Kletterpflanzen Veranda

Die Trauben sind reif!

10.9.14Ein Schweizer Garten

Was für eine Freude jedes Jahr!





 Zwischen den Balkonpfosten haben wir Edelstahlseile DIGNITET von IKEA gespannt. (eigentlich für Gardinen gedacht) Da sie rostfrei sind, erfüllen sie aber auch ihren Zweck als preiswertes
Klettergerüst für unsere Weinrebe.


 
 Die robuste Traubensorte 'Muscat Bleu' hat schon fast die ganze Veranda erobert.

Wenn man im Bett liegt, fühlt man sich ein bisschen wie im Schlaraffenland!


Herzliche Grüsse
Carmen

ähnliche Beiträge

39 Kommentare

  1. Liebe Carmen,
    du wohnst im Paradies!!!
    Im Bett liegen und Trauben naschen, die einem fast vorm Gesicht wachsen - toll!
    Das zweitletzte Bild ist super - mal eine andere Perspektive!

    Greetings & Garden Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Wie aus einem Magazin - schade, dass du so weit wegwohnst! Dein Garten sieht so beruhigend aus, er hat immer eine besondere Wirkung auf mich. Seit du die Katze genäht hast, beachte ich die Echte immer besonders. Meine sitzt auch immer auf dem Tisch - aber nur draußen.
    Was machst du mit den Trauben?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Essen! *lächel*
      Ein paar noch verschenken. Dank der Sorte können wir die Ernte über mehrere Wochen ausdehnen. Zuerst werden immer die vordersten, am meisten von der Sonne beschienenen geerntet.
      Lg Carmen

      Löschen
  3. Das MUSS das Paradies sein und die Trauben wachsen einem fast in den Mund!!! Herrlich! Kein Wunder, dass sich Eure Katze pudelwohl fühlt!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön und schmecken sie? Unser Nachbar hat auch welche und jedes Jahr muss ich mich schütteln, wie schrecklich die schmecken. Das ist mal ne Pleite auf voller Linie! Ach und wieder diese sich räkelnde Katze........ ;-DDDD genial! GlG Anne

    AntwortenLöschen
  5. Es sieht wunderschön aus in deinem Garten
    und hast du's bemerkt ?...es fehlen ein paar Trauben....jammy.
    Liebi Grüess
    caro

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön!
    Genießen wir die letzten schönen Tage im Garten.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Carmen,
    wieder ein Enrgieschub erhalten.Kennst du das wenn man jemand besonderes begegnet oder hört oder liest das man hinteher motiviert und voller Tatendrang ist. So geht es mir immer wenn ich auf deiner Blogseite vorbeischaue :)))))) DANKE dafür !!
    Laßt es euch schmecken ;)) Ja, wie im Schlaraffenland ist es dieses Jahr!
    Liebe Grüße in die Schweiz
    Amelie aus dem Schwarzwald

    AntwortenLöschen
  8. Schön, Carmen , dass du auch so Freude an Wein hast.
    Eine schönes Grün am haus im Sommer, schattiert und im Winter kann die Sonne wieder durchkommen. Weintrauben aus eigener Ernte sind so lecker und viel aromatischer als Gekaufte Ware.
    Als Nordlicht habe ich schon vor jahren begonne Weitrauben am haus anzubauen und nun auch im Garten. Ermutigt hat mich das Buch "der Duft von Wein und Erde" von einer Winzerin aus England Sussex.
    Auch meine Mutter hatte als Rheinländerin und Thüringerin schon in den 50 jahren Wein am Haus an der Südseite. Inwischen gibt es so schöne erprobte Tafel- Taubensorten, fündig wede ich immer bei der Rebschule Schmidt.
    Und hier im Norden gibts jetzt auch schon Weinanbaugebiete, sogar auf Sylt!!
    Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  9. einen schönen gartn hast du und die trauben sind sehr dekorativ!!! alles liebe von angie

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Carmen,
    einfach nur zum Träumen dein Garten. Ein riesiges Kompliment!!!!!! Dein Garten inspiriert mich so sehr. Ich bin fast ein wenig neidisch auf deine Trauben (bei uns werden die Trauben von Wespen belagert, wenn es nicht gerade wie aus Kübeln schüttet.)
    Ganz Herzliche Grüße aus der Steiermark
    Conny

    AntwortenLöschen
  11. Was für Farben! Einfach wunderschöne Bilder...

    AntwortenLöschen
  12. Sehen die (Trauben) wunderschön aus!! Einfach paradisisch.
    Ich liebe deinen Garten einfach.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Das letzte Foto ist der Hammer. Beneide Dich ein klitzekleines bisschen um diese tolle Veranda. :o) Viel Spass beim Trauben ernten.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  14. Wir haben dieses Jahr auch sehr viele Weintrauben an der Pergola hängen...Mein Mann hat schon kurz überlegt, unter die Winzer zu gehen...;-))). Falls ihr irgendwann mit eurem Bett ein "Bed and Breakfast" eröffnet, dann melde ich mich schon mal an...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  15. Wunderschön!
    Dein Garten ist einfach ein Paradies. ♥
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Carmen, das sieht so wunderschön aus, wie sich die Traube über die Veranda breit macht, ich gerate glatt ins schwärmen. Meine am Balkon ist noch nicht halb soweit, irgendwann einmal vielleicht...

    Lasst euch die Trauben schmecken,
    Liebe Grüße
    Nanne

    AntwortenLöschen
  17. halliii hallooo du liebe
    wir waren letzten samstag an einem permakultur-kurs von bioterra. unglaublich spannend und lehrreich. und woooow- wir haben uns am samstag dann auch gleich einen garten nach diesem prinzip angeschaut mit einem badeteich der aus lehm gemacht wurde, einem erdkeller etc.... hach ein traum! eigentlich wollten wir am sonntag zu euch flitzen, doch das wunderbare wetter mit sonne satt war dann anlass im eigenen garten die seele baumeln zu lassen... :-) ich werd es irgendwann mal schaffen- ja ja ja, dann wirst du von mir mit sooooo vielen fragen gelöchert... *zwinker*
    die trauben sind ein traum und machen gluschtig auf eigene :-)
    ich grüss dich lieb usäm valnöt-hus im buechibärg und wünsch dir wunderbar sonnige tage
    herzlich
    franziska

    AntwortenLöschen
  18. Du Glückliche! Meine Trauben wurden ratzeputz von den Vögeln und den kleinen Zweibeinern aus der Nachbarschaft verputzt... :-)
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  19. Wunderbar sieht das wieder bei Dir aus! Wir haben unsere Trauben vor Jahren entfernt, weil wir dort immer sovielmal Wespen hatten. Habt ihr damit kein Problem?
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Letztes Jahr hatten wir ein paar Wespen, es blieb aber noch genug für uns übrig.
      Dieses Jahr hat es überhaupt keine, auch die Vögel lassen die Trauben in Ruhe. Sie finden einfach sonst genug Futter.
      Lg Carmen

      Löschen
  20. Wunderschön und sau-gemütlich ;-) Wie und wann schneidest du den Weinstock? Lässt du nur kurze Stumpen oder bleibt der ganze obere Teil (der so schön runterhängt) erhalten? Meine Eltern sind dabei an einer Pergola Wein zu ziehen, der Wein "rahmt" die Pergola auch schon so schön ein, ähnlich wie bei dir, aber sie wissen nun nicht so recht wie stark sie zurückschneiden sollen. Danke für deinen Tipp :-) Viel Spaß noch beim garteln...ich liebe auch den Spätsommer wenn alles so üppig ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War zu schnell... Noch eine Frage: Und wie befestigst du den Wein oben? Vielen Dank für deinen wunderschönen blog! Ich habe mir schon viele Tipps von dir geholt! Liebe Grüße Dagmar

      Löschen
    2. Hallo Dagmar
      Ich schneide den Wein bis auf die Stumpen zurück, meist Mitte März.
      Im Juni ist nochmals der Sommerschnitt notwendig, sonst würden die langen Triebe bis zum Boden herunterhängen. Befestigt sind die Weinreben an Edelstahlseilen für Gardinen von IKEA (DIGNITET) sie eignen sich bestens, da sie aus rostfreiem Edelstahl sind.
      Herzliche Grüsse
      Carmen

      Löschen
  21. Das sind ja wieder Bilder zum einziehen...Achtung ich komme, nein keine Angst ich kann mich noch beherrschen, aber es ist so schön bei dir, Seufz
    Ja ich bin ja mal gespannt welche Rose du nimmst, vielleicht beide?. Um die Sally muss man sich kaum kümmern wie heisst denn die andere?

    allerliebste Grüsse Stephanie

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Carmen,
    ich verfolge schon eine ganze Weile das Geschehen auf Deinem Blog. Ich finde Du hast einen wunderschönen Garten und machst auch sehr schöne Bilder.
    Was den Wein betrifft, habe ich auch eine sehr alte Sorte, deren Ursprung bei etwa um 1900 angesiedelt ist. Es ist auch ein Muskat und schmeckt sehr gut. Wir ernten jedes Jahr etliche Wassereimer voll und machen schmackhaften Saft daraus. Mit Wein haben wir es noch nicht versucht.
    Was ist das für ein Baum, der vor dem Haus steht? Sieht aus wie eine Weide - aber dafür ist es unter dem Baum zu sauber, denn Weiden verlieren doch schnell Blätter ??

    Mit besten Grüßen aus der Altmark
    Karl-Heinz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karl-Heinz
      Doch, es ist eine Weide und sie verliert meist erst mit dem ersten Schnee ihre Blätter. Sie treibt aber im Frühjahr auch erdt ein wenig später aus, als die anderen Weiden. Aber das wichtigste....sie "schneit" nicht. Das tut nur Nachbars Weide, die auch schon wacker ihre Blätter verliert. Unser Weide ist eine salix alba.
      Lg Carmen

      Löschen
  23. Die Idee mit den Edelstahlseilen finde ich echt klasse! Von den Trauben würde ich wirklich gerne mal naschen, schön, dass ihr so eine üppige Ernte habt! Liebe Grüße, Maral von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Carmen,

    Dein Haus / Grundstück / Garten.... ist wirklich himmlisch.
    Ein Schweizer Garten.... wo einem die Trauben in den Mund wachsen.... ;-)))
    Ich stimme auch Ines (Eclectic Hamilton) voll und ganz zu: Das zweitletzte Bild... die Perspektive.... wunderschön und eben sehr interessant alles mal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.
    Im Vordergrund dieses Bildes, ist das die Silberweide die weg soll / muss... ?
    Das wäre wirklich schade!
    Aber ich nehme an Du machst auch aus einer neuen Situation wieder das Beste.

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    AntwortenLöschen
  25. Ich war am Sonntag auch in dem wunderschöenen Garten von Carmen ! ein Traum ! und Carmen mit ihrer Familie sind sooo liebe Menschen. Habe einige Bilder gemacht und Ideen geklaut ! und werde ganz bestimmt wiederkommen. (bin Extra aus dem Elsass angereist und habe die Reise keine Minute bereut !)

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Carmen,
    da wachsen euch die Trauben also in den Mund :-)))
    Tolle Bilder und so riesige Trauben! Die Idee mit den
    Stahlseilen gefällt mir :-)
    Ganz viele liebe gemütliche Wochenendsgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Carmen
    Ein klein bisschen weiss ich, wovon du sprichst, haben wir vor dem Stubenfenster durch auch Trauben gezogen. Die unsrigen sind aber längst gegessen bzw. entsaftet. Ich hab das erste Mal Traubengelee gemacht. Sehr fein sage ich dir. Aber sowas kennst du bestimmt.
    Deine Bilder erinnern wirklich ans Schlaraffenland! Einfach prächtig. Wie hältst du übrigens Wespen und Vögel von den Trauben fern?
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Carmen,
    ein Traumgarten und sooo gemütlich! Kompliment! Unsere Trauben sind heuer nicht der Hit. Zuviel Regen.........
    Herzliche Grüße in die Schweiz,
    Mella

    AntwortenLöschen
  29. Boa das sind ja richtig viele Trauben! Hier in Würzburg ist gerade auch jede Menge in den Weinbergen los, da die Weinlese begonnen hat. Liebe Grüße zu Dir, Silvia

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Carmen, was für einen zauberhaften Weinvorhang Du hast! Da kann man sich ja gar nicht sattsehen! Ich wünsche Dir (und mir *lach*) noch einen wundervollen Herbst mit tollem Licht und vielen bunten Blättern! Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  31. wir haben von unserem 2011 gepflanzten Rebstock heuer 7,5 Liter Saft bekommen (von den Rispen, die wir nicht roh gegessen haben), wunderschöne Bilder wieder einmal bei Dir!

    AntwortenLöschen
  32. wirklich paradisisch! was für ein herrlich schöne weinlaube! immer gerne verweile ich mich in deinem garten...wenigstens virtuell. liebe herbstgrüße, éva

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Carmen, was für ein wundervoller Garten. Da wir gerade selber dabei sind den Garten um unser neu gebautes Haus anzulegen, ist dein Blog eine wahre Inspirationsquelle. Gerade für mich, als Gartenneuling, bietet deine Seite Ideen und Infos. Super und vielen DAnk dafür. Darf ich dich mal nach deinen ERfahrungen mit eurer Holzveranda befragen? Wir planen auch eine Terasse auf Holz, wünschen uns aber auch noch in Jahren eine barfußbegehbare Fläche, besonders für unseren kleinen Kinder. Wenn ich es recht erkenne, sind die Dielen gehobelt, also ohne Rillen, oder? Ich wäre dir sehr dankbar für deine Antwort und sende dir viele Grüße aus Hannover in den Süden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unser Dielen sind ca.16 cm breit, 25mm dick und gerriffelt (also mit Rillen) und halten sich nun auch nach 7 Jahren immer noch wunderbar. Wir laufen immer barfuss darüber. Nach einem schneereichen Winter kann es vorkommen, dass einige Holz-Fasern hochstehen (wir haben Lärche, unbehandelt) aber das ist nicht weiter schlimm und hindert schon gar nicht am barfusslaufen. Gerade kürzlich habe ich mich mit einem Zimmermann unterhalten. Eine geölte Terrasse kann man ca. 2-3 Jahre vom Aussehen erhalten, danach werden auch diese grau. Unschön sieht es vorallem aus, da die Dielen trotz Öl nicht gleichmässig, sondern stellenweise vergrauen. Aufhalten kann man diesen Prozess nicht. Ich persönlich finde, dass man sich das Ölen sparen kann.
      LG Carmen

      Löschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular