Hochbeete Sommer

Heckentheater

17.7.14Ein Schweizer Garten

Ab durch die Hecke - 

dort sind gerade unsere Himbeeren reif! 

Als wir den Garten anlegten hatten unsere Nachbarn noch Pferde, deshalb haben wir unsere Ligusterhecke ca. 1.50m von der Grundstücksgrenze entfernt gepflanzt. Obwohl die Nachbarn einen hohen Zaun haben, hätten die Pferde doch darüber an der leicht giftigen Hecke knabbern können. Gleichzeitig hat der grosszügige Abstand einen wesentlichen Vorteil: wir können unsere Hecke nämlich bequem von beiden Seiten schneiden. Auf dem schmalen Streifen direkt am Zaun haben wir Himbeeren gepflanzt. Am schattigsten Teil unter Nachbars Nussbaum steht noch unsere alte Zinkbadewanne mit dem Giesswasser und ein Kompost-Silo.

 Die Beeren sind reif und für mich heisst's nun täglich

 "ab durch die Hecke"

Mmmmhhhh..fein!
 
Da wir nicht spritzen, haben wir vorwiegend Herbst- und nur wenige sommertragende Himbeeren. Die unterschiedlich reifenden Sorten sollte man unbedingt getrennt pflanzen, damit es beim Rückschnitt nicht zu Verwechslungen kommt (was ich damals natürlich nicht gemacht habe *ärger*) Herbsthimbeeren bleiben durch die späte Blütezeit zuverlässig madenfrei. Nach der Ernte schneidet man sie vor dem ersten Frost eine Handbreit über dem Boden ab, die Beeren wachsen an den neuen Ruten im darauffolgenden Jahr. Bei den sommertragenden Sorten schneidet man nur die alten, abgeernteten Ruten ab, die jungen Triebe lässt man stehen. 

 In den Hochbeeten wachsen verschiedene Kräuter, Heidelbeeren und etwas Gemüse.
In der Mitte wächst ein noch junger Mirabellenbaum, der dieses Jahr leider fast keine Früchte trägt.


Den linken Teil der Liguster-Hecke habe ich aus 30cm langen Stecklingen vom Pflanzschnitt gezogen. Wir haben im Herbst 2008 preiswerte wurzelnackte Liguster-Heckenpflanzen gesetzt. Laubabwerfende Hecken sollten unbedingt einen Pflanzschnitt erhalten (sofern dies in der Baumschule noch nicht geschehen ist) Dazu kürzt man die Triebe der frischgepflanzten Hecke um die Hälfte bis 2/3 der Höhe ein.

Der Rückschnitt tut weh, keine Frage! Am Anfang kämpft man um jeden Zentimeter Sichtschutz. 
Wer darauf verzichtet weil er denkt, dass die Hecke so schneller gross wird, liegt falsch:

Je stärker der Schnitt, desto stärker der Neuaustrieb. 


Ungeschnittene Hecken geraten ins Stocken und bleiben oft im unteren Bereich kahl. Der Pflanzschnitt bringt das Verhältnis der Wurzeln zum Stock ins Gleichgewicht und bewirkt einen Saftstau. Dieser führt dazu, dass schlafende Augen kräftig austreiben, die Hecke wird dichter! Meine aus Stecklingen gezogene Hecke hat übrigens knapp drei Jahre gebraucht, um auf eine Höhe von 1.60m zu kommen. Sie wuchs viel schneller als die gekauften, wurzelnackten Pflanzen. Ich schneide meine Hecken übrigens mindestens zweimal pro Jahr.


Seit diesem Frühjahr habe ich nun auch endlich ein kleines, extraschmales Tomatenhaus, dass mir mein Mann aus Restholz/-Material gebaut hat. Inzwischen stehen die Tomaten fast am Dach an, in den letzten Wochen sind sie ungemein gewachsen.
 Unsere ersten beiden Sommerferienwochen sind schon fast vorbei und das Wetter 
passt ja auch endlich wieder zum Sommer! 


Herzliche Grüsse
Carmen









ähnliche Beiträge

42 Kommentare

  1. Liebe Carmen,
    wieder sooo schöne Bilder aus Deinem Traumgarten!
    Danke für den Hinweis mit dem Rückschnitt - ich tue mir da immer noch so schwer - und weine um jeden Zentimeter. Werde mich jetzt aber bessern - damit alles noch besser und dichter wachsen kann.

    Greetings & Garden Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr informativer Sommerpost! Mein Liguster wächst meist schneller, als mir lieb ist! Ich schneide auch öfter, damit mir das Schnittgut nicht über den Kopf wächst! Früher habe ich das immer säckeweise zum Grüngutcontainer gefahren! Mittlerweile entsorge ich es nicht mehr, sondern gebe es als Mulchschicht unter die Sträucher! Das ist sehr praktisch und spart eine Menge an Arbeit! Wenn man öfter schneidet, ist alles schön weich und verrottet recht schnell!
    Viele Grüße und noch schöne Ferien wünscht Dir Margit

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Hecke, und was für Berge von Himbeeren.
    Bei mir war es die Vorbesitzerin, die alles durcheinander gepflanzt hat.
    So schneide ich alle im Herbst zurück...
    Wenns nach mir ginge bräuchten auch nur die späten Himbeeren wieder kommen, den die anderen sidn von der Qualität nicht so toll (ich spritze auch nicht).
    Danke für Deinen lieben Kommentar zu meinem Kugelwahnsinn.
    Ich komme zur Zeit auch kaum zum kreativ werden...aber es kommen auch wieder kältere Wochen...
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist nur die Ablese von einem Tag. Vieles wird genascht, frisch zu Desserts verarbeitet oder eingefroren.
      Lg Carmen , die kreatives auch auf den Herbst verschieben muss, draussen wartet der Dschungel...

      Löschen
  4. Liebe Carmen

    Dein Tomatenhäusli sieht flott aus. Unsere Stüdeli sind noch - ähm - im Mikrobereich. Aber wir freuen uns trotzdem an ihnen. Derzeit sind die Malven bei uns förmlich am grössenwahnsinnig werden. Sie sind eine Augenweide.

    Es schickt Dir fröhliche Grüsse aus dem Emmental
    die Baumhausfee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, wirklich flott ist es nicht und auch nicht besonders gross, sonst hätte ich es noch aus der Nähe gezeigt *kicher* . dafür ist es massiv gebaut und komplett aus Restmaterial. Wir brauchten nichts dazuzukaufen.
      Meine Balkontomaten sind passé, ich freue mich echt über das Tomatenhäuschen.

      Löschen
  5. Hallo Carmen,
    da habe ich ja Aussichten, denn ich habe vor wenigen Wochen auch Ligusterstecklinge für eine Minihecke gesetzt. Bei meiner Eibenhecke hatte ich auch wurzelnackte Pflanzen und diese auch direkt nach der Pflanzung gekürtzt. Inzwischen ist die Hecke so schön dicht und buschig und ich bin richtig begeistert, da es an dieser Stelle nicht mit der Buchshecke (Pilz) geklappt hatte.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  6. ....ab durch die Hecke an die Hecke,-Himbeerecke. :-) Ja, das ist fein. Ich habe eine Reihe Herbsthimbeeren im großen Gemüsegarten gepflanzt. Die müssen sein. Bei einigen trieben davon gibts jetzt auch schon reife Himbeeren. Andere schießen in den Himmel und tragen dann erst im september. Das ist dann die Haupternte.
    Ein Tomatenhäuschen ist schon was Tolles.
    Huch,- Liguster ?
    Im nächsten Dorf fahre ich oft an einer Hecke vorbei, die der Besitzerin regelmässig übern Kopf wächst. Mit 1/2 Meter langen Trieben. Der wächst ja ,- mammamia....
    Aber ich finde auch, daß Hecken sein müssen im Garten. Als Abregnzung nach aussen, zu einem anderen Beet oder Gartenbereich, als ruhiger Hintergrund für bunte Beete, sie sehen immer gut aus. Aber das Schneiden ist halt schon auch eine ganz schöne Arbeit. Erst Recht, wenn Frau das alleine machen muss.
    Aber wir schaffen das. ;-))

    lg Frieda

    AntwortenLöschen
  7. vom liguster als heckenpflanze bin ich auch begeistert, einziger wermutstropfen ist das häufige schneiden Aber dadurch geht das scheren schnell, und die heckenwand ist schön dicht. Sie erfüllt ihren zweck als windschutz daher sehr gut.

    Unsere hecke besteht zum grossteil aus sämlingspflanzen aus dem garten (wir leben neben einem fluss, in der au kommt liguster häufig vor).
    Für einen abschnitt (der auch im winter lange blickdicht bleiben soll) habe ich die sorte 'Atrovirens' gekauft. Die wächst etwas langsamer, dichter und hält wirklich das laub sehr gut.

    lg, Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Carmen,
    als wir den *Weglaufschutz* für unseren Sohn vor ca. 10 Jahren pflanzten, wusste ich nicht, daß wir, statt dem hier ums Haus laufenden immergrünen Liguster, den anderen erworben hatten, der das Laub abwirft. Wir haben gepflanzt, nichts geschnitten und eigentlich ist er nur ein spirliges Etwas in der Art einer Hecke... unten kahl :o(
    Denkst Du, sie wird sich erholen, wenn ich sie einfach ratzeputz kurz schneide, oder ist das nun zu spät???
    Lasst Euch die süßen Früchtchen schmecken :o) Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du kannst auch eine alte Hecke verjüngen. Die beste Zeit dazu ist der Frühling vor dem frischen Blattaustrieb. Im Sommer schneidet man nur in Form, da sonst die kahlen stellen lange sichtbar bleiben. Im Frühling kann man richtig satt zurückschneiden, denn Ligusterhecken haben die Tendenz immer breiter und höher zu werden. Oben sollte die Hecke schmaler als unten sein, damit noch genug Licht nach unten kommt. Auch dem Schnee hält die Hecke so besser stand. Ich schneide meine Hecken oben abgerundet.
      LG Carmen

      Löschen
    2. Liebe Carmen,
      vielen Dank für die Info! Da der Sohn nun recht groß ist, kann ich sie beherzt im Frühling kurz schneiden. Aber Kegelform? Daran habe ich mich schon versucht... Hilfe!
      Ein schönes Wochenende in Deinem Traumgarten wünscht Dir die Elke

      Löschen
  9. So schöne Einblicke wieder aus deinem Garten...Die Himbeeren sehen lecker aus...Unsere sind am Strauch vergammelt, weil man nicht mehr zum Strauch heran kam...mein Mann hatte davor einen riesigen Haufen Gartenabfälle abgekippt...MÄNNER...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Carmen, was für ein schöner Einblick in Euren Garten und wie liebevoll von Euch, an die Nachbarspferde mitzudenken. Jedes Eckchen bei Euch ist ein Traum! Und diese schöne Hecke mit dem Torbogen, da möchte man sofort durchschreiten. Ihr habt es wirklich fein! Und die Beeren sind reif, hier auch, aber nicht so üppig. Dafür kommt langsam das Gemüse. Zucchini, Gurken, die Kürbisse sind noch klein, der Mais lässt noch auf sich warten. Wir freuen uns auf die Ernte.

    Bis bald und ganz liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin ein bisschen neidisch auf die Möglichkeit, Himbeeren und Heidelbeeren direkt vom Strauch zu naschen. Dafür würde ich auch gerne täglich ernten gehen, denn die beiden kriege ich niemals über.
    Deine schicke Schloßgartenhecke ist mir bisher irgendwie nie aufgefallen. Und so dicht nach drei Jahren.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  12. Danke Carmen. Du hast mich wieder mal überzeugt. Ich habe echt ein Problem meine Mini-Sträucher zu schneiden, weil mich der fehlende Sichtschutz sowieso schon tierisch nervt. (Ich hab eine etwas "komische" Nachbarin) Aber ich werde wohl nicht drum rum kommen.
    Ich wünsch Dir viel Freude beim Himbeer-Pflücken. LG Bine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Carmen,
    ...endlich weiss ich nun wie ich mit meinen Himbeerstraeuchern umzugehen hab.
    Meine Eltern hatten mir vor zwei einhalb Jahren zwei versch. Himbeeren mitgebracht.
    Ich unerfahrene Gärtnerin hab beide nebeneinander gepflanzt und erst nach einigen Monaten herausgefunden, dass die eine Sorte im Sommer, die andere im Herbst Früchte trägt. Nun beide entwickeln sich auch nebeneinander ganz gut, aber leider wusste ich nie was wann und wie schneiden. Danke, dass du uns in deinem Post informiert hast! ;-)
    Ich werde deinen Rat befolgen.
    Deine Gartenbilder und auch die der Rose, die durchs Wohnzimmerfenster ragt sind einfach wunder voll! Was muss man sich bei dir wohl fühlen???
    GLG und die schönsten Sommerstunden für dich und deiner Familie wünsche ich Dir von ♥♥♥
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen - es ist noch mitten in der Nacht und die Vögel fangen gerade an zu pfeifen. Deine Hecke ist wunderschön, ich stimme dir bei den Schnittmethoden zu, kaltes Herz und so. Das lohnt sich auf alle Fälle. Gestern hat Mr. W. die Eibenhecke auf der Terrasse geschnitten, drei! Stunden hat er gebraucht. Die anderen Hecken müssen noch - er ist ja hitzebeständig.

    Deine Himbeeren sind toll, leider habe ich keine mehr. Hier ist einfach kein Platz. Mich wundert, dass das Helenium bei dir schon blüht, meines ist noch nicht so weit.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hat mich echt auch gewundert. Das orangene Helenium blüht schon, das rote (moerheim beauty) noch nicht.
      Lg Carmen

      Löschen
  15. Liebe Carmen
    Bei einer Freundin durfte ich Liguster und Buchsästchen abschneiden. Nach Internet habe ich alle Blätter bis auf die obersten 2 entfernt und sie in Wasser gestellt, damit sie wurzeln können...Darf ich dich etwas fragen? Könnte ich die auch ohne Wurzeln in die Erde stecken und müsste ich sie schon schneiden oder erst vor dem Frost? Macht es Sinn, 2 bis 3 zusammenzustecken (für eine Kugel)? Kann Liguster auch als Beetumrandung genutzt werden oder ist es gegen die Pflanze gewirkt, weil sie zur Hecke bestimmt ist? Ich bin unsicher, und möchte es einfach *gut* machen. Falls du einen Tipp für mich hast, bin ich dir sehr dankbar! Es eilt aber nicht, du bist sicher auch voll ausgelastet!
    Durch deinen Blogg darf ich so viel lernen, gerade eben wieder über die Himbeeren.
    Bei dir ist es so, wie wenn ich immer wieder ein wunderschönes. liebevoll gestaltetes Buch aufschlagen, mich verweilen, hineinlesen, geniessen, staunen, anregen...und träumen kann! Eine Kostbarkeit! Ein riiiiiiiiiiiiiiesengrosses Dankeschön für all die schönen Berichte, Fotos, Gedanken, Anregungen! Deine Arbeit dahinter lässt sich nur erahnen...
    Oft habe ich das Bedürfnis etwas zurückgeben zu wollen, als kleines Danke, als Anerkennung...
    Wunderschöne Garten - Sonnen - Ferientage mit viel Zeit zum einfach sein!
    Herzliche Grüsse
    Manuela

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Carmen,

    wieder mal wundervolle Bilder Deines Traumgartens! Danke für die Tipps zum Heckenschneiden, mir geht es genau, wie Du gesagt hast: ich freue mich über jeden Zentimenter, den sie wächst! Aber im Herbst ist Schluss, dann gehe ich mal radikal an den Schnitt! (Herbst ist die richtige Zeit, oder?)

    Liebe Grüße

    Katharina

    AntwortenLöschen
  17. Jetzt muss ich fragen, wo hast du denn die schönen Blumen, auch in deinem Garten? und wie heissen die kehlchlein Blumen (weiss) und die Orangen? Grüsschen Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sali Anita
      Ja, die Blumen sind alle aus meinem Garten. Im Sommer wären gekaufte Blumen schlicht eine Sünde ;-)
      Die weissen Kelchlein sind Katzenminzen, eine hohe Sorte, die ich mal aus einem Privatgarten Stecklinge mitgenommen habe. Die Besitzerin wusste die Sorte nicht.
      Die orangen sind Helenium (Sonnenbraut) eine Präriestaude.
      Und ja, das Buch kannst du bei mir abholen. Bei ExLibris hat es allerdings grad eine Aktion, wo das Buch günstiger ist und portofrei zugestellt wird:
      http://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/hilde-frey/mein-zimmer-im-gruenen/id/9783772463440


      Herzliche Grüsse
      Carmen

      Löschen
    2. hehe, danke vielmals! Ich schau, mal scheu beim Exlibris vorbei, wenn das für dich auch okay, ist. obwohl, mit Autogramm wäre das ja auch cool! Merci vielmols und eben, heuer macht der Sommer eh eher herbst, hab ich den eindruck. Liebe grüsse anita

      Löschen
  18. Einfach schön! Im Moment ist es draussen herrlich und dein Garten sieht toll aus.
    Deine foto sind immer ein Genuss, sowohl im Sujet wie auch die Bilder selber!

    Liebe Grüsse Rosana

    AntwortenLöschen
  19. great !
    Greetings from Poland :)
    Katarzyna


    www.sajuki.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  20. wir haben nur eine herbsthimbeere. allerdings hat diese in diesem jahr, statt in früchte, in die vermehrung durch triebe investiert. hast du davon schon mal gehört? sie hat unglaublich lange dicke, nicht tragende ruten (ca 2 meter hoch) entwickelt und ca 1 meter neben ihr zwei neue pflanzen platziert (natürlich ins blumenbeet zwischen die rosen). nun hoffe ich mal, sie besinnt sich nächstes jahr wieder und macht himbeeren ... beschneiden tue ich sie jedes jahr, wie du beschrieben, nur etwas später.

    eure hecke sieht sehr schön aus! die blicke und fluchten ... sehr fein!

    liebe grüße von der tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tabea
      Also mein Herbsthimbeeren blühen auch noch nicht ( vereinzelt erkennt man, dass da langsam eine Blüte gebildet wird) also heisst es geduldig warten, Herbsthimbeeren blühen meist erst am mitte Juli.
      Lg Carmen

      Löschen
  21. Du hast einen sooo wundervollen Garten. Einfach herrlich!
    Und ich beneide dich sehr um deine Himbeeren. Ich habe nämlich ganz viele (=relativ für einen kleinen Garten) Sträucher (hab' sie überall aufgrund meiner Himbeerliebe stehen lassen) und sie gedeihen ganz wunderbar nur OHNE die Beeren!!!
    Ist das nicht eine Sauerei? Vielleicht habe ich zu weit abgeschnitten, aber meine Mutter meinte: Himbeeren kann mich nicht zu kurz abschneiden. Also wenn das nicht stimmt: Danke Mama!! ;-)
    Ein tolles Wochenende (im Garten) und schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  22. Wenn ich Deine Bilder sehe, will ich doch aufs Land ziehen. Was für ein , großes Grundstück ihr doch habt. Das Bild von Deiner Tochter ist wunderschön, besser können Sommerferien nicht aussehen!
    viele Grüße
    Lilli

    AntwortenLöschen
  23. Ich kann mich nicht sattsehen ....

    GLG Helga

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Carmen
    Die Hecke ist genial mit dem Durchgang. Schneidest du mit einer Heckenschere? Ist ja auch eine ganze Menge Arbeit. Interessant der Wuchs der Hecke.
    Mjami, ich liebe Himbeeren, Heidelbeeren & Co. Himbeeren wachsen leider keine mehr in unserem Garten. Wir hatten jahrelang die Herbsthimbeeren. Hm, ich glaub, ich muss wirklich mal ganz ernsthaft mit meinem Walti ein Wörtchen reden. So ein Naschgarten wäre nämlilch schon wieder was ...
    Liebe Grüsse und geniesse den Sommer - welcher ja gerade wieder mal ein Päuschen einlegt.
    Ida

    AntwortenLöschen
  25. ich schwelge immer liebend gern in Ihrem Blog.
    Sommerregnerische Grüsse, Natalie

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Carmen, ich liebe Himbeeren sehr, und wir erwägen gerade, im Herbst eine Reihe davon in unseren Garten zu setzen. Ich habe von den Herbst-Himbeeren schon gehört, das klingt interessant und man vermeidet ja eine Menge Pflanzenkrankheiten, wenn man im Herbst alles abschneidet. Meistens sehen sie ja nicht soooo schön aus, von daher ist es eine gute Idee, dass ihr sie hinter die Hecke gesetzt habt.
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Carmen,
    Sommerzeit ist eben einfach Beerennaschzeit :-)
    So schöne Bilder zum Träumen wieder!
    Ganz viele liebe Sonnensommergrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  28. Deine Bilder sind so wundervoll - der Anblick ist wirklich entspannend und für einen kurzen Moment entfliehe ich dem Alltag :-) Toller Strauß!

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Carmen! leider ist es mir nicht gelungen, dich über deinen kontakt button zu erreichen.
    darum versuche ich es auf diesem weg. ich habe heute nochmals deinen beitrag zum infraweeder gelesen und wollte von dir wissen, ob dieses gerät auch bei ackerwinden funktioniert. habe leider auf unserem grundstück, das langsam aber doch ein garten werden soll, sehr viele davon.
    lg dani

    AntwortenLöschen
  30. Die Bilder sehen ja wirklich traumhaft aus. Kann mir vorstellen, dass ihr mit eurem tollen Garten sehr viel Arbeit habt, aber dafür habt ihr auch einen schönen Rückzugsort gefunden.

    Ich verfolge deinen Blog schon seit einiger Zeit und nun musste ich einfach ein paar Zeilen verfassen. :)

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Carmen,

    wunderschöner Garten!
    Gut zu tun, aber wenn man es nicht als Arbeit (negativ) sieht einfach eine schöne Zeit.
    Halten sich eure Tomaten im schmalen Tomatenhaus automatisch aufrecht oder müsst ihr sie zusätzlich hochbinden?

    Beste Grüße
    Birger

    AntwortenLöschen
  32. Wieder einmal echt schöne Fotos! Ich hab mal eine alte Eibenhecke auf den Stock gesetzt. Ist super wieder nachgewachsen und nach 3 Jahren wieder dicht und nicht so wuchtig. SCHÖNE FERIEN NOCH :-) Manuela

    AntwortenLöschen

  33. Que bonito post, me ha encantado, te invito a ver el mio, esta semana decoramos el apartamento de verano, espero que te guste y si es asi y no eres seguidora espero que te hagas, gracias por visitarme. Elracodeldetall.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  34. ...... immer wieder staune ich über deinen garten, der ist ein richtiges paradies, vor allem jetzt mit den ganzen früchtchen! geniesse es! mit herzlichen waldgrüssen, dunja

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular