer wieder von Neuem erstaunt, dass Frühling ist. :-) So richtig! lg Regula

    AntwortenLöschen
  14. Naja, den ganzen Sommer würden mich diese Bänder wohl auch stören. Der Spaten (?) auf einem Deiner Bilder passt auf jeden Fall farblich dazu ;-)). Das ihr noch Schnee hattet! Hier im Rheinland bekamen wir keine Flocke zu Gesicht! Aufgrund der Trockenheit dümpelte das Grün ein wenig vor sich hin. Nach dem letzten Regen kann man allerdings beim wachsen zuschauen und die Natur hat sich explosionsartig verändert!

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  15. Ja, ich habe dieses Jahr auch wieder gestaunt, wie schnell alles ging... plötzlich ist alles so wunderbar grün vor der Tür <3

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Carmen
    Perfekt ist langeweilig, aber diese Fotoserie ist spannend und genial gemacht. Bin froh, lebt die Katze noch *kicher*.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  17. Ja herrlich ich liebe den Frühling für das schnelle Erwachen und doch versuche ich es dabei zu geniessen. Ich habe es heuer gerade noch so geschafft die Ahornbäume auch von der Nähe zu betrachten, sie blühen in einem Quietschgrün und die Bienen finden es auch toll. Als ich heute aus Zermatt heimkam, war die Verwandlung noch einmal gut im Zeitraffer zu beobachten. Züri ist schon grüner als Bern. Zermatt (UNPLUGGED)(Musikfestival)hat noch teilweise Schnee. Einen sonnigen Tag und herzliche Grüsse Stephanie

    AntwortenLöschen
  18. Mich nimmts ja richtig wunder wo du her bist, ich komme auch aus der Ostschweiz.
    lg anita

    AntwortenLöschen
  19. :-) tolle Idee Carmen!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  20. Ist doch super geworden!
    Mara-Tiziana

    AntwortenLöschen
  21. Das ist schon wirklich unglaublich, wie schnell sich die Natur verändert und alles grün wird! Jedes Jahr warte ich auf den Augenblick, wenn die Bäume ihr frisches Grün entfalten. Schöne Idee, deine "Zeitraffer-Aufnahme"!
    Liebe Grüße
    Rosalie

    AntwortenLöschen
  22. Hi Carmen,
    sehr beeindruckend! Das finde ich auch immer so interessant bei den 12tel Blicken von Tabea's Aktion ;)
    Herzlichen Grüsse in die Schweiz !
    Andy

    AntwortenLöschen
  23. Na liebe Carmen...was macht dein Garten? Hast du den Osterhasen gesehen? Seitdem das Wetter fast sommerlich ist, sind unsere Katzen wieder auf Achse...Ich freue mich schon auf neue Gartenbilder von dir...;-) Ich nehme an, auch deine Katze wird man nun eher im Garten antreffen als auf dem Sofa...LG Lotta.

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular