DIY Stauden

Betonschalen

29.5.14Ein Schweizer Garten

Wie versprochen zeige ich Euch heute meine Beton-Werkstücke. Durch den Blitzzement binden die Schalen sehr schnell ab und können nach Kursende gleich mit nach Hause genommen werden.

hier gehts zum vorigen Artikel im Atelier HolzARTig *KLICK*
  

Die Akeleien blühen gerade so üppig. Ich liebe diese feenhaften Stauden, die sich im Garten frei aussamen dürfen. Nur wo sie andere Stauden bedrängen grabe ich sie im Frühjahr aus. 



Links unten: Akeleiblättrige Wiesenraute 'thalictrum aquilegifolium'
Rechts unten: Wiesenglockenblume 'campanula patula'

oben links: Schneeflockenblume in lila
unten rechts: Betontopf mit Blauschwingelgras - Atelier HolzARTig
Die Betonoberfläche auf den Bildern ist noch ziemlich fleckig, 
da die Töpfe noch nicht ganz durchgetrocknet waren. 

Herzliche Grüsse
Carmen





















ähnliche Beiträge

31 Kommentare

  1. Total toll! Schlicht und wirkungsvoll.
    Bei dir ist es sowieso schön!☺
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Ganz wunderbar sind dir die Betonschalen gelungen...und sie passen so schön in deinen zauberhaften Garten! Ich werde mir jetzt noch eine Weile deine stimmungsvollen Bilder ansehen, um nicht langsam in Depression zu verfallen, denn hier geht es nun in die dritte Runde eines völlig verregneten Tages...die Rosen und Stauden ächzen wegen der Nässe und alles sieht irgendwie trostlos aus...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Betonsammlung hast Du . Ich habe dieses Jahr auch mal damit angefangen. Bin aber bisher nur bei den Betonkuchen ....
    Dein Garten gefällt mir auch sehr gut, und Akeleien gehören einfach dazu. Aber Du hast Recht , an manche Stellen passen sie nicht , brauchen ja schon etwas Platz :)
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Schalen! Die sind dir gelungen! Habe mich mit diesem Material auch schon auseinendergesetzt und war froh dass mein Mann mir einwenig zur Hand ging ; )
    Liegt Märwil weit von Romanshorn weg. Nächsten Samstag geht meine Tochter mit ihrem Papa ins Crow Konzert und ich hätte da ein wenig Zeit. Oder was könnte ich in dieser Zeit anschauen oder besuchen? Flohmarkt?

    Einen schönen Feiertag
    Amelie aus dem Schwazwald

    AntwortenLöschen
  5. Die Schalen sehen toll aus! Ich hab mal einen Versuch mit einem Rhabarberblatt gestartet... ist mir aber nicht gelungen! Es ist gebrochen! Wenn ich aber Deine Werke so sehe, muss ich es glatt nochmal probieren!!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Super geworden, ganz anders, als die die ich kenne. Machst du auch Torf rein?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. liebe Carmen,

    toll sind sie, Deine Schalen. Ich habe bisher nur Buchstaben und Kuchen aus Beton gemacht.
    Aber ich plane schon lange mal eine Schale zu giessen, dann aber in XXL.
    LG aus der verregneten Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Carmen,
    deine Betonschalen sind sehr schöne geworden. Habe seit Monaten den Zement in der Garage sitzen um auch welche zu machen. Ein Workshop würde mir dafür natürlich sehr helfen :D Hoffentlich kann ich mich bald dazu aufraffen. Viel Spaß im Sommer mit den tollen Schalen.
    Viele Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Carmen!

    Die Schalen gefallen mir sehr gut! Besonders zu den Semperviven passen sie m. M. nach ganz ideal. Haben sie Abzugslöcher oder funktioniert die Entwässerung durch das poröse Material von allein?
    Bei der Herstellung, verwendet man da spezielle Formen oder könnte man den Beton theoretisch in alles gießen, was man zur Verfügung hat?

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sali Simone
      Nein, die Schalen haben keine Abzuglöcher, damit ich frei bin, ob sie als Wasserschalen dienen oder als Pflanzgefässe. Durch die Kapillarwirkung wird ein Teil des überschüssigen Wassers aufgesogen. Nach langanhaltenden Regenfällen kippe ich die bepflanzten Schalen aus.
      Als Formen dienen alte Schüssel aus Plastik. Diese sind flexibel und die Schale löst sich leichter vom Zement. Glasgefässe gehen nicht so gut. Einmal benutzte Schalen lassen sich danach nicht mehr in der Küche verwenden, da immer Rückstände zurückbleiben.
      Lg Carmen

      Löschen
    2. DANKE! ;-)
      Liebe Grüße,
      Simone G. aus B. / Ger.

      Löschen
  10. Tolle Schalen Carmen und wieder super Fotos!
    LG Renate

    AntwortenLöschen
  11. Die Schalen sind super! Ob mit Kerzen, Blümchen oder Wasser drin, sie machen immer eine gute Figur. Ja, ich mag die Akaleien auch sehr... schade ist ihre Blütezeit schon bald vorbei. Gut, dafür kommen jetzt die Rosen in die Vollen. Herrlich, nicht?
    Hab ein schönes langes Wochenende.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Carmen,
    bei dir sieht immer alles so toll und leicht aus.
    Alles grünt und blüht. Ich möchte einmal einen
    solchen Erfolg haben.
    Einen schönen Tag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  13. Hey
    das sieht super aus , deine Betonschalen ,
    die passen wunderbar in deinen Garten .
    GLG caro

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Carmen
    Nun, genau so hab ich mir die Betonwerke vorgestellt. Schlicht und damit so zurückhaltend schön. Und deine Akeleien sind ebenso einzigartig. Ja wirklich es sind die Gartenelfchen des Frühlings!
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  15. Sieht super schöne aus ... wer hätte gedacht das grauer Beton so attraktiv rüber kommt !
    Besonders schön mit der Gräser- und Hauswurz Bepflanzung!

    LG
    bettina

    AntwortenLöschen
  16. An Beton hab ich mich noch nicht rangewagt, aber so schwer kann das ja nicht sein: Deine Schalen sind echt schön geworden, egal welchen Inhalt sie nun haben!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  17. Oh, ich mag den Werkstoff Beton UND die Schalen sehen ganz toll gearbeitet aus. Meine kleine Rhabarberblatt-Schale wurde mir im letzten Jahr stibitzt bevor ich ein Bild machen konnte. Hoffentlich finde ich bald Zeit, um neue Schalen zu fertigen. Ich mag dieses Spiel der Kontraste ... leichte Blüten mit schwerem Beton.

    ... und Carmen, ... diese Akeleiblättrige Wiesenraute ... ich flüster es mal ganz leise "zauberschön und wie gemacht für's goldene Elfenland". Hast Du meinen kleinen Wunschzettel gerade wachsen sehen?!? ... :)

    Weltbeste Feiertagsgrüsse,
    Petra

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Carmen,
    die passen wunderbar in Deinen Garten. Ob als Windlicht, Pflanztopf oder Wasserstelle. Ganz toll!
    Dein Garten ist so herrlich. In dem gemeinsamen Buch schaue ich auch immer wieder gerne gerade Deine Seiten an. Er ist so phantastisch!!!
    Liebe Grüße zum Wochenende, Elke

    AntwortenLöschen
  19. Tolle Betongefäße hast du gemacht und vor allem sind sie auch großartig bepflanzt.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  20. Das Wort "Toll" kam jetzt schon so oft vor, dass ich es jetzt mit meiner kölschen Heimatsprache halte "Tootjeil!". Wirklich irre hast Du das hingekriegt. Kannst Du mir sagen, ob man das schafft, das - nach Anleitung (ich habe ein tolles Buch darüber) - auch zuhause alleine hinzu bekommen? Ich hoffe, Du liest in der Flut Deiner Kommentare diese Frage, die nach Hilfe schreit! LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke, nebst der Kommentarflut gibt es täglich Anfragen per mail und ich komme kaum dazu alle zu beantworten.
      In den Büchern steht tatsächlich alles, was du wissen musst um diese Schalen herzustellen.
      Es ist überhaupt keine Hexerei und das schaffst du sicher!
      Lg Carmen

      Löschen
  21. Hach, wieder mal einfach traaaaaaumhaft schöööööön! Und damit meine ich alles: Deine betonierten Werke, Dein blühender Garten, Deine Arrangements...
    Blühen tut bei und momentan nicht viel. Habe ich zumindest das Gefühl - denn bei reiflicher Überlegung kommt mir doch das Eine oder Andere in den Sinn, und Einiges steht gerade in den Startlöchern. Aber kein Vergleich zu Deinem Garten! Bei uns geht gartenbezogen zwar immer mal etwas, aber wir sind noch meilenweit von meinen Plänen und Zielen entfernt. Immerhin weiss ich genau, was wohin kommen soll und welche Etappen wir nacheinander noch vor uns haben ;-)...
    Immerhin bezüglich Betonierversuchen kann ich auch mitreden: wir haben vor eineinhalb Jahren unseren Küchentisch zur Betonwerkstatt umfunktioniert und mit den Kindern Beton-Windlichter für Gotten, Göttis, Grosis und Grossättis gegossen. Nun möchte ich mich bei Gelegenheit dann mal an Pflanzgefässen versuchen (aber bis dahin kann erfahrungsgemäss noch einige Zeit verstreichen)...
    So, und nun schicke ich Dir ganz liebe Grüsse in die Ostschweiz * Céline.

    AntwortenLöschen
  22. liebe Carmen
    die Akeleien sind dieses Jahr wirklich wunderschön. Wie alles in der Natur. Nur 85% der üblichen Sonnenstunden im Mai, dafür genug Regen für einen üppigen Garten. Bin gespannt, wie sich die Zementschalen halten/ frostsicher?
    Herzlicher Gruss Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sali Natalie
      Im Winter müssen die Schalen unbedingt entleert werden. Ich werde sie dann auch gleich im Carport überwintern, damit sie länger halten.
      Stehendes Wasser ist halt immer eine Gefahr.
      Lg Carmen

      Löschen
  23. Bitte, bitte, schau Dir doch mal meinen Kommentar (s.o.) an und beantworte meine Frage. Das wäre sehr, sehr lieb. Danke im voraus und schönes Wochenende - Elke

    AntwortenLöschen
  24. Bin auf Besuch bei meiner Tochter und dufte, weil ich keinen besitze, auf dem Computer deinen herrlichen Garten anschauen. Unglaublich, was du da geschaffen hast, grossen Respekt vor deiner Arbeit!
    Dein Garten strahlt eine grosse Harmonie aus, alles scheint in einander zu fliessen. Da möchte frau sich gerne niederlassen und einfach nur geniessen, horchen, aufatmen, staunen und auftanken! Danke, dass mitgeniessen dürfen!
    Eine wahre Gärtnerin mit Kopf, Hand und Herz!
    LG Annarös

    PS: Wo kann man diese Gartenkörbe beziehen?

    AntwortenLöschen
  25. Sali Annarös
    Herzlichen Dank, das freut ich sehr.
    Die Körbe sind aus Kunstrattan und die gab es dieses Frühjahr in der LANDI in verschiedenen Grössen.
    Herzliche Grüsse
    Carmen

    AntwortenLöschen
  26. Oh, ich liebe deine Betonschalen. Schade, dass du nicht mehr zur Herstellungsweise schreibst, ich war da letztes Jahr ja nicht so erfolgreich mit. Vielleicht sollte ich auch einen Kurs besuchen. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  27. Klasse sind die! Ich finde Beton als Werkstoff spitze - besonders im Garten sieht er toll aus! Vielleicht willst du deine Vasen ja bei unserem Wettbewerb "Mach mal was im Garten" teilen? Klick doch mal rein ;-) Liebe Grüße, Maral von www.mach-mal.de

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular